Warum ist mein Vorderreifen an den Flanken mehr abgefahren als am Hinterreifen?

2 Antworten

Danke für euere Antworten, aber ich glaube, ihr versteht meine Frage nicht so richtig. Vielleicht formuliere ich sie auch nicht richtig. Ich meine nicht den Reifenabrieb, sondern die Linie am Reifen an der man sieht wie schräg man in der Kurve liegt. Bei allen anderen ist es nämlich genau umgekehrt und keiner kann mir den Grund dafür nennen. Danke für euere Antworten. :-)

30

Also den "Angststreifen".

Wenn du deine Hauptfrage liest ("mehr abgefahren") weißt du, warum wir das so verstanden haben. Deine tatsächliche Frage kann man da nicht hineininterpretieren. BAB-Fahrer und Stadt-Fahrer haben mittig schon einen Glatzkopf und außer noch das ganze Profil. Einer in den Bergen schafft es, auch das Profil an den Flanken abzufahren. Diese Diskussion gab es hier schon mehrfach.

Na gut. Reifengröße und Luftdruck vorne/hinten wären interessant. Vielleicht liegt da die Lösung.

0
2
@Iceman

sorry das ich so spät schreibe, bin immer im Stress. Meine Reifengrößen 120/60/17 und 160/60/17 Luftdruck keine Ahnung, müsste aber passen. Vielleicht fahr ich ja doch in den Kurven anders als jeder normale Mensch, weil ich ne Frau bin :-))))

0

Du meinst den "Angststreifen, der an der Flanke stehen bleibt, da ist mir klar. Wie fährst du die Kurven, von aussen nach innen mit starkem Einbremsen in die Kurve?, tippst du den Lenker leicht in die andere Richtung um die Maschine in die Kurve zu kippen?. Wenn ja bist du im Moment der Kurveneinfahrt mit dem Vorderrad duch das Bremsen und Lenken an der Flanke sehr tief. Durch das Bremsen taucht die Gabel ein und drückt den Reifen noch bissi nach. Ich bremse VOR der Kurve und lenke dann normal ein und Beschleunige raus, daher ist bei mir der Streifen vorne geringer .

Was wirkt sich am meisten auf das Handling aus ?

Gewicht oder Fahrwerk samt Einstellung ?

...zur Frage

Ist ein Fahrwerk einer 450er Vollcrosser auch für die Supermoto-Strecke /Einsatz geeignet?

...zur Frage

Rennstreckensetup Fahrwerk?

Hi Leute! Ich bin in letzter Zeit vermehrt auf der Rennstrecke unterwegs und habe gemerkt, dass das Serienfahrwerk eigentlich ganz ordentlich funktioniert (Yamaha FZ6). Hätte ich gar nicht erwartet ;) Allerdings gibt es eine sehr lange Rechts, auf der man über 2 Gänge auf ca. 170km/h kommt bevor man wieder in eine scharfe Kehre kommt und stauchen muss. Auf dieser Geraden ist man sehr schräg unterwegs und beim Schalten in Schräglage (schnell, ohne Kupplung) fängt das Fahrwerk von vorne an zu schaukeln und zu pumpen, sodass ich manchmal Gas wegnehmen muss. Ist das normal oder ein Zeichen dass man härtere Federn o.ä. braucht? Beim scharfen Anbremsen ist die Gabel nicht auf Block, auch sonst geht sie in Ordnung. Was sagt ihr?

...zur Frage

Wie kann ich die optimale Abstimmung (Fahrwerk) für mein Motorrad herausfinden?

sollte man eine bestimmte strecke mit speziellen abschnitten fahren oder wie kann ich das herausfinden?

...zur Frage

Motorrad-Fahrwerk selbst bauen - mit Segen des TÜV möglich?

Ist es möglich, einen Eigenbau Rahmen in Deutschland durch den TÜV zu bekommen, oder sind dazu solch Umfangreiche Gutachten nötig, daß das finanziell praktisch unmöglich ist?

...zur Frage

Größerer Nachlauf trotz steilerer Gabel - wie geht das?

Hallo,

wie kann es sein, daß der Nachlauf bei steilerer Gabel größer wird?

Die neue Triumph Street Triple soll einmal eine steilere Gabel und gleichzeitig bei der Überarbeitung mehr Nachlauf bekommen haben.

Nach meinem Verständnis widerspricht sich das. (außer das Vorderrad wuchs im Duchmesser entsprechend - würde ich aber ausschließen)

Wer kann mich aufklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?