Vater von A1 Führerschein überzeugen (B17,A1)

7 Antworten

"...da er früher mit seinem Motorrad unfug getrieben hat (Klasse M). Er meint ein 50ccm wäre sicherer..."

Bei dieser "Logik" bekomme ich Magenkrämpfe, denn Klasse M beinhaltet lediglich Mopeds bis 50 ccm . Er findet es also gut, dass du mit der Art von Moped fahren sollst, mit der er früher Unfug getrieben hat? Ist er sich überhaupt bewusst, dass diese Mopeds auf 45 km/h gedrosselt sind und somit permanent ein Verkehrshindernis darstellen? Das soll sicher sein?

Habe ich ihm auch erklärt. Obwohl er sich selbst immer aufregt, wenn jemand zu langsam fährt, sagt er es sei auf einem Motorrad sicherer. Außerdem würde ich "theoretisch" einen Sturz bei 30 Km/h überleben - bei 50-60Km/h wäre ich deutlich schlechter dran. :D

0

Ich würde ihn auch an seine tägliche Fahrpraxis erinnern, bei der er mit dem Auto hinter 50 ccm Mopeds eingeklemmt ist und die irgendwann genervt überholt. Gerade in der Stadt finde ich es oft haarsträubend, wie die im Verkehr mitschwimmen müssen und dafür zu wenig Leistung haben.

Hab ich schon gemacht. Obwohl er sich aufregt wenn andere zu langsam fahren, sagt er es sei bei einem Motorrad in Ordnung.

0

****** NEUE ANTWORT ******

Er sagt der A1 Führerschein wäre auch zu gefährlich, weil man nicht nur für sich selbst fährt, sondern auch für alle anderen d.h man muss aufpassen wie die anderen Fahrer agieren. Die Begründung: "Man lernt viel davon in der Fahrschule und außerdem wäre es so noch besser für später wenn ich ein größeres Motorrad fahre (oder Auto)" klappt nicht. :(

Was möchtest Du wissen?