Warum fährt die Polizeit eigentlich nur BMW Motorräder?

2 Antworten

Weil Mercedes keine Motorräder baut... so abwegig ist das gar nicht! Also die Landespolizeibehörden machen in der Regel eine Ausschreibung, das gilt für Polizeiautos und Motorräder. In diesen Ausschreibungen sind gewisse Anforderungen definiert die für die zu beschaffenden Fahrzeuge gefordert werden. z.B Leistung von bis, Aufnahmevorrichtungen fürFunkgeräte, geschirmte Zündleitung zwecks Funkentstörung, ABS, wasserdichte Transportboxen, Aufnahme für Blaulicht etc. Im Prinzip kann jeder Hersteller sein Produkt anbieten wenn er dieses Equipment liefern kann. Da einige Firmen in Deutschland Polizei, Krankenwagen und Taxipakete anbieten weil das zur Firmenpolitik gehört und auch ein gewisses Maß an Prestige und Marktpräsens mit sich bringt wird das meist von deutschen Herstellern gemacht. Japaner haben da kein Interesse dran weil es auch nicht gerade billig für die Hersteller ist. Und welche deutschen Firmen bauen Motorräder? Da gibst ja wohl nicht viele.

In Hamburg fuhr die Polizei vor circa 2 Jahren mit ein paar wenigen Harleys durch die Stadt, zeitgleich mit der Einführung der neuen schicken blauen Uniformen. Die haben sich aber nicht bewährt und sind jetzt wieder aus dem Verkehr gezogen.

Kaufberatung: Suche neue Gebrauchte mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der neuen BMW Xchallenge und der Xcountry?

Wieso bringt BMW zwei so ähnliche Motorräder raus? Was ist denn der Unterschied? Was ist besser für die Straße?

...zur Frage

Warum sind hochbeinige Motorräder (außer Enduros) so selten?

Als 1,93 m Mensch frage mich oft, warum die meisten Motorräder das Gegenteil von hochbeinig sind und für mich zu klein um mich wohl zu fühlen. Einzig BMW hat neben Reiseenduros eine Größe und Höhe, die mir liegt. Warum ist das so? Was spricht für "niedrige" Motorräder. Große Leute gibt es ja jede Menge...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?