Wann muss man einen Gitterrohrrahmen nach einem Unfall ersetzen?

2 Antworten

Mit einem Gitterrohrrahmen, der einen "Blötsch" hat, wie du dich ausdrückst, würde ich keinen Meter mehr fahren. Gitterrohrrahmen haben ohnehin das Problem, daß sich innerhalb des Gitters Spannungen halten können, die nicht festzustellen sind, die aber negative Auswirkungen haben können. Kommt dann noch die Beschädigung eines Rohres hinzu, bauen sich sicher weitere, unkontrollierbare Spannungen auf, die den Rahmen weiter schwächen. Bei einer Beschädigung verkürzt sich das Rohr sicher etwas. Auch wenn dadurch der Rahmen insgesamt nicht verzogen wird, so bringt das doch Kräfte in den Rahmen ein, die irgendwann einmal zu Ermüdung und Rissen oder gar Brücken führen können. Ein beschädigter Gitterrohrrahmen gehört entweder von einer hoch qualifizierten Werkstätte repariert, so möglich, oder auf den Schrotthaufen. Der TÜV läßt so eine Beschädigung sowieso nicht durchgehen.

Würde bei leichten Beschädigungen auch keinen Aufriss deswegen machen. Würde ihn aber sicher vermessen lassen, wenn dann alles ok ist, dann würde ich weiter fahren. mit dem zertifikat solltest du auch beim Tüv keine probleme bekommen.

Was möchtest Du wissen?