Vor und Nachteil

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus, mit Drehmoment allein fängst nicht viel an, das muß am besten konstant über die Drehzahl verlaufen.

Die Leistung ist verknüpft mit Drehmoment und Drehzahl.

Man will viel Leistung/Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen. Also so richtig Druck von unten. Will aber auch Schub im oberen Drehzahlbereich haben, somit auch dort noch Drehmoment und somit Leistung.

Die Fahrleistungen (Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung) geben die PS vor, der DrehmomentVERLAUF über die Drehzahl ergibt den Charakter des Motors.

Du kannst mit wenig Drehmoment und viel Drehzahl jede Menge Leistung erzielen, das ist ein Rennmotor, der aus wenig Hubraum viel Leistung quetschen will.

In der Praxis ist aber ein "Bauernmotor" gefragt, der vom Stand weg schon Druck macht. Den kann man niedertourig, schaltfaul und sparsam fahren, mit vollem Antritt, ohne 3x zurückschalten zu müssen. Dieser Motor hat schon ein hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Wenn du damit auch schnell fahren willst, musst auch noch entsprechendes Drehmoment im hohen Drehzahlbereich haben.

Das Drehmoment über die Drehzahl stellt im jeweiligen Gang die Zugkraft am Antriebrad dar.

Leistung (kW) = Drehmoment (Nm) * Drehzahl (U/min) / 9550

Auf die Leistung kannst im Rahmen deines Bedarfs nie verzichten, du kannst dir nur viel Leistung sinngemäß Drehmoment schon bei niedrigen Drehzahlen wünschen.

Gruß, Reinhold

19

Sehr gute Antwort (!), allerdings: Das Drehmoment ist die Zugkraft am Antriebsrad, ganz unabhängig von der Drehzahl des Motors. Die Übersetzung ist hier aber wichtig, d.h. wenn ich bei einer bestimmten Geschwindigkeit optimal beschleunigen will, muss ich:

  • eine Tabelle machen: Gang, Drehzahl, Geschwindigkeit
  • eine Kurve (od. Tabelle) haben: Drehzahl, Drehmoment dann für die gegebene Geschwindigkeit gucken, in welchem Gang das Produkt aus Drehmoment und Übersetzung am größten ist.

Die Leistung ist eigentlich völlig wurscht, aber natürlich bedeutet viel Drehmoment = viel Leistung (s. Formel)

0
19

hm, beides ist richtig, sorry :)

0
19

Sehr gute (!) Antwort.

Wenn ich bei einer bestimmten Geschwindigkeit beschleunigen will, suche ich mir den Gang, bei dem das Produkt aus Drehmoment mal Übersetzung am größten ist. Das Drehmoment hängt von der Drehzahl ab, und die ist ja in jedem Gang unterschiedlich.

Und um Euch völlig zu verwirren: das Getriebe macht aus Drehzahl Drehmoment (am Hinterrad). :-)

0

Hallo Genie001

Wenn ich meine Dicke 1300ccm / 115nm zur Inspektion gebe und eine 600ccm Drehorgel mit gleich viel PSsen mit nach Hause nehme, freue ich mich immer wieder auf meiner Dicken platz zunehmen. Die zieht aus niedrigsten Drehzahlen wie ein Büffel und man kann sie so schön schaltfaul fahren. Es ist aber meine art Motorrad zufahren. Wer 5stellige Drehzahlen bevorzugt,kann sich ja entsprechende Bienen und Hornissen zulegen.

Gruß Nachbrenner

Im aktuellen Mo Nr. 3 ist ein langer Artikel "Das ideale Motorrad". Der macht klar, wie wichtig auch das Gewicht für das Fahrerlebnis ist. Letzter Satz dort: 180 kg, 80 PS und 80 Newtonmeter sind die perfekte Kombi.

Privatarbeit vs. Fachwerkstatt?

Noch nett ausgedrückt :D Mal ehrlich. Was ist euch lieber? Wenn ihr eure Bike einem Kumpel gebt, der es in der seiner professorischen Garage auseinandernimmt bzw. irgendwas umbaut. Oder, wenn ihr eure Kundendienste und CO alles in der Fachwerkstatt mit Liste und Stempelchen machen lasst, sozusagen was zum vorweisen habt, bei Fahrzeugverkauf?

Hab jetzt die Bandit gekauft, sollte ich am besten gleich mal den Frostschutz im Kühler kontrollieren?

...zur Frage

Wer kann mir im süddeutschen Raum ein gutes Sicherheitstraining empfehlen?

Da mein Sohn gerade seinen Führerschein gemacht hat, möchte ich ihm ein Sicherheitstraining spendieren. Und mir würde Eines auch noch mal ganz gut tun. Die Frage ist: lieber ein Sicherheitstraining mit dem eigenen Bike, oder mit einem Gestellten? Ich denke mir dass man mit dem eigenen Bike eher verhalten an die ganze Sache rangeht, weil man eben Angst vor Unfällen hat. Und mit meine Chopper, wenn der hinfällt, da geht ne ganze Menge kaputt!

...zur Frage

Kauf & Bezahlung

Hallo LeserInnen, ich möchte ein Bike in Norddeutschland kaufen (so gesehen unbesehen, kenne aber das Bike an sich) und von dort in den Süden mit einem Transportunternehmen überführen lassen. Abgesehen davon, dass ich natürlich "reinfallen" kann mit dem "wahren" Zustand des Bikes, wie geht man dabei mit der Bezahlung vor ? Geht per Überweisung vor sich, klar. Aber wie und wann? Kaufvertrag abschließen. Und dann überweisen ? Oder erst, wenn die Maschine auf dem Transporter steht? Habt ihr da Erfahrungen ?

Herzlichen Dank. Gina

...zur Frage

Kettenfett in diese Tourendosen umfüllen, geht das ?

Zum Nachfüllen soll die kleine Spraydose einfach auf das Ventil der großen aufgesetzt werden. Nach einer Minute Drücken ist die Dose voll und reicht für ca. 5 Anwendungen. So lautet die Gebrauchsanweisung Habt ihr das schon mal probiert ? Bevor ich mich unter Umständen mit Kettenfett einsaue frag ich lieber erst mal hier.

...zur Frage

Ersatzteile für alte Engländer wie BSA und Norton?

Ein Traum von mir (neben vielen anderen ;) ) wäre es, einmal ein altes englisches Bike zu besitzen und das als Caféracer umzubauen. Ein Kumpel von mir macht schon etwas länger Umbauten und meint, ich solle von englischen Modellen lieber die Finger lassen. Komplett anderes Werkzeug, schwierig zu bekommende Ersatzteile etc. seien nur wenige Gründe, als Laie die Finger von einer umbauwürdigen BSA oder Ähnlichem zu lassen. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Gebohrte Schrauben sinnvoll?

Ich habe gelesen, dass bei der neuen Fireblade und auch bei anderen Motorrädern, vorzugsweise im Hochpreissegment und/oder Supersportlern, der Gewichtssparwahn so weit geht, dass der Hersteller die Schrauben an Bremssattel und anderen Stellen hohl bohrt. Meiner Meinung nach geht das zu weit. Da soll lieber der Fahrer 2 Tage fasten, da hat man mehr als alle Schraubenbohrungen auch gut. Das wären mir festere Schrauben wert! Was ist eure Meinung dazu? PS.: Mir ist schon klar, dass die Ings alles berechnet haben bezüglich Haltbarkeit, ohne Bohrung sind Schrauben trotzdem noch haltbarer, oder nicht?

Gruß, Manuela

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?