Unterschiedliche Laufleistungen bei Reifen. Auch bei ähnlicher Fahrweise?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Bonny

Ganz einfach, je schneller und sportlicher der Einsatzzweck, desto weicher und mehr auf Gripp ausgelegt sind die Reifen.

Ein Tourer braucht Reifen die richtig lange halten und ein Sportler optimalen Gripp, deshalb sind die Reifen je nach Einsatzzweck ein Kompromiss zwischen langlebig und gutem Gripp.

Der Sportler hat wohl die meiste Leistung und die weichsten Reifen, deshalb halten die nicht so lange wie beim Tourer und der Chopper hat wohl die geringste Leistung und deshalb halten die harten "Holzreifen" fast ewig. :-)) duck und wech

Eure Laufleistungen sind mir ohnehin ein Rätsel, auf meiner Speedy halten die Reifen zwischen 1800 und maximal 3500 Km am Hinterrad.

2
@triplewolf

Tja mein lieber Wolfi, dein Triple-Motor ist ja auch Leistungsoptimiert und du fährst mit Spass an der Sache! :-) LG T.J.

2
@triplewolf

Meine Güte (wollte eigentlich "F..resse" tippen, besann mich aber noch rechtzeitig der guten Kinderstube..gg), da brauchst ja allein für die Schlappen schon nen Nebenjob - oder nen Dukatenesel, was? Gruss und Gute Fahrt, denn heute vormittag ist bestes Motorradwetter - hau rein und lass dir's gutgehn, Wolfi! Gruss Jan ;-)

1
@Jayjay12

Hi Jan

Ich brauche so zwischen min. 4 bis auch schon mal 6 Hinterreifen pro Saison, das ist echt ein Kostenfaktor im Unterhalt vom Mopped.

1
@triplewolf

Beeindruckende Bilanz Wolfi**--> wie hoch bezifferst du denn die durchschnitt- liche jährliche Fahrleistung?...die dürfte ja entsprechend ausfallen, Junge Junge!!

0
@Jayjay12

Hi Jan, so zwischen 12-18 000 Km pro Jahr, kommt darauf an wie das Wetter ist, bei so verregneten Sommern wie die letzten zwei natürlich nur 12 000 Km. :-))

0

Kann man nicht eindeutig sagen weil zu viele Variablen mit im Spiel sind. Es wäre auch das genau umgekehrte Abnutzungsbild möglich, wenn nämlich eine Strecke mit vielen langgezogenen Kurven gefahren würde und der Sportler die Pace vorgibt... dann müssten der Tourer und erst recht der Chopper viel mehr an die Grenzen gehen um dranzubleiben und hätten auch mehr Verschleiss. Wenn die Kurven aber sehr eng werden kann es z.B. sein (ist auch so), dass eine Reiseenduro viel viel flotter um die Kurven zieht und man auf dem Sportler dann auf den Geraden den Motor hochjubeln muss, um dranzubleiben.

Für deine Aussage spricht ne Menge, Bonny: extrem werden die Unterschiede zwischen den Sportlern und Choppern sein, aus bereits mehrfach genannten Gründen. Sollte sich bbb's Auskunft über die genannten Metzeler 888 bewahrheiten, käme der Reifenwahl wohl die grösste Bedeutung neben der Fahrweise und dem Drehmoment des jeweiligen Motorrads zu, sehr interessant! Wäre die nächste Anschaffung für meinen Chopper, soviel ist schon mal sicher: vielen Dank für den Tipp, Gerhard**;-) Gruss an alle, JJ

Kann man die Laufleistung eines Motorrades mit der von Autos vergleichen ?

Wenn ich z.B. einen gebrauchten BMW mit 100000 km kaufe, kann man ja ruhig noch mal das gleiche an Laufleistung erwarten. Bei einer BMW mit der gleichen KM-Zahl hätte ich aber irgendwie Bedenken. Gibts da Richtwerte ?

...zur Frage

1,90m Groß + 48PS Chopper?

Hey Leuts,

ich bin momentan 17 und möchte mit 18 dann meinen A2 machen. Da mein Dad und ich riesige Chopper Fans sind und wir beide leider noch keine hatten, haben wir uns überlegt wenn ich 18 bin eine für uns beide zu holen. Jetzt habe ich bisschen geschaut und in dem PS und Preissegment nur die Yamaha Virago 535 gefunden und fand die auch sehr toll, aber da soll es ja ab 1,75 schon unbequem werden. Und da ich momentan eine viel zu kleine Sportler fahre will ich beim nächsten Motorrad auf Comfort setzen. :D

Deshalb gibt es eine gute und günstige Chopper mit mind. 40PS die für meine große geeignet ist?

Danke im Voraus

LG Dome

...zur Frage

Tiefer, breiter, günstig, "sinnvoll"...Umrüstung auf Breitreifen low Budget...

Hallo liebe Community, ich bin mir sicher, dass diese Frage zumindest in ähnlicher Form schon gestellt wurde. Ich konnte trotzdem keine für mich passende Antwort mit Hilfe der SuFu finden. Seid also bitte nachsichtig mit mir... Ich plane mir im kommenden Frühjahr ein neues Bike zu kaufen. In der engeren Wahl sind 3 Chopper, also Kawa VN, Triumph Speedmaster, Honda Shadow, (Suzi geht natürlich auch) bzw vergleichbare "Mittelklasse Cruiser". Da diese Bikes alle eigene Vor- bzw. Nachteile haben, möchte ich keine Glaubensfrage darüber, welches Bike das "beste" ist sondern....hier meine Frage: Ich möchte hinten eine Umrüstung auf einen breiteren Reifen und zwar maximale Breite um trotzdem noch akzeptabel fahren zu können. 250er würde mir gefallen....mal so als Anhaltspunkt. Der Reifen soll dann natürlich möglichst nackig sein, damit der kleine Exhibitionist sich auch jedem zeigen kann :) Trotzdem benötige einen Soziusplatz. Welches dieser Bikes lässt sich denn am unproblematischsten Umrüsten? Mit was für Beträgen muss ich dabei denn rechnen? Tieferlegen wird mir dann wahrscheinlich zu kostenintensiv, aber einen Anhaltspunkt dafür was ich hierfür investieren müsste, würde mir auch helfen. Aber Ziel Nummer eins ist es, einen dickeren Reifen den Autofahrern hinter mir zu präsentieren. Ich bin halt nicht gewillt ein Bike für 8.000,- Euro zu kaufen und fast den gleichen Betrag in Umbaumassnahmen zu investieren...Ich hoffe ihr versteht? Freue mich über jeden Hinweis, der mir hilft eine Vorentscheidung zu treffen. Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Vg Peter

...zur Frage

Hallo ich hab den A2 Führerschein und bin 20 Jahre alt. Was würded Ihr als erstes Bike empfehlen Cruiser oder Sportler?

Hallo ich hab frisch den A2 Führerschein und bin 20 Jahre alt. Ich hab ein Budget von 2000-3000€ für mein erstes Bike eingeplant. Bin mir allerdings unsicher was für ein Bike ich nehmen soll: Bin zwischen einer Honda Shadow 600(39PS) und einer Honda Hornet 600 (48PS) oder ähnliches( Suzuki Bandit, Kawasaki Er6N etc.) hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich das geblubber der Shadow sehr geil und auch das cruisen auf ihr würde mir sicherlich gefallen (dieses Easy Rider feeling). Auf der anderen Seite hab ich auch schon während der Fahrschule gemerkt, dass ich gerne Kurven fahre und auch keine Problem damit habe etwas zügiger unterwegs zu sein. Ausserdem fahren meine Freunde eher Sportler und da bin ich mir unsicher ob ich mit einer Shadow überhaupt mithalten kann.

Kann ich denn überhaupt mit einer Honda Shadow 600 schön Kurven fahren und auch mal flotter unterwegs sein?

Zum Budget: Für ca 2800€ findet man z.b. bei ebay Kleinanzeigen gepflegte Shadows zwischen 20tsd. und 30tsd. Kilometern (teilweise mit vorverlegten Fußrasten etc.)

Für das gleiche Geld finde ich aber allerdings hauptsächlich Honda Hornets zwischen 30tsd. und 40+ tsd. Kilometern.

Bin wirklich täglich hin und her gerissen und bevor ich mir Motorradkleidung und nen passenden Helm zu einer der beiden Sorten kauf und dann später doch die andere Fahr, frag ich lieber hier mal um Rat welches Motorrad ihr nehmen würdet und weshalb.

Danke schon mal für die Antworten und sorry für den langen Text.

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten. :)

...zur Frage

Kannst Du Dich für verschiedene Modelle bzw. Motorradarten begeistern, oder bist Du auf das bestimmte fixiert?

Ich bin schon verschiedene Motorräder Probe gefahren und immer suche ich was bestimmtes was mir gefällt. Hat es das nicht, kommt das Motorrad für mich nicht in Frage, daher kann ich mich nicht von allem begeistern, obwohl mir das eine oder andere optisch sehr gut gefällt, aber nicht zum Fahren. Wie schaut es bei Dir aus, bist Du auf einen Chopper, Sportler, Tourer, Enduro oder Streetfighter fixiert oder fährst Du auch gerne andere Modelle?

...zur Frage

Welche Reifen haben die beste Laufleistung?

Ich suche mir neue Reifen für meine GSX 1400, suzuki empfhielt Bridgestone B020, welche Reifen sind bekannt für die "sehr gute" Laufleistung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?