Warum hat ein Motorrad getrennte "Bremshebel" für die Vorder - und Hinterbremse?

4 Antworten

Es gibt Situationen, bei denen man besser nur die Hinterradbremse einsetzt. Etwa auf Schotter-/Sandstrecken, auch beim langsamen Bergabfahren auf engen und steilen Wegstücken.

Oder aber, wenn man zwar vorne heftig bremst, aber zusätzlich die Hinterradbremse leicht aktiviert, zwecks Stabilisierung.

Die sog. Integralbremse, also wo Vorder- und Hinterradbremse gemeinsam in einem (hoffentlich) gut abgestimmten Verhältnis wirken, haben sicher in vielen Situationen Vorteile, fallweise aber möchte man darauf verzeichten.

Integralbremsen sind aber eh nichts neues, das haben die Guzzis schon vor 40 Jahren gehabt. Halt noch nicht elektronisch gesteuert, aber trotzdem hat´s funktioniert.

ok, bis her sehr unterschiedliche Antworten. alle haben was... bzgl. Berg anfahren, steil bergauf und nass, wenn da nicht die Fuß-(Hinterradbremse betätigt wird, rollt, oder vorne gebremst rutscht das Motorrad nach hinten weg. Genauso Schotter bergab, nur die Fußbremse, und/oder Motorbremse. Grundsätzlich haben wir nach Situation und Dynamik unterschiedliche Kräfte an beiden Rädern, deshalb brauchen wir auch unterschiedlich dosierbare Bremsanlagen. Beim Kurvenfahren, vor allem bei engeren, ist ein großer Vorteil, mit der Fußbremse dosiert in die Kurve hineinzubremsen, dabei leicht am Gas hängen. Das stabilisiert zum einen gut, zum Anderen wid die Maschiene immer langsamer, fällt weiter in die Kurve hinein. Ab Scheitelpunkt Brmese lösen. Der Vorteil, die Kette bleibt oben gespannt, es gibt keine "Lastwechselreaktion", was mit hängender Kette immer einen kleinen Ruck bedeuten würde. Der alleine kann das H-Rad schon zum Rutschen bringen Außerdem würde beim geradeausbremsen nur mit der Vorderradbremse die ganze Fuhre sehr instabil, wenn die ganze Masse Motorrad auf den Lenkkopf aufschiebt. Ein Motorrad besteht eben nur aus zwei Teilen, dem Vorderrad und dem Hinterrad, verbunden durch den Lenkkopf. so, war wieder ein Roman, geht aber nicht anders.

Weil ich auf keine von beiden verzichten möchte!

Kaufberatung: Suche Motorrad mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

problem vorderrad

wenn ich vom gas geh, oder mit leichtem gas fahr, fängt mein vorderrad an zu schieben. es ist ein gefühl, als wenn ich immer anfangen würde leicht zu bremsen und dann wieder gas geben! muss ich vielleicht die gabel anderst einstellen?

...zur Frage

Motorradfahren mit Köpfhörern??

Ich bin mir nicht sicher ob es erlaubt ist mit Kopfhörern Motorrad zu fahren. Einige sagen dies und andere das. Würde mich über Antworten freuen. Danke

...zur Frage

Kaltstartproblem Derbi Gpr 125?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Meine 2010er Derbi Gpr hat vorallem Probleme beim Kaltstart. Erst nach ca. 4-5mal, 5-10 sek Kurbeln kommt es zu einer Zündung. Geht sie kurz mal an geht die Drehzahl bis 3000rpm hoch fällt nach einigen Sek. so stark ab, dass sie wieder ausgeht. Nachdem sie ein bisschen Temperatur aufgenommen hat kann sie eine Drehzahl von ca. 2600rpm halten (sollten zwischen 1600+-50rpm sein laut Handbuch). Verstellt man die Leerlaufdrehzahl kann man sie für einige Zeit auf dem Sollwert stabilisieren. Startet man sie aber erneut geht sie entweder auf Grund zu niedriger Drehzahl aus oder läuft wieder auf zu hoher Drehzahl.

bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Motorrad ohne ABS bei Regen richtig bremsen - aber wie?

Hallo Leute!

Vor vier Wochen hatte ich bei Regen einen Unfall mit meinem Motorrad (Daelim VT 125 F, Cruiser/Chopper). Ich hatte gerade gebremst (lediglich mit der Vorderbremse) und wenige Meter bevor ich zum Stillstand kam, blockierte mein Vorderrad, was innerhalb von Sekundenbruchteilen unweigerlich zum Sturz führte, der mir leider Schien- und Wadenbein im oberen Sprunggelenk zerschossen hat, weil der Motor genau drauflag. Wie man bei Regen mit einem Motorrad richtig bremst, hatte ich in der Fahrschule nie behandelt und sonst war ich mit ihr immer nur bei schönem Wetter gefahren, deswegen stelle ich auch die Frage. Jedenfalls möchte ich sobald ich wieder fit bin, das Bremsen auf nasser Fahrbahn üben, um solche Unfälle in Zukunft zu vermeiden. (Vollbremsung auf trockener Bahn ist kein Problem) Dass eine Chopper nicht unbedingt DIE Maschine für Regenwetter ist, ist mir auch bewusst. Sofern es was zur Sache tut, möchte ich noch erwähnen, dass sich die Bremse der Daelim, im Gegensatz zur Honda CBR 125 die ich in der Fahrschule hatte, relativ schlecht dosieren lässt.

Ich danke euch im Voraus

Faethon

P.S. Meine Maschine für den A2-Schein wird auf jeden Fall ABS haben, das habe ich durch den Unfall gelernt. ;-)

...zur Frage

Mir ist aufgefallen das ich zu 99% nur die Vorderradbremse nutze ?

geht es wem ähnlich ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?