Warum pendelt die neue Vmax von Yamaha?

2 Antworten

Naja zum guten Ton gehört das sicher nicht. Manche Maschinen haben einfach in hohen Geschwindigkeiten Pendelprobleme, siehe auch Honda Pan European!! Kannste kaum was gegen machen.

Danke euch beiden. Aber hilft ein Lenkungsdämpfer denn gegen Pendeln? Das frage ich doch gleich mal alle...

0

Maschinen wie die V-Max haben früher gependelt, pendeln jetzt und werden pendeln so lange sich ihre Räder drehen. Ein Lenkungsdämpfer ändert daran garnichts. Das liegt an der Gewichtsverteilung, der Fahrwerksgeometrie und den überbreiten Hinterreifen. In Schräglage entfernt sich der Hinterreifen mit seiner Mittellinie sehr weit von der Straße und damit folgt das Hinterrad nicht mehr genau dem Vorderrad sondern läuft aus der Spur. Das Fahrwerk und der Fahrer versuchen dies auszugleichen. Das Ergebnis ist eine Pendelbewegung um die Hochachse. Solange das Fahrzeug beschleunigt, läßt sich das noch einigermaßen unter Kontrolle halten. Fährt man aber mit konstanter Geschwindigkeit oder drosselt gar das Tempo, verlagert sich der Schwerpunkt nach vorne und der Eiertanz beginnt. Schlicht und einfach - diese Mühlen sind Fehlkonstruktionen die zurecht wie saueres Bier beim Händler stehen.

CBR1000RR Fireblade beim Händler gegen Nakedbike tauschen?

Hi zusammen!

Ich fahre seit 2 Jahren eine Fireblade, Bj 2008 (ohne ABS) und stelle jetzt immer häufiger fest: Nach schon kurzen Fahrten (30 - 60 min) habe ich sehr starke Rückenschmerzen. Gehört dazu, klar. Ich denke, bei mir ist es vielleicht noch ein bisschen intensiver, da ich schon so ne "krumme" Wirbelsäule habe und das ganze dadurch nicht unbedingt besser wird.

Jetzt möchte ich möglicherweise umsteigen auf was etwas kleineres. Angedacht ist da z.B. die Z800 von Kawa. Sitzposition muss noch getestet werden. Ich habe auch kein Problem damit, im Vergleich zu meiner Blade ein bisschen Leistung zu verlieren, wenn das ganze dem handling zugute kommt.

Ich bin nun mal die Maschine meiner Freundin gefahren (CB500F). Geile Sitzposition, schön agiles Fahren möglich. Nur leider zu wenig Leistung. Aber tolles handling.

So, nun zur eigentlichen Frage. Ich würde gerne versuchen, bei nem Händler, meine Fireblade gegen eine Z800 zu tauschen. Preise hab ich im Netz schon ein wenig verglichen, das sollte eigentlich ganz gut hinkommen. Ich will mal ein paar Eckdaten zu meiner Fireblade nennen:

SC59 ohne ABS Bj.: 2008 6.300 km gefahren (6000er inspektion wird jetzt noch gemacht). Scheckheftgepflegt Nur bei schönem Wetter gefahren Gerade neue Reifen bekommen

Wenn ich da momentan bei Mobile gucke pendelt sich der Preis so bei 8,5k - 9k ein.

Eine Z800 von z.B. 2013 oder 2014 mit 5k - 7k gelaufenen Kilometern bekommt man schon für 7k - 8k €.

So, die eigentliche Frage: Glaubt ihr, ein Händler lässt sich auf so einen Tausch ein? Ich will halt kein zu schlechtes Geschäft machen, weiß aber natürlich, dass Händler sowas nur machen, wenn was für sie dabei rausspringt.

Dann mal her mit euren Meinungen ;)

...zur Frage

Kann man Protektoren nachträglich auf einer Mopped-Jacke anbringen (lassen)?

Hallo erstmal allen hier hier!

Um meine Frage etwas zu erklären: Ich fahre i.d.R. immer mit einer MQP-Lederjacke, die auch schon in die Jahre gekommen ist, und an der ich hänge, wie Sau.

Wollte mit jetzt so eine Protektoren-Jacke zulegen, für die sche...ß "über 30 Grad" Tage und nur diese anziehen.. (NEIN nicht schreien, bin davon weg!!) Aber hab mich halt im Netz durch mehrere Foren gelesen und weiß jetzt auch welchen Zweck so ein Ding zu erfüllen hat, schön, wenn der Knochen beim Aufprall hält aber blöd wenn sich das Ding beim Rutschen über den Asphalt auflöst und ich dabei an meine Moppedjacke zu hause denke und die vielen Stunden, die der Arzt dann das Nylonnetz zwischen den Protektoren aus meiner Haut pult..

Jetzt will ich mir aber nicht unbedingt eine neue Leder-Jacke kaufen (wie gesagt.. meine hat großen emotionalen Wert für mich (2 Stürze überstanden, einen Überschlag und ich verdanke ihr einiges...) -Die is auch nicht deswegen kaputt oder so, hab es irgendwie immer geschafft auf Gras aufzukommen oder hin zuschlittern. Allerdings war das alles noch mit ner 80-er (kennt die noch einer?*lach)

Da das ganze jetzt fast 20 Jahre her ist, (fahre jetzt seit 2 Jahren wieder mopped..auch was kleineres Suzi gsx 750 mit 92 PS BJ 2002 (sie hat diesen Umbau..normalerweise 86 PS und bitte schaut auf meinen Nick...ich fahre -mehr nicht- ich hab leider überhaupt keinen Plan von Moppeds...Sie muß angehen und fahren, fertig) ) - aber is schon was anderes als 80-er..*lol) hat sich natürlich vieles in Richtung Sicherheit getan, aber auch in Sachen meines Körpers...Früher konnte ich im Winter nen fetten Pulli und noch Zeitungen drunter tragen..Jetzt mit T-Shirt sitzt sie wie eine 2. Haut, was eine Protektorenjacke für drunter ausschließt.

Die Jacke hat die typischen Verstärkungen an Schulter und Rücken, aber ich denke, das ist mit nichts zu vergleichen, was wirkliche Protektoren aushalten bei einem Sturz. Und deswegen, meine Frage, weiß jemand, ob man Protektoren von aussen an das Teil "tackern" kann und wer sowas macht (ich würd das nie selbst machen, das soll schon professionel sein)

Oder reicht es, ein Protektoren-Nylon-Jäckchen als (toi toi toi!!! - nicht benötigten!!!)- Zusatzschutz, so groß zu kaufen, daß ich ihn über die Mopped-jacke anziehe? (wie immer das auch aussehen mag, - aber da bin ich eh schmerzfrei..*lol

Ach ja.. so ne "Kühlweste" erledigt sich auch, dadurch, daß die Jacke mit der Zeit eingelaufen zu sein scheint..*lach -> und jetzt geht es mir hier wirklich mehr um den Schutz, als die Temperatur.. ich fahr halt nicht mehr, wenn es so heiß ist..im Winter kannst mich immer treffen, ich bin der, der immer grüßt und Spaß dran hat.. Im Sommer so bis 30 Grad..dann is Ende...

Immer die Linke hoch zum Gruß (ist sie beschäftigt...nicken reicht auch!!

Ich hoffe, ich hab nicht zuviel geschwallt und Ihr wißt, was ich meine...

LG trottel ;-)

...zur Frage

Probleme mit meiner Vmax Baujahr '93

Habe mir eine Vmax Baujahr 93 gekauft. Leider begannen die Probleme schon nach nicht einmal 1000 km. Das Problem liegt darin, dass sie beim Fahren einfach nicht rund läuft sondern laufend ruckelt als ob man ständig den Gas Hahn voll auf und dann gleich wieder zumachen würde. Gleichzeitig bleibt beim Anhalten an der Ampel die Drehzahl einfach nicht konstant, mal geht sie fast aus, mal dreht sie bis 2000 U/Min hoch. Auf der Autobahn bei 6000 U/min kommt es leider manchmal vor, dass die Drehzahl und auch die leistung komplett weg sind. MAcht dann nur sehr wenig Spaß. Die Yamaha Werkstatt war ursprünglich der Meinung, dass es der Vergaser sein müßte, der daraufhin generalüberholt wurde für den Schnäppchenpreis von 1100 €, was das Problem aber auch nicht behoben hat. Hat jemand die selben Probleme bzw kann mir sagen woran das liegen mag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?