Warum muß man für Sponsoraufkleber auch noch Geld bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Naja, solche Aufkleber sind ja serienmäßig nur auf wenigen Sondereditionen vorhanden, vor allem im Enduro- und Crossbereich um Authentizität zu schaffen. Falls du meinst dass man sich Aufkleber aufs Bike kleben WILL und dann dafür noch die Aufkleber zahlen soll - Na klar! Alles was umsonst ist verliert auch ein wenig seinen Wert und wird im Überfluss konsumiert - Dann nimmt jeder 10 Aufkleber mit statt einem fürs Bike und wirft eh irgendwann 9 weg. Außerdem sollten bei mir - würde ich mir jemals einen Aufkleber aufs Bike schmieren - diese auch hochwertig gefertigt sein und keine billigen Werbegeschenke. Dafür kann man dann auch mal nen € zahlen.. Finde ich.

Für die Anbringung solcher Aufkleber würde ICH sogar Geld VERLANGEN! Würde mir nicht im Traum einfallen für so´n Mumpitz Geld zu verschwenden, auch für geschenkt würde ich niemals für DIE Werbung fahren.

es wird immer jemanden geben, dem ein Aufkleber gefällt, dann will er ihn. Und wenn er verkauft wird, dann bringt das außer Werbung auch noch Geld. Mit einem noch weiteren Nebengedanken: Was nichts kostet taugt nichts...ist der Aufkleber umsonst, holt man mal 5 Stück, und schmeißt sie dann doch weg. Hat man dafür Geld bezahlt, paßt man gut darauf auf und plaziert ihn auch gut. Damit ist der Werbeeffekt garantiert, man braucht nicht so viele Aufkleber drucken und sie bezahlen sich so von selber. Geniale Werbung!

Für Yamaha Honda Aufkleber usw bezahlt man ja auch,früher gab es sie stellenweiße Geschenkt auf Messen aber heute wird aus allem Geld gemacht. Manche GP Fahrer müßen sogar bezahlen das sie im Team fahren dürfen,es heißt immer nach der Kriese sind wir ihn einer neuen Zeit und die hat jetzt begonnen.

Für Nike, Adidas und Co zahlst Du ja auch - ich bestimmt nicht! - mehr Geld als für gleichwertige Kleidung oder Teile von "namenlosen" Herstellern, weil Du durch die aufgenähten Logos demonstrieren kannst, dass Du Deine Klamotten nicht bei ALDI kaufst.

Wem also die entsprechenden Aufkleber für sein Bike "wichtig" sind, der wird auch gern dafür bezahlen und natürlich nehmen die Hersteller sein Geld auch gern entgegen.

Das Ganze nennt man Marktwirtschaft.

Das hast Du doch auch bei Patches von Bands (AC/DC, Motörhead, Metallica etc.) - die kosten ja auch richtig Geld und gehen trotzdem in hohen Mengen über den Ladentisch. Frag mal AC/DC ob sie diese verschenken wüden, im Gegenteil, das ist mit eine Haupteinnahmequelle....

Warum verschenken,wenn es Leute gibt die dafür Geld ausgeben,ist doch eine gute Einahmequelle,außer Du fährst in der Moto Gp mit,da bekommst Du die Aufkleber umsonst und obendrein noch ne menge Kohle dafür.

Willkommen in der Welt der Markenverwertung! Wenn Du ein T-Shirt trägst auf dem 'Prada' steht, zahlst Du ein Vielfaches von dem, was das T-Shirt eigentlich wert ist. Ich gebe Dir recht, es ist total bescheuert, aber es funktioniert genau so. ;-//

Kostengünstige Methode, um - zumindest optisch - Roststellen zu beseitigen :-)

Diese Dinge werrden auch Devotionalien oder Merchandising-Artikel genannt. Da fallen mir z.B. Schumikappen für 40 Euro ein (die in der Herstellung ca. 50 Cent Kosten), Bayern München Bettwäsche, T-Shirts Deiner Lieblingsband usw. ein. Von Markenklamotten ganz zu schweigen. Versuche mal einen Pulli ohne Schriftzug zu kaufen... Oder denke mal an Schüler, die diskreminiert werden, weil sie sich etwas anders kleiden (müssen), wie die anderen markenwahnverfallenen Konsumtrottel.

Ich werde wohl auch den gigantischen BMW-Aufkleber von meinem Moped entfernen und vielleicht durch was persönlich gestaltetes ersetzen.

Ich mach mich doch nicht zur Litfaßsäule (bzw. zum Affen) der Industrie.

Aber so ist das, wenn man gegen Windmühlen kämpft.

Ich wollte mich doch gerade über was aufregen?

VG

Rainer

Was möchtest Du wissen?