Wanne für Ölwechsel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie Iceman schon richtig bemerkt hat: Eisenspäne an der Ablaßschraube oder im Öl, dann ist irgend etwas verschlissen und macht demnächst die Grätsche. Aber keine Panik, du hst ja bestimmt immer den Motor warm gefahren, bevor du Power vom Motor abverlangt hast? :-) Du kannst auch eine einfache stabile Plastikwanne vom Haushaltswarengeschäft verwenden, aber besorg dir dann auch einen Großen Trichter um das Öl für die Entsorgung in einen alten Ölbehälter um zu füllen. Wenn Du das Öl ganz vorsichtig umfüllst, dann bleiben der evtl. vorhandene Abrieb im Altöl, in der Wanne zurück, und du kannst ihn untersuchen. Will mal für Dich hoffen, das da nix drinnen ist. Zusätzlich, wenn du einen Papier Ölfiltereinsatz hast, schau dir den auch mal genau an. Notfalls reinige ihn über der Wanne mit Bremsenreiniger, dort könnte sich auch geringer Abrieb abgesetzt haben. Bei eiigen Motoren ist es ratsam zu kontrollieren, ob das Rückschlagventil, das bei verstopftem Ölfilter das öl am Filter vorbei leitet, noch gangbar ist. Kann man mit einem stumpfen Schraubenzieher kontrollieren, oder man muß es, falls zugänglich, heraus schrauben. Frag am besten Leute, die ebenfalls so ein Motorrad haben, welche Tricks sonst noch an zu wenden sind. Wenn sich wirklich in der Auffanfwanne größere Partikel befinden, dann muß die Ölpumpe ebenfalls kontrolliert werden, da sich das Ölimpenansuagsieb ebenfalls teilweise zugesetzt haben könnte, was dann einen Lagerschaden verursachen könnte. Viel Spaß beim schrauben

Hallo Turboklaus ! Danke für die super Antwort und den Tipp mit der Haushaltswanne (meine Freundin wird mich hassen) :) Ja, habe immer schön warmgefahren, außerdem ist sie ja noch nicht alt. Wollte es nur mal wissen :) Ich dachte, ein gewisser Abrieb und somit Partikel wären normal, weswegen man am Anfang auch Einfahröl nimmt, oder stimmt das nicht? Ich werde den Ölwechsel auf jeden Fall vornehmen, alleine schon um es zu lernen :) Dann werde ich ja sehen, ob ich was entdecke. Nach euren Antworten hoffentlich nicht ;-D

0

Also wenn du größere Partikel (Eisen...) im Öl haben solltest, bräuchtest du eigentlich kein neues mehr einzufüllen.

Bei Tante Luise gab es mal Öl mit einem kostenlosen Behälter zum Auffangen. Genial! Flach für unter's Moped, großer Schraubverschluss für den Einlauf, zumachen und senkrecht als Kanister mit normalem Ausgießverschluss für die Entsorgung benutzen.

War in der Mitte flacher als außen, so dass nichts daneben geht. Benutze ich auch für's Auto. 15 Liter gehen -glaube ich- hinein. Den Ölauffangkanister gibt es auch für ca. 10,- EUR alleine. Die Anschaffung lohnt sich. War damals kostenlos dabei, ich würde aber auch 20,- dafür bezahlen.

Gruß, Iceman

Cool, ich schaue mal danach. Aber wegen den Partikeln: Ist es nicht besonders am Anfang (die ersten 10.000km) "normal", dass Metallabrieb da ist (da sich die Teile einpassen)? Oder bedeuten Partikel im Öl den Tod einer Maschine?

0

Was möchtest Du wissen?