Vor dem Gebrauchtkauf sicherheitshalber zum TÜV ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Tüv begutachtung ist ein Witz der ins Auge gehen kann der mir fast das Leben gekostet hat denn hab auch keine Ahnung von Motorrädern gehabt und hab ein bei einem sogenannten Motorrad Fach Händler die erworben. Musste feststellen das das mein Ritzel vorne enorm an der Verschleiß Grenze war und aus sah wie ein Wurfstern Der kein neues mir verbaut hat sondern mir gutes Gewissens das Ding verkauft hat. Also lieber zum Gutachter oder das Ding selbst auseinander nehmen denn Mängel die nicht sichbar oder hörbar sind bei der Vorstellung werden durch gewunken. Leider

Sollte sich was ändern in punkto Zweirad sicherheit zumindest sollte der Tüv mehr ins Detail gehen und mehr auf den Antrieb schauen und die dazugehörigen Bauteile wie Kette und Ritzel.

Der TÜV oder andere, helfen Dir nur in Sachen StVZO. Um den tatsächlichen Fahrzeugzustand beurteilen zu können, solltest Du zumindest einen Mopedschrauber oder einen Kfz-Mechaniker mitnehmen.

Das Dumme daran ist, dass ich weder einen Schrauber, noch einen Mechaniker kenne... daraus entstand genau diese Situation

0

Hei,

beim Händler ein gebrauchtes Bike zu kaufen, finde ich ist mit dem geringsten Risiko behaftet. Du bekommst einen Kaufvertrag und hast noch ein Gewährleistungrecht. ich glaube, wenn du dem Händler sagst, dass Du das Bike prüfen lassen möchte, hat er nichts dagegen. Nur das sind solvente Händler. Vielleicht kennt er auch unabhängige Gutachter.

Hi! Der Check bei TÜV/DEKRA/GTÜ... kostet im Schnitt 40-60€. Allerdings würde ich eher eine örtliche Motorradwerkstatt suchen, am besten eine freie, die viel Reparaturarbeiten macht. Denen gibt man etwas in die Kaffeekasse oder macht einen Preis aus, sie kennen sich aus und werden alle Schwachstellen checken, wenn sie gut sind. Besser als nichts sind auf jeden Fall auch die Prüfinstitute, ich vertraue den Leuten in der Praxis aber mehr. Greetz

HI ! Ja, an die normalem Werkstätten habe ich auch schon gedacht, jedoch kenne ich mich in der Region, in der sie steht überhaupt nicht aus und so ist das Risiko an die Falsche zu geraten doch recht hoch. Da habe ich bei den "Offiziellen-Prüfern" ein besseres Bauchgefühl ... P.S.: Wo ich wohne sind 2 von 4 Werkstätten erfahrungsgemäß nicht gut, daher das Misstrauen

0

Der TÜV prüft für 60.- Euro, ob das Teil noch der StVZO entspricht - mehr nicht.

Da solltest Du das Geld lieber einem Gutachter in die Hand drücken, der sonst Unfallschäden begutachtet, denn der weiss sehr viel besser, wohin er sehen muss.

Hi demosthenes, ist ein spezieller Gutachter nicht sehr teuer ? Wo finde ich einen, läuft das wie beim TÜV, dass es eine Anlaufstelle gibt oder muss man vorab einen Termin machen und er/sie taucht dann am abgemachten Ort auf ? Nebenbei danke für den Hinweis mit der StVZO-Prüfung, in welche Fettnäpchen man nicht alle treten kann, wären 60€ für nichts ....

0
@AskForIt

Hi, ich habe mal einen gebrauchten Honda CRX beim Gutachter checken lassen, der hat 20€ dafür genommen (und mich vor einem Fehlkauf bewahrt:). Viele Grüße Max

0
@MaxSchroeder

Hi Max ! Wie bist Du an den Gutachter gekommen ? Habe sojemanden bisher noch nie gebraucht ...

0
@AskForIt

@AskForlt:

Gib mal bei Google "gutachter motorrad" ein - da bekommst Du 392000 Links zu Gutachtern in allen Ecken Deutschlands.

Such Dir einen nahe gelegenen aus, ruf an und frage nach den Kosten!

0
@AskForIt

Hi AskForit, "Gelbe Seiten" oder google. Für 20€ hat er sich die Karre natürlich nur angesehen, und mir seine Empfehlung gegeben. Ein schriftliches Gutachten gibt´s für den Kurs natürlich nicht! Viele Grüße Max

0

Den TÜV u.a. Prüforganisationen halte ich in vielen Fällen eher für eine mittelschwere Lachnummer bzw. für staatlich lizensierte Plakettenkleber und Abzocker. Da habe ich zu einem Händler, der auch noch Gewährleistung auf das von ihm verkaufte Stück geben muss, meistens mehr Vertrauen. Vor allem wenn der Händler alt eingesessen ist. So schlecht kann er dann nicht sein.

Steck die Kohle lieber in den Tank und hab' Spaß. Der TÜV würde Dir einen möglichen sich anbahnenden Motorschaden auch nicht diagnostizieren und alles andere ist überschaubar (Reifen, Bremsen...).

Hi my666, aus dem Blickwinkel habe ich das noch nicht betrachtet ! Also das Angebot online macht soweit einen "sauberen" Eindruck, welcher sich natürlich vor Ort hoffentlich auch bestätigt ! Also Probefahrt und die offensichtlichen Dinge wie sauberes Durchschalten, Trockenheit und spezielle Geräusche werde ich selbst ja ohnehin prüfen. Noch eine Frage hinterher, was ist von Motorrädern mit einem "kleinen Tuning" zu halten ? Laut Beschreibung hat eine Fachwerkstatt die Motorsteuerung optimiert und so wurde ein Leistungsplus von 15Ps erreicht. Stellt sich bei abweichenden Leistungen die Versicherung besonders quer und verlangt deutlich höhere Beträge (sofern Du dich da auskennst) ? Merci !

0
@AskForIt

Tuning ist für mich pers. ok, aber wenn das nicht eingetragen bist, fährst Du illegal rum. Ich habe damit kein Problem, wie es bei Dir aussieht musst Du selbst entscheiden - die Konsequenzen trägst Du alleine ;-)

0
@my666

Immer ! Ich persönlich halte nicht viel davon. Das Risiko, dass irgendjemand gepfuscht hat oder nicht alles sauber eingetragen oder überhaupt erlaubt ist, ist schlichtweg zu hoch. Zudem hat "sie" so schon genug Dampf, da braucht man kein "Rumgebastel" und erstrecht keinen Ärger mit dem Freund und Helfer ;)

0
@AskForIt

So sehe ich das auch. Lohnt nicht. Meine Maschine kann ich mit einem Handgriff auf "Volldampf" umstellen und verliere damit im Strassenverkehr sofort den Versicherungsschutz.

Und wer an der Kiste noch was tunen will, ohne sie zu schrotten, den möchte ich kennenlernen!

VG

Rainer

0
@Sumpfbacke12

Tuning muss nicht gleich Erhöhung der Spitzenleistung bedeuten! Ein guter Tuner verbessert z.B. auch den Drehmomentverlauf oder das Ansprechverhalten usw.

Tuning kann durchaus Sinn machen!

0
@my666

Tuning kann Sinn machen, stimme ich zu - aber legales Tuning kann höllisch teuer sein. DEKRA in Syke wollte für geändertes Motormapping eine Abgas-, Leistungs- und Geräuschmessung machen, wären knapp 1600 Euro gewesen. Ich hab's dann gelassen, auch wenn der Verbrauch absehbar um ca. 20% gesunken wäre bei verbessertem Drehmoment im "Keller".

0
@LittleSamson

Ich hätte es gemacht und auf den TÜV gesch.... Bei einer normalen HU sehen die das sowieso nicht ;-)

0

Beim TÜV vorher anrufen und einen Termin ausmachen für ein Wertgutachten.Nicht den normalen StVO-Check,den die übrigen Ratgeber eingestellt hatten.Beim Wertgutachten werden andere Dinge geprüft,die den Zeitwert des Fahrzeugs betreffen(Kaufgrundlage).

hallo Ulrich,

der TÜV usw machen den ZO-Check. Ob der Motor oder das Getriebe demnächst abschmiert, ist denen scheißegal!

Gruß, Fritz

0
@19ht47

Hi Fritz, auch die können für ein Gutachten nicht in den Motor reinschauen oder den dafür zerlegen, warum auch?! Gruß T.J.

0

Hallo,

wie my666 schon erwähnt hat, ist der TÜV oder die Decra und wie sie alle heißen, nicht die erste Adresse.

Allerdings wäre so ein TÜV-Stempel das allermindeste, was ich von einer gebrauchten Maschine erwarten würde.

Ohne TÜV kaufe ich nix!

Da hat man zumindest die Sicherheit, die Kiste problemlos zulassen zu können...

Das ist aber auch alles...

VG

Rainer

Was möchtest Du wissen?