Vergaser Probleme ,Ausgeschlagene Drossel klappen Welle bzw.Sitz

1 Antwort

Du brauchst nur mal bei laufendem Motor rund um den Vergaser etwas Starpilot, oder Bremsenreiniger sprühen. Dann wird er, wenn er Faslchluft zieht , schneller laufen, oder geht evtl aus. So kannst Du die Stelle besser finden, die undicht sein soll. Schau aber erst mal auf gerissene Vergasergummis, oder , falls eine Gummikappe seitlich zum Vergasereinstellen dran ist, diese an, ob da kein Riss vorhanden ist. Da kann ein kleiner Riss schon große Wirkung haben.

Gruß Bernhard

Hier steht , oder stand die Maschine ja in der Werkstatt, und die diagnostizieren einen defekten Vergaser, weil dieser angeblich ausgeschlagen sei. Dabei ist vielfach die Peripherie Schuld am Dilemma........ Ein Blick in die Foren, bringt da rasch Klarheit. Da sollten auch die Werkstattleute mal rein schauen, es hat noch nie geschadet, über den Tellerrand zu blicken!

Wenn zu mir jemand kommt, fahr ich erst mal die Maschine Probe, schau mir den Ist Zustand an, und dann wird in den Foren etwas rum spioniert.

Die meisten Fehler wiederholen sich so oft, das man die Ursache schnell entdeckt!

Aber ich lass mich nicht so leicht auf ne falsche Fährte ein, sondern schau genau hin. Am besten immer den Fahrer ausquetschen, der kenn sein Bike, und weiß wo´s im weh tut. Aber Zuhören ist ja heute so ne Sache :-/ Ich tippe ganz unverfroren darauf, das bei diesem Vergaser einfach eine Entlüftung dicht ist, oder aber die Einstellung nicht stimmt. Aber diesen Doppelvergaser darf man nicht unterschätzen, der hat einiges an Technik zu bieten. Und das will durchschaut werden!

0

Gibt es ein obd 1 o. 2 Anschluss Gibt´s eine Liste für das bestimmte Motorleuchten blinken Wie mache ich eine Fehlerdiagnose ohne Werkstatt Welcher Fehlercode?

Hallo Habe folgendes Problem mit meiner Yamaha yzf r125 re06:

Nach 2 Wochen stehzeit habe ich meine Maschine durchs anschieben (Batterie leer) angemacht. Die Leerlaufdrehzahl war ganz unruhig +/- 500 Umdrehungen pro Minute (hat kein vergaser oder Joke sondern Einspritzanlage). Beim Losfahren hat dann die Motorkontrolleute geleuchtet. Dann wollte ich zurück nach Hause fahren. Aber nach 500m hat die Leuchte schnell geblinkt und der Motor ging aus (bei ca. 50 km/h). Bei einer Ferndiagnose wäre mein Verdacht auf die Lambdasonde, Zündspule, Benzinpumpe, Benzinzufuhr, Einspritzanlage oder vllt. auch die Zündkerze. Jetzt möchte ich aber lieber eine On Board Diagnose durchführen. Denn die Leuchte blinkt ganz speziel. Sie blinkt erst 4x lang dann 6x kurz und dann blinkt sie 4x lang und 8x kurz. Die Leuchte will mir doch damit was spezielles sagen. Aber wie finde ich raus was bzw. welcher Fehlercode. Eine Liste für die Fehlercodes hab ich aber das Problem ist ich weiß ja nicht welchen Fehlercode ich hab. Gibt es eine Liste fürs spezielle blinken der Leuchte (im Internet habe ich nichts gefunden). Dann zu meiner nächsten Frage: Hat die Yamaha einen *OBD1 oder *OBD2 Anschluss und wo könnte der liegen? Und wie macht die Fachwerkstatt sonst eine Fehlerdiagnose? Kann man vllt. auch ein Autodiagnosegerät anschließen? Und wie kann ich sonst rausfinden welcher Fehlercode vorliegt. (Habe zudem nur ein Reset/Start Knopf). Außerdem habe ich gehört das man so ein Diagnosegerät irgendwie aufs Handy laden kann, geht das wirklich? Danke im Voraus!

...zur Frage

Baumarktroller will nicht mehr

Hallo, ich habe von meinem Sohn einen Baumarktroller in der Garage stehen (Verkaufsbezeichnung Capriolo, Baugleich mit den REX-Fahrzeugen 4-takter), ca. 3 Jahre alt, aber nur ca. 1 Jahr gelaufen. Der Roller hatte von Anfang an nicht die beste Verarbeitung, was uns natürlich schon vor dem Kauf klar war, aber hier war wirklich nur der Preis entscheidend. Leider wurden auch die Inspektionen nicht eingehalten, und weil "das Ding" so völlig uncool war (er lief maximal 43 km/h), war leider auch nix mit Pflege und Wartung. Als erstes verabschiedete sich der Schalter, welcher den Motor bei ausgeklapptem Seitenständer unterbricht. Er war tatsächlich nur mit einem Schweißpunkt angeheftet. Die Kabel wurden zusammengesteckt und er lief wieder. Weil für meinen Sohn wohl wirklich alles cooler war als dieser Roller, blieb er also in einer Ecke der Garage stehen, bis ich die Idee hatte ihn zu verkaufen, bzw. ihn in der Stadt selbst zu fahren. Alle Versuche das Fahrzeug zum Laufen zu bringen, schlugen fehl. Neue Batterie, neue Kerze... nichts. Wieder einige Monate später, habe ich ihn in eine Roller-Werkstatt gebracht, mit der Bitte ihn zum Laufen zu bringen. Den mitleidigen Blick beim Abholen und den guten Rat: "naja, fahren sie ihn halt, solange er's noch macht" konnte ich ja noch runterschlucken, die 165,-€ Rechnung auch. Zuhause ausprobiert, funktionierte der E-Starter nicht mehr, aber nach zwei-dreimaligem Ankicken lief der Motor. Probefahrt gemacht und alles ok. Ich wollte noch ein Nummernschild und zwei neue Spiegel besorgen und die Plastikverkleidung, die etwas gelitten hat, wieder zusammenbraten und nun nach ca. 3 Wochen springt der Motor wieder nicht an. der E-Starter funktioniert auch nach dem laden der Batterie nicht. Per Kickstarter tut sich auch nichts und mit Hilfe eines Starthilfekabels ebenfalls nicht, wobei der Motor aber dreht. Nach Einsatz von Startpilot, verbrennt dieser, also der Motor läuft kurz, geht aber gleich wieder aus. Der Vergaser soll gereinigt worden sein und der Luftfilter ebenfalls, bzw. ein Vorsatz o.Ä. erneuert. Da ich das Fahrzeug weder verkaufen, noch verschenken, oder selbst fahren kann wenn es nicht läuft, wäre ich für jeden Tip (außer "schmeiß doch das Ding auf den Müll und kauf Dir was anständiges", hab' ich einfach schon zu oft gehört) sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?