Vollkasko für CBF 1000: Können 2500 Euro im Jahr stimmen?

3 Antworten

Zwar späte Antwort, aber vielleicht noch hilfreich für andere, die sich dafür interessieren.

Bei der VK von Motorrädern interessiert die VS im Großen und Ganzen eigentlich nur die Leistung (kW/PS). Zusätzlich ist es meist so, dass ein Motorrad ab einem Kaufpreis von 20.000€ nicht Kaskoversichert wird.

Aus eigenen Berechnungen mit meinem VS-Berater kann ich folgende angaben machen:

Zu mir, ich erhalte Beamtentarif, bin Garagenparker und fahre so meine 5.000 bis 6.000 km im Jahr zusammen und habe SF 5.

Hier die quasi "Extrembeispiele"

1) beliebige Harley/Cruiser/Chopper Kaufpreis 19.999€ (um genau am Limit zu sein) mit aktuell großem Motor 75kW (1868ccm) und einer SB von TK/VK: 150€/300€, würde ich monatlich um die 60€ zahlen.

2) eine auf Autoscout herausgesuchte Suzuki Hayabusa 5.000€ Kaufpreis, 175 PS und selber SB (TK/VK: 150/300€) würden bei mir ca. 150€ jeden Monat abgebucht.

Komischerweise setzen die Versicherungen hohe Leistung mit höherem Risiko gleich (wobei ein Cruiser mit seinen weit über 100 Nm Drehmoment auch echt heftig werden kann bzw. wenn man mal schneller unterwegs ist und das Eisenschwein von der einzelnen Vorderradscheibe kaum gebremst wird beim Ankern). Darüber hinaus liegt bei 100PS eine "Schallmauer". Diese äußert sich dermaßen, dass je weiter die Leistung über 100 PS liegt, die beitragskosten exponentiell dazu steigen.

Meine aktuelle Maschine hat 152PS und kostet mich (TK/VK: 150€/500€) knapp 60€ im Monat (VK auf 500€ scheint es schon zu halbieren). Wenn an einer sehr teuren/neuen Maschine gewisse Sachen kaputt gehen oder man die Wegschmeißt ist man mit 500€ immernoch besser beraten als komplett im Regen zu stehen, vor allem, wenn man sogar noch Finanziert haben sollte. Ich denke ab gewissen Preisen und Kosten sollte man definitiv VK machen. Denn ich denke die wenigsten können es sich 'einfach' leisten ein Motorrad zu 'schmeißen' und dann einfach ein neues zu Kaufen

in diesem Sinne

mfG aus dem Rot-Haar-Gebirge ;-)

Die "Schallmauer" liegt nicht bei 100, sondern bei 125 PS. Erst informieren, dann schreiben!

0
@deralte

Es hat sich so bei Versicherungsrechnern geäußert. Ich habe sicherlich keine Vertragstexte etc. durchforstet ..... ansonsten kann man das auch netter schreiben und mit Beleg bitte, damit ich es nachprüfen und ggf. nachbessern kann. Bitte die Suppe des Anstands mit dem Löffel und nicht der Gabel essen, danke.

0
@loted

Beleg? Ich bin Versicherungsmakler. (Dein Suppenproblem bleibt unkommentiert.)

Beim Profilbesuch hättest du ja die Erklärung ( mein Beruf) sehen können...............

0

Vergiss einfach diese gammeligen Internet-Vergleichsrechner und suche dir einen Versicherungs-Makler. Der kann auf Tarife zurückgreifen, die du niemals im Internet finden wirst. Wenn du tatsächlich scharf auf eine VK bist, solltest du nicht mehr als 700€ (mit Haftpflicht, VK/TK 300/150€ Selbstbeteiligung) im Jahr bezahlen (deine Angaben + 5.000 km /Jahr). Und wenn du ("nur") an Diebstahl denkst, reicht eine Teilkasko.

Ich denke schon,

ich hab versicherungsrelevant ähnliche Daten mal probeweise für ein deutlich günstigeres 600ccm-Bike eingegeben um aus Spass mir mal die Vollkasko anschaun wollen. War knallhart um die 1000€. Der einzige Unterschied bei mir ist, dass ich öffentlicher Dienst bin. Ich hätte vorgeschlagen, es bei 'nem anderen Vergleicher nochmal zu versuchen aber darauf biste ja selbst gekommen. Ansonsten schadet auch nit, mal mit deiner Autoversicherung zu quatschen, manche wollen gerne Kunden halten auch wenns immer weniger wird. Ich hab mal irgendwas gelesen von so mobilen Töff-Garagen allerdings müsstest du da auch Grund zur Verfügung haben um die Abzustellen. Falls es in der Gegend Mietgaragen gibt, solltest du das evtl. auch mal gegenrechnen. Da könnte man dann auch 'nen Sack Werkzeug etc. lagern.

Viel Erfolg, Boris

Was möchtest Du wissen?