V-Strom DL650A 2009

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oft ist die Änderung der Übersetzung eine Hilfe. Wenn Du die Übersetzung etwas kürzer auslegst kann das sehr angenehm sein. Dazu sollte vorne 1 Zahn weniger oder hinten zwei bis drei Zähne mehr helfen. Eine Änderung der Übersetzung sollte aber vom TüV abgenommen werden. Dieser kann nach eigenem Ermessen die Änderung mit einer abweichung von bis zu 8% eintragen. Such mal hier auf der Plattform. Dazu ist auch schon hier und da mal etwas geschrieben worden.

Weiterhin viel Spaß hier und beim Trainieren an der Feinmotorig ;-)

rewo1966 26.04.2010, 08:43

ÄHH, sprichst Du von einem Ritzel oder was / wie? Bin zu faul zum Suchen. Danke

0
kobaia 26.04.2010, 10:10
@rewo1966

In der Antwort von mir steht bereits geschrieben was vorne bzw. hinten Sinn macht.

Vorne ist das Ritzel... hinten ist es das Kettenrad. Deine Ehrlichkeit mal unberücksichtigt... zu faul zum Suchen zu sein ist eine Frechheit wenn man Tipps haben möchte... da musst Du Dich nicht wundern wenn ich künftig auch zu faul bin Deine Fragen zu beantworten.

0
Endurist 26.04.2010, 15:30
@kobaia

Die Maschine hat ja original auch einen ellenlangen 6. Gang, da macht eine kürzere Übersetzung auch Sinn. Ich würde aber immer ein größeres Kettenblatt montieren als ein kl. Ritzel, das schont die Kette.

Gruß T.J.

Ps: und wer im Nick 1966 hat ist Ü40 und sollte schon eine gewisse Reife mitbringen und dieses Portal nicht als Bedienmich misbrauchen.

0
rewo1966 27.04.2010, 20:48
@kobaia

OK, ich formuliere das mal anders. Wenn man nicht weiss, wonach man suchen soll, dann wirds erstens schwierig u. zweitens sehr zeitaufwendig. Daher suche ich die Möglichkeit Tipps zu bekommen und dann zu suchen! Aber danke für Deinen Rat

0

Ich fahre auch die V-Strom und benutze folgende Gänge:

  • bei "gut" 50 km/h den fünften,

  • bei "knapp" 50 km/h den vierten,

  • in der 30er-Zone den dritten.

Du solltest mit den Drehzahlen immer über 3000 U/min bleiben, weil es sonst tatsächlich etwas stuckerig werden kann.

Wenn die Mühle noch sehr neu und noch nicht richtig eingefahren ist (<2000 km), dann kann es aber auch bei den angegebenen Gängen mal ruckeln und da hilft dann nur eine etwas höhere Drehzahl.

rewo1966 26.04.2010, 08:49

Wie bleibst Du bei 50kmh im 5. Gang bei mehr als 3000 U/min? Den Trick möchte ich doch nochmals erklärt haben. Danke

0
demosthenes 26.04.2010, 09:59
@rewo1966

@rewo1966:

Ich hatte ja geschrieben, dass ich bei "gut" 50 km/h im fünften Gang führe und das heisst nach meiner Definition bis zu "echten" 60 km/h, wie viele Kolonnen sich innerörtlich bewegen.

Das ist ja auch rechtlich "gerade noch" im grünen Bereich.

Die Tachoanzeige - solltest Du bei Dir mal kontrollieren - kann dann auch maximal schon mal 70 km/h anzeigen.

0

Ich fahre einen ziemlich "ruppigen" Einzylinder 4-Takter (G450X). Auch für diesen ist die 30er Zone irgendwie nicht gemacht - entweder untertourig oder zu hochtourig...

Manchmal helfe ich mir mit schleifender Kupplung, was ja auch nicht so gesund ist, aber zumindest bleibt dann die brutale Motorbremse oder die plötzliche Beschleunigung erträglicher.

Auch fahre ich eher 40 als 30. Alles hilft ein wenig.

Da muß man etwas mit 'rumspielen, bis man für sich und seine Maschine einen Kompromiss gefunden hat.

VG

Rainer

Toterfisch 25.04.2010, 10:31

PS.: Herzlich willkommen hier!

0
rewo1966 26.04.2010, 08:47

Höhere Geschwindigkeit ist ja ein netter Tip;-) muss eh höllisch aufpassen. Die V-Strom fährt gefühlmäßig im Vergleich zu meiner 600 Bandit je 20 km mehr als vorher. D.h. Bandit=100 V-Strom=120. Ich denke eh, dass ich mit der V-Strom mein 1. Knöllchen bekomme. Macht aber viel Spaß, solange man/frau keine Feinmotorik benötigt ;-)

0
Toterfisch 26.04.2010, 09:43
@rewo1966

Bei 10 km/h zu schnell bekommt man definitiv kein Knöllchen...

0
rewo1966 27.04.2010, 20:50
@Toterfisch

nee, war ja auch auf die 20 km aufwärts bezogen im Verhältnis zur Bandit

0

Eine Übersetzung, die in jeder Situation optimal passt, wirst Du nicht finden. Du bist also nicht zu blöd, sondern einfach nicht feinmotorisch genug ;-)

Das lernst Du aber mit der Zeit...

rewo1966 26.04.2010, 08:51

Puh, beruhigend Danke

0

rewo1966, ich fahre die gleichen Maschinen wie Du - eine600er Bandit und die V-Strom. Bei der V-Strom nervt mich auch, dass sie dermaßen direkt auf die kleinste Bewegung am Gasgriff reagiert; die Bandit macht das nicht. Flickstellen im Straßenbelag reichen schon aus, sie ruckeln zu lassen. Lästig - besonders in Schräglage. Ich habe es noch nicht geschafft, meine Gashand so vom Rest des Körpers zu isolieren, daß sich Schläge im Fahrwerk nicht auf den Gasgriff übertragen

rewo1966 27.04.2010, 20:51

Beruhigend, dass es anderen auch so geht

0
Endurist 27.04.2010, 21:01
@rewo1966

Komisch, ich konnte die 650er V-Strom auch schon ausgiebigst Probefahren, auch über ruppige Feldwege und hatte diese Erscheinungen überhaupt nicht. Ich glaube einfach ihr fahrt zu verspannt. Gruß T.J.

0

Was möchtest Du wissen?