Warum sind die meisten Trial-Motorräder noch Zweitakter ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt noch einen Aspekt. 2-Takt Motoren sind lageunabhängig. Da sie kein Motorenöl haben laufen sie auch in extremen Lagen nicht trocken.

Aufgrund weniger bewegter Teile im Vergleich zum Viertakter sind Zweitakter auch robuster. Im Endurobereich werden für harte Aufgaben wie Erzberg und Weltmeisterschaften nach wie vor lieber Zweitakter gefahren. Da im Trialsport keine Höchstleistungen vom Motor erwartet werden (ein Trialer hat zwischen 12 und 17 PS), wird dem leichteren Zweitakter der Vorzug gegeben, denn das Gewicht einer Trialmaschine liegt um die 70kg, da zählt jedes weitere Gramm.

4T-Motoren in Trialmaschinen gibt es noch nicht so lange, sie sind teuer, nicht jeder Hobby-Pilot kann sich die leisten.

2takter motoren sind leichter, du brauchst diesen ganzen ventil-schnickschnack nicht!

Was möchtest Du wissen?