warum sind fussrasten immer hochklappbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst Dir doch ein Motorrad kaufen, wo sie starr sind, muß nur alt genug sein, dann darf der TÜV auch nicht meckern, das sie nicht klappbar sind. Auf meiner ollen AS3 konnt ich prima die Fußraste im Kopfsteinpflaster einhaken, und Kreise drehen, nicht immer freiwillig, aber auch manchmal zur Schau .........

Sogar die frühen Harley´s hatten diese Fußbretter z.t. klappbar, wenn sie dann doch mal in die Kurve gedrückt werden mussten, weil mal eine kam:-)

Über leg doch mal: Wenn die Raste nicht klappt, dann hakst du bei einer Unebenheit und voller Schräglage ein, und dann biste weg vom Fenster!

Hallo berlus

Ich vermisse die meiner CB 250 K1 auch. Die Lightshow Nächtens war grandios, doch leider, am ende der Saison sind sie dann doch abgeklappt. Spitze auch der nicht automatisch einklappbare Seitenständer, hervorragend für Highsider, Die hätte man mit den bescheidenen 30 PSsen so nicht hinbekommen

Gruß Nachbrenner

Abgesehen von den bereits geschriebenen Kriterien ist noch ein wesentlicher Punkt zu beachten, starre Rasten können bei unvorsichtigem hantieren die Waden einklemmen und sogar schwere Verletzungen verursachen.

Ich denke da z.B. nur mal an ein absetzen des Fußes im rollen oder beim schieben, an ein abrutschen bei schneller Fahrt will ich erst gar nicht denken (ist mir selbst schon passiert).

Allerdings habe ich selbst eine so teure Rizoma Fußrastenanlage mit starren Rasten und vom TÜV abgenommen und eingetragen.

Die Frage nach dem "warum" ist ja schon hinreichend beantwortet worden - weil sie sonst bei der Kurvenfahrt den Boden berühren würden.

Auf die Frage, ob man sie umbauen darf, ist die eindeutige Antwort "es kommt darauf an". Kaufst Du Dir entsprechende Sportrastenanlagen (mit der ABE für Dein Motorrad), die von vornherein starr sind - sehe ich kein Problem. Kriegst Du Deinen TÜV-Prüfingenieur dazu, die Veränderung der bestehenden Rastenanlage in die Papiere einzutragen, sehe ich auch kein Problem. Baust Du eigenmächtig um... Ist in den letzten Wochen häufig genug diskutiert worden - Verlust der BE, Fahren ohne Betriebserlaubnis, Weiteres verrät der Bussgeldkatalog.

berlus 04.07.2011, 16:24

naja. wenn man bedenkt das 9 von 10 fahrer garnicht so fahren können bzw normal so fahren das die fussrasten schleifen bzw sogar so stark aufsetzen das es dich hebelt dann is der sicherheitsaspekt meines erachtens zu vernachlässigen. bei den meisten;) und die die so fahren die wissen schon bescheid bzw haben entsprechende massnahmen ergriffen das da nichts aufsetzt:) aber ich habs schon anderweitig geklärt. ich darf sie festmachen und werde das wohl auch tun.

0

Grüß Dich!

Das ist generell nicht richtig. Gerade Sport-Fussrastenanlagen aus dem Zubehör haben oft nicht klappbare Fussrasten. Diese Rastenanlagen sind i.d.R. aber auch so hoch angebracht, daß keine Gefahr besteht sich bei der Kurvenfahrt im Asphalt einzufräsen ;-)

Die eher "milde" montierten Serienrasten klappen ein, damit eben das Asphaltfräsen verhindert wird und dienen so Deiner Sicherheit.

Die sind klappbar damit Du in Schräglage nicht an jedem Gullideckel hängen bleibst,kann übel ausgehen.

Was möchtest Du wissen?