veraserreinigung mit trichloräthylen .

3 Antworten

Hi haky, nein, kann ich nicht behaupten, es schon mal mit chloriertem Kohlenwasserstoff ausprobiert zu haben. Machen lässt sich das schon, ist ja flüchtig, das Zeug - aber das ist der Bremsreiniger auch, mit dem ich das mache. Wahrscheinlich hast du das Mittel greifbar? Früher haben welche Trichloräthylen beim Reinigen des Getriebes benutzt, wenn das Öl zuvor abgelassen wurde. Es entfettet, aber wie gesagt, der Bremsreiniger tut's auch. Direkt umweltfreundlich kann man's nicht nennen - weisst du bestimmt, was?

Tri kenne ich noch sehr gut, das wurde in einer Firma benutzt, in der ich in der Schulzeit gejobbt habe..... es entfettet, lässt aber Gummiteile heil, und das unterscheidet Tri auch z.B. von Bremsenreiniger, der Azeton enthält und Gummiteile zum Aufquellen bringt.... das kann man bei einem Vergaser definitiv nicht brauchen. Tri ist für Vergaser das perfekte Reinigungsmittel.

Hallo Uli, habe eben ne Dose Bremsenreiniger von "Presto" vor mir stehen. Der enthält laut Produktbeschreibung kein Aceton. Gruss Jan

1
@Jayjay12

Musst mal dran riechen, ist ein typischer süsslicher Geruch... schwer zu beschreiben (ähnlich wie der typische Körpergeruch eines unbehandelten Diabetikers, weiss nicht, ob du da eine Vergleichsmöglichkeit hast) . Kannst auch mal ein Papiertuch eintauchen und auf die Seite eines alten Reifens legen, da kann man gut sehen, ob der Gummi aufquillt.

(wenn die Flüssigkeit eher wie Uhu-Kleber riecht hast du übrigens recht, dann ist da wahrscheinlich kein Azeton drin)

1
@Endurist

Hoch zu loben, dass du das technisch-chemische Datenblatt vom Presto "Power" Bremsreiniger explizit hier eingestellt hast, T.J. - Daumen hoch! Schraubte heute fast ausschliesslich an der XT und traute mich trotz genannter "Acetonfreiheit" nicht recht "an den Braten". Wir haben dasselbe Produkt, Enduríst. Eben nochmals runter zum Moped gegangen, um sämtliche Teile um die Schwinge herum mit dem Powerreiniger einzusprühen - der Untergrund war eh noch abgedeckt, da die Mopete morgen wieder ihre Schlappen erhält. Eins ist sicher: im nächsten Leben werde ich Chemiker..;-) LG Jan

1
@fritzdacat

Jetzt, wo du's sagst mit dem Geruch - entsinne mich aus meiner Zeit in der Malerlehre - der Geruch von Aceton ist auf seine Weise genauso fies wie Ammoniak..was man ja auch zum Entfetten nimmt. Danke dir für den Hinweis, Uli - ist gut zu wissen!

1
@Endurist

Na, da bin ich ja froh, wenn die das explizit so auf die Verpackung schreiben ist also normalerweise wohl Azeton drin (z.B. bei Bremsenreinigern für Autos).

1
@Endurist

Völlig wahr: Acetonfreiheit heisst noch lange nicht 'gesunde' Allgäuer Alpenluft ;-P

1

Als ich noch Lehrling war, wurden die meisten Motorteile damit gereinigt. Das musste ich auch für Vergaser verwenden. Es geht gut damit. Allerdings zieht es Dir die Fettschicht von der Haut, wie beim Bremsenreiniger, so dass sie etwas weiss wird. Anschliessend gut abwaschen und evtl. eincremen. Gesund ist das nicht, aber wenn ich bedenke wie viel ich damit schon gearbeitet habe und ich bin immer noch da, wird bei einem mal nicht viel passieren.

Gruß Bernhard

"Gesund ist das nicht, aber wenn ich bedenke wie viel ich damit schon gearbeitet habe und ich bin immer noch da, wird bei einem mal nicht viel passieren.

Das dachte man bei Asbest auch s. http://de.wikipedia.org/wiki/Asbestose :-/

4

Gibt es Vergaser für die Kymco Zing 125 zu kaufen?

Ich bekam eine Kymco Zing 125 geschenkt, die sehr lange unbenutzt gestanden hat. Diese möchte ich zum laufen bringen und brauche eventuell einen neuen Vergaser. Leider werde ich im Internet nicht fündig und bei so vielen Angeboten habe ich keinen Überblick. Wenn ich bei Google nach "Kymco Zing 125 Vergaser" suche, werden mir viele Verschiedene Vergaser angeboten. Hat jemanden eine Ahnung welchen ich brauche und kann mir einen Link zum richtigen Produkt schicken?

...zur Frage

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?