Warum ist die Zuladung bei den Bikes so wenig?

3 Antworten

Hallo, habe gerade mal in meine Auto-KFZ-Schein geschaut, da steht Leergewicht 1113 kg, zul. Gesamtgewicht 1400 kg. D.h. bei (m)einem Auto kann man ca. 25 Prozent des Leergewichts zuladen. Bei einem 200 kg Motorrad wäre dann analog eine Zuladung von max. 50 kg möglich. Was ich damit sagen will: Die Motorräder haben bei einem geringen Eigengewicht schon wegen der Verstellmöglichkeiten der Federelemente sehr stark mit der Zuladung zu kämpfen, können sie doch fast mit ihrem Eigengewicht beladen werden.

Da kann ich nur zustimmen. Mein Bike hat Zuladung von 190 kg. Ich wiege 110 kg meine Sozia 65 kg. Da bleiben nur noch 15 kg fürs Gepäck übrig. Da bin ich auf einer Tour wahrscheinlich immer überladen.

Tja, das Problemchen habe ich selber auch, aber die Zuladung errechnet sich halt immer aus dem Leergewicht des Bikes plus Betriebsmittel, der Tragfähigkeit der Reifen an Vorder und Hinterachse, und dann natürlich abzüglich angebrachtes Zubehör und Beladung. Da hat man am besten eine Sozia die nicht mehr als 50 KG wiegt.sonst wirds knapp. Die Hersteller machen sich bei der Entwicklung von Sportmaschinen da nicht so sehr Gedanken. Bei Tourern sieht es meist etwas besser aus. Man darf halt leider nicht von der Norm abweichen als Fahrer.

Was möchtest Du wissen?