Warum ist bei Sportreifen der Luftdruck hinten deutlich geringer als vorne?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den hohen Dauergeschwindigkeiten auf der Rennstrecke wird der Reifen extrem heiss und dadurch erhöht sich der Luftdruck gravierend, durch die Antriebsleistung steigt hinten die Temperatur wesentlich stärker als vorne.

Daher ist der Fülldruck in kalten Reifen wesentlich niedriger als bei "Betriebstemperatur" im Renneinsatz, ergo kriegt der Hinterreifen mehr Temperatur und dadurch höheren Druck als der Vorderreifen.

Durch höhere Seitenwände lässt sich der Reifen mehr verformen. Das erzeugt ein wenig mehr Auflagefläche, welche wiederum gut für den Grip ist. Durch den zum normalen Reifen geändertem Karkassenaufbau bleibt der Reifen trotz höherem Maße an Verformung stabil. Nun benötigt dieser Aufbau einen niedrigeren Reifendruck um das gewünschte enge Temperaturfenster zu erreichen/halten zu können. Korrigiert mich, falls ich falsch liege.

Was möchtest Du wissen?