Warum gibt es nicht mehr Turbolader serienmäßig?

2 Antworten

Weil die Hersteller (wohl) erkannt haben, dass diese technische Krücke im modernen Motorbau nicht notwendig ist. Warum willst du noch Motoren mit Literleistungen bis 200 PS zusätzlich noch "aufblasen"?

Damit man angeben kann: „Ich habe 420 PS mit Turbolader. Die mussten sogar gedrosselt werden, damit das Motorrad fahrbar ist“ (siehe „Rocket3, --- Drehmoment). ;-)) Gruß Bonny

0

Ein Motorrad hat nur 2 Räder und ist dementsprechend sensibler als ein Auto. Turbomotoren setzen verzögert ein und dann schwer kontrollierbar, außerdem neigen sie beim Gaswegnehmen zum Nachlaufen. In Autos ist das kein wirkliches Problem. Ein Motorrad schnell auf kurvenreichen Strecken zu bewegen ist Millimeterarbeit. Mit Turbo ist das nicht möglich. Außerdem werden Turbomotoren durch die vielen Nebenaggregate und Steuerteile sehr kompliziert und auch schwer. Ein etwas größerer Saugmotor ist daher in der Regel wirtschaftlicher, zuverlässiger und leichter zu handhaben als ein Turbomotor - außerdem billiger. Die Grenze des Fahrbaren lässt sich mit modernen Saugern locker erreichen, ohne die Kompromisse des Turbos.

Was möchtest Du wissen?