Unterschiedliche Reifen fahren?

1 Antwort

Auch wenn Mischbereifung (bei "keiner Reifenbindung") erlaubt ist würde ich das nicht machen, die Reifen einer bestimmten Marke sind als Vorder- und Hinterreifen deklariert und harmonieren, vom Hersteller getestet, sehr gut miteinander. Verschiedene Gummimischungen bzw Karkassen haben naturgemäss auch verschiedene Eigenschaften und könnten unter Umständen negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Mopeds haben.

31

Grundsätzlich hast Du dabei nicht ganz unrecht...das muß wohl jeder für sich und seine Maschine selber rausfinden bzw. entscheiden.

Aber ich möchte in diesem Zusammenhang trotzdem noch auf die mögliche unterschiedliche Abnutzung am Vordereifen hinweisen, welche trotz Einhaltung der min. Profiltiefe (z.B. Mitte 4.5mm, Flanken nur mehr 2mm) sicher einen viel größeren Einfluss auf's Fahrverhalten ergibt als z.B. zwei verschiedene, aber dafür neue Vorderreifen !!!

...wird eben alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird..... ;-)

0

Vorder/Hinterreifen

Welcher Reifen trägt Eurer sehr geschätzten Meinung nach mehr zur Sicherheit bei. Der Vorderreifen oder der Hinterreifen? Sehe immer wieder Biker, welche einen neuen HR aufgezogen haben, obwohl der VR auch gewechselt werden müsste. lg hj

...zur Frage

Wie ist die Haftung von Enduroreifen gegenüber Sporttourenreifen?

Die Reifen für die BMW GS, COnti Trail Attack sollen so gute Haftung bieten. Haben z.B. der Metzeler Z6 oder Michelin Pikot Road 2 schlechtere Haftung im Vergleich zu den Enduroreifen?

...zur Frage

Rutscht ein abgefahrener Hinterreifen bei Nässe?

Anscheinend ist mein Hinterreifen an seiner Grenze angelangt. Mein Schwager meinte es hat die Marke berührt, an der man das sieht. Habe das nicht so mitbekommen, denn meiner Ansicht nach hat der reifen noch Profil. Nun ja. Will die Reifen aber erst im nächsten Frühjahr wechseln, obwohl der Vorderreifen noch über 2mm Profil hat will ich ihn auch wechseln lassen. Denke es ist besser, wenn beide gleich neu sind. Da ich aber noch fahren möchte solange meine Hände nicht anfangen zu frieren, denn es gibt doch noch schöne Sonnentage im Oktober und im November, frage ich mich, ob der abgefahrene Hinterreifen Einfluß auf die Fahreigenschaften hat. Worauf muss ich bis zum Frühjahr aufpassen? Im Winter fahre ich sowieso nicht. Kann der mir bei schlechtem Wetter wegrutschen? Viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Was tun, wenn kein Reifenhersteller die im KFZ-Schein eingetragene Kombi anbietet?

Hallo zusammen, Ich habe eine weitere Frage zum Themenkomplex "Mischbereifung" und "Reifenherstellerbindung". Ich suche neue Enduroreifen mit Stollenprofil. Im Schein steht Vorne 3.00-18, Hinten 120/90-16 sowie die Klausel, daß Vorn und Hinten vom gleichen Hersteller sein sollten.

Jetzt habe ich verschiedenen Herstellern Reifen gefunden, die mir passen würden, jedoch gibt es jedesmal nur entweder die richtige Größe für den Vorderreifen oder den Hinterreifen, jedoch nie beide zusammen!

Meine Frage: 1) Was mache ich, wenn kein Hersteller meine Größenkombination (Vorne+Hinten) im Angebot hat? 2) Wieso steht im Schein der Vorderreifen in US-Größe, der Hinterreifen jedoch in EU-Größe? Ist das normal? Kann ich die evtl ineinander umrechnen? 3) Was sagt der TÜV zu alldem?

Vielen Dank für die Antworten.

PS Ich hab schon die Antworten zu den anderen Mischbereifungsfragen gelesen aber keine wirkliche Antwort gefunden.

...zur Frage

Reifen verliert Luft, wie muss ich vorgehen?

Hallo, Der Vorderreifen meiner 125er verliert recht viel Luft. Ich hab sie nur von Anfang September bis Ende Oktober gefahren, wegen Führerschein und Saisonkennzeichen. Aufjedenfall hat mein Vorderreifen viel Luft verloren und ich durfte ihn jeden zweiten Tag wieder Aufpumpen. Wie muss ich vorgehen um das zu beheben oder das Loch zu Finden wo die Luft eintweicht. P.S.: Hab die Maschine gebraucht gekauft (bj. 2014, 2994 km) und es sind Michelin Reifen drauf

...zur Frage

Warum nutzt sich der Hinterreifen schneller ab?

Vorausgesetzt, ist natürlich "normale" Fahrweise (Stadtverkehr und Landstraßen) und kein durchdrehendes Hinterrad. Motorräder haben oft unterschiedliche Reifendurchmesser. Hinten oft größer als vorne. Also dreht sich der Vorderreifen schneller als der Hinterreifen. Schneller drehen heißt auch mehr "Abrieb". Die Gewichtsbelastung auf dem Hinterrad ist normalerweise auch nicht so hoch wie auf dem Vorderreifen. Der Fahrer sitzt zwar meist etwas weiter hinten bis mittig auf dem Motorrad, aber der Oberkörper "liegt" mehr nach vorne gelagert. Das Gewicht wäre damit "relativ" verteilt. Der Motor, Tank und die ganzen Armaturen drücken mehr auf das Vorderrad. Beim Bremsen (in der Stadt sehr häufig) schiebt das Motorrad ein Großteil des Gewichtetes auf das Vorderrad. Dieses wir also mehr belastet, was wieder mehr Abtrieb bedeutet. Meist sind die Reifenbreiten der Vorderräder auch geringer als beim Hinterrad. Dadurch haben die weniger "Auflagefläche". Wieso hält aber "im Normalfall" der Vorderreifen länger, obwohl es eigentlich nicht logisch ist (für mich, grins)? Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?