1 Antwort

Motorrad reperabel?

Hallo,

ich hatte Mittwoch letzte Woche einen Sturz mit meinem Motorrad. Mir ist zum Glück nicht viel passiert, der Lederkombi sei Dank!

Jedoch stellt sich mir jetzt die Frage ob die Maschine lohnt zu reparieren. Ich hatte sie gebraucht gekauft (Bj. 97) mit 10300 km und selber 2000km draufgefahren und teilweise ein bisschen umgebaut. Heck umgebaut, andere Blinker und weitere Kleinteile. Daher ärgert es mich noch mehr, dass sie im Moment lädiert in der Garage steht.

Am Heck des Motorrads ist alles heil, da ich mich in einer Kurve verbremst hatte und geraudeaus gerutscht bin. Das Vorderrad ist in einem kleinen Graben stecken geblieben und ich hab einen Abgang gemacht.

Ich habe Bilder von der Gabel gemacht, die den größten Schaden hat. Ich werde das Motorrad auch noch von einem Händler anschauen lassen und diesen schätzen lassen.

Da ich wenig ahnung von der Materie habe dachte ich ich frag hier schonmal, vllt kennt sich einer aus ob man die Gabel reparieren kann, eine neue her muss und ob es sicht lohnt die Maschine zu reparieren. Natürlich müssen das Licht und Tacho und Drehtahlmesser etc. erneuert werden, das habe ich vor selber zu machen. Nur die Gabel möchte ich nicht selbst machen, da diese ja perfekt gemacht werden muss.

Hier der Link zu den Bilder: http://img853.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=foto2af.jpg

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

"Helmet Predator 2" (Motorrad Helm)

Hallo,

Ich mache bald meinen Führerschein für ein Motorrad und hab ein Helm gefunden der mir wirklich gefällt, nur weis ich leider nicht ob er in Deutschland zugelassen ist oder nicht ! Die Mitarbeiter der Seite konnten mir bisslang keine Auskunft geben :( Da Sie entweder Englisch oder Russisch reden. Ich habe versucht mit Ihnen auf Englisch zu reden aber die haben dort alle keine Ahnung ob es die StVO zulässt...

Laut der Internetseite sind die Helme nur äußerlich verändert, dass heißt alle Helme stammen von diesen Typ ab --> IXS Helm <-- Der Helm ist Geprüft und hat ein Siegel bekommen ! Also müsste ich ja Theoretisch keine Probleme mit der Polizei bekommen oder ? Und in der StVO bei §21a (Sicherheitsgurte, Schutzhelme) steht da nichts drine das der Helm NICHT äußerlich verändert sein darf !

§21a --> "Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind." <--

Was definiert man unter einem "geeigneten Schutzhelm" ?

Hier noch die Seite wo man die Helme bestellen kann --> http://nlo-moto.ru/en <--

Ich hoffe jemand kann mir damit weiterhelfen oder hat sogar schon ein bestellt vor etwas längerer Zeit ;)

LG. Noirotec.

...zur Frage

"Autosol Edel- Chromglanz" Anwendung

Prost Mahlzeit :D

Ich habe mir ein Poliermittel (s. Überschrift) für die Chrom- Roststellen an meinen Motorrad schicken lassen. Da hab ich solche hässlichen kleinen "Rostpunkte", sieht in etwa so aus:

http://imageshack.us/photo/my-images/218/bild1861gm2.jpg/

Das Bild ist zwar nicht von mir und so schlimm sieht es an meiner Maschine auch nicht aus aber diese kleinen Punkte stören einfach. Aus diesem Grund habe ich mir das Produkt gekauft.

Ist heute gekommen doch dadurch geht nichts weiter weg davon. Ich schmier es auf einen Lappen, wische die betroffenen Stellen ein und danach gehe ich mit einem anderen Lappen nochmal drüber um die Pastenrückstände runter zu bekommen. Die Punkte sind zwar kleiner aber noch nicht weg, auch nach mehrmaligem Anwenden...

Hab auch durch Stahlwolle ganz kleine feine Kratzer drauf, die bekomme ich wohl auch nicht mehr los. Dachte durch die Paste werden die einigermaßen verschlossen...

Habt ihr Erfahrungen mit dieser Paste? Mache ich was falsch, weil in der Verpackung ist auch keine Nähere Erklärung dafür... Oder sind meine Erwartungen einfach zu hoch und ich müsste mir die teile neu kaufen damit alles weg ist? :O

Danke schon mal ;)

...zur Frage

Wie erkennt man „Grauimporte“, wenn es nicht bekannt geworden ist?

Ein Bekannter hat sich eine neue Honda CTX 700 von einem Händler im Internet gekauft. Als die hier ankam, waren einige Besonderheiten am Motorrad, die in Deutschland nicht üblich sind.
Er hat sie mit 500 km auf dem Tacho um ca. 1000Euro preiswerter bekommen. Es handelt sich um ein „neues“ Motorrad vom Händler mit einer Tageszulassung. Ich persönlich halte 500km als Tageszulassung auch schon etwas „merkwürdig“. Dazu, das bei der Fahrt die Blinker als seitliche Begrenzungsleuchten fungieren. Nun liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen „Grauimport“ handelt. Es ist aber nirgends ersichtlich oder vermerkt. Weder im Brief noch im Kaufvertrag. Als „Erstbesitz“ ist der Händler eingetragen.

Meine Frage: Wie kann man feststellen ob es sich um einen Re-Import handelt? Muss der „Endkäufer“ davon in Kenntnis gesetzt werden? Genaues konnte ich nicht im Internet finden. Vielleicht weiß jemand mehr und hat schon so einen, in meinen Augen „Betrug“ erfolgreich bestritten.

Nebenbei: Die Honda CTX 700 kannte ich noch nicht. Die habe ich nur im Bild gesehen. Sieht richtig gut und nicht alltäglich aus. Dazu kommt noch die Halbautomatik und der Verbrauch von ca. 3,5 L. http://www.motorradonline.de/einzeltest/honda-ctx-700-n-im-test/534758 Gruß Bonny

...zur Frage

MC „anmelden“ oder nicht?

Ich habe lange überlegt ob ich das hier schreibe. Aber ich glaube es ist schon wichtig um mal um mit den „Vorurteilen“ aufzuräumen:

Das mit den „MC´s um Genehmigung zu fragen war in den 70´ern. Das interessiert heute keinen „ernstzunehmenden MC“ mehr. Warum auch? Wenn sich ein neuer Club gründet wird das „Color“ begutachtet ob es den bestehenden MC´s ähnlich sieht. Wenn nicht ist es gut. Wenn doch, wird man erstmal aufgefordert das Color zu ändern. Wenn das nicht geschied, erst dann gibt es allmählich Stress. In einigen “kleinen Ortschaften“ gibt es kleine „sogenannte“ MC´s, die sich sehr wichtig fühlen. Die wollen gefragt werden. Allerdings keine Angst, das sind meist nur welche mit „großer Klappe“ und nichts dahinter. Die werden von den „wirklichen Clubs“ meist nur belächelt. Macht man „puhhh“, sind die weg.

„Gebietsansprüche“? Wer will denn den „Großen“ die Geschäfte in ihrem Gebiet streitig machen? Einzelne „Gebiete“ gibt es bei uns sowieso nicht mehr. Da geht es um „Geschäftsinteressen“ auf vielen Gebieten (auch seriöse) ohne Grenzen. Nur die MC´s verwalten das in Chapter und Charter. Glaubt ihr, die „MC´s haben Angstzustände vor ein paar Jugendlichen die sich mit ihren 125´ern MC nennen?

Schlimm die „Halbwahrheiten aus der Vergangenheit“. Wenn sich mal jemand etwas intensiver mit der Szene beschäftig wird er überrascht sein was da wirklich passiert und was nur aus den Medien als „Leserhascherei“ popularisiert wird.

Hört doch auf mit den „Empfehlungen“ die sollen sich vorstellen weil die MC´s Ängste und schlaflose Nächte haben.

Der wirkliche Grund sich nicht MC zu nennen liegt ganz woanders: Jeder Club wird erstmal durch die Polizeibehörde „durchleuchtet“ ob die nicht wirklich böse sind. Das machen keine Beamten die Ahnung haben, sondern Sachbearbeiter für die ein „MC“ von Jugendlichen schon eine Bedrohung des Weltfriedens ist. Genau das muss man nicht haben. Man weiß ja nie wie dumm es mal kommen kann. Ein „Stammtisch“ oder eine IG ist da viel entspannter. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?