unkomplizierte Maschine für alle Lagen gesucht

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mir geht es mit meiner CBR 1000 F ähnlich. Bei 190cm Körpergröße und einer sehr gediegenen Fahrweise mit Sozia und Gepäck auf langen Touren, kommt recht viel Druck auf die Handgelenke und in den Kniekehlen kneift es. Mit langen Haxen auf einem sportlichen Bike ist dann auch mal die Füße ausstrecken nicht gegeben.

Wie schon geschrieben, bleibt da die Reiseenduro DEIN absoluter Ausweg. Bei mir ab kommender Woche eine Varadero 1000. Bekommst du im Übrigen auch schon um die 3000 Euro mit einer Kilometerleistung zwischen 30 und 40 tkm. Nur stell dich darauf ein, dass die xl 1000 v dann deutlich mehr verbraucht als die VFR. Ich rechne mit etwa 1 1/2 Litern mehr als meiner CBR (elektr. Einspritzung gibts bei der Varadero erst ab 2004 und die Vergaser saufen gut Sprit weg).

Auch in Frage kommen für ein kleines Budget:

ältere Triumph Tiger Modelle

Yamaha Supertenere

Suzuki DR 800 BIG

BMW 1100 GS mit hoher Kilometerleistung

Moto Guzzi Quota

evtl. günstige Suzuki DL 1000

Unter 800ccm würde ich aber nicht gehen, da du auch mit Gepäck und Sozia unterwegs bist. 1000ccm wären hier optimal. Wie gesagt, ich bin nach sehr sehr langem Überlegen ob 1100 GS, V-Strom oder Varadero bei der Honda gelandet. Da BMW im Vergleich sehr teuer ist (bei gleichem Preis etwa 15.000km höhere Laufleistung und 5 Jahre älter), die V-Strom eine doch recht niedrige Sitzhöhe hat (da könnte ich auch bei der CBR bleiben), die Varadero jedoch sehr günstig zu bekommen ist, meist schon mit komplettem Koffersatz und oft auch mit wenigen Kilometern auf der Uhr. Der Motor ist hondatypisch unverwüstlich und wenn man mal in die Vertragswerkstatt muss, wirds nicht soooo teuer wie bei BMW. Zudem liegen die Beschleunigungs- und Durchzugswerte schon fast auf Sportlerniveau. Eine eierlegende Wollmilchsau eben...

Ich denke auch sofort an die V-Strom, da wird der Etat nicht ausreichen. Aber du kannst mit einem guten Wiederverkaufswert der V-Strom rechnen, vielleicht kannst du das Geld dafür dann doch zusammenkratzen.

Hi Henning,

deine 750er VFR wird ja schon lange nicht mehr gebaut und ist richtig alt, also dein (Eintausch)-Etat sehr klein. Da empfehle ich dir eine Reiseenduro wie die unkaputtbare Honda Africa-Twin, oder auch ein BMW GS 1100/1150. Geheimtipp von mir wäre die Kawa KLV 1000, die wurde nur 2004 gebaut (baugleich Suzuki V-Strom) und am Schluss mit Kofferträgern und 3 Koffern für unter € 8.000 NEU unter´s Volk gebracht.

Also aufsitzen und probfahren, dann weisste mehr. ;-)

LzG T.J.

roadcaptain 23.04.2012, 18:11

servus T.J.

für ne VFR kriegt er bestimmt immer noch ne gute mark, das war (und ist!) ein treues und zuverlässiges pferdchen.

du weisst ja, ich häng seit über 20 jahren an der VFR-nadel...

gruss tom

0

Im Prinzip würde ich Dir, nach den Anforderungen von Dir, nur eine Reiseenduro empfehlen. Mit dem Etat gibt es bei dem ein oder anderen Fabrikat wahrscheinlich Probleme. Der Vorteil einer Reiseenduro ist einmal die aufrechte Sitzposition von Fahrer und Sozia. Die Reisegeschwindigkeit ist passabel, von gemächlich bis flott je nach Laune. Ich fahre eine BMW R1150GS und würde sie so schnell nicht gegen ein anderes Motorrad tauschen. Meine Sozia fährt seit dem ich die GS habe wieder mit, was vorher nur mit großer Überredungskunst möglich war. Gruß hojo.

Ich würde auch in Richtung "Eier-legende-Wollmilchsau", also in Richtung Reise-Enduro tendieren. Viel verkehrt machen kann man da eigentlich nicht. Aus meiner Sicht wären die alte Yamaha TDM oder die Honda Varadero (> 1.600 km am Stück) ohne Schmerzen eine gute Wahl.

Das klingt für mich nach einer Reiseenduro, die alle von Dir gesuchten Eigenschaften hat und aus eigener Erfahrung schlage ich vor, Du siehst Dir mal die Suzuki V-Strom an.

emmwie 17.04.2012, 12:58

Sehr gut, die wollte ich auch vorschlagen. Die V-Strom gab's auch als 1000er, aber die 650er ist völlig ok - sagen auch einige 1000er Fahrer.

0

Danke für eure Antworten!

In der Tat bin ich schon zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, wie eure Empfehlungen.

Speziell habe ich da die DR 800 BIG oder eine ältere Transalp auf dem Schirm. Hat da jemand Erfahrungen?

Danke und Grüße! H.

Endurist 17.04.2012, 18:04

Hi Henning,

jo Ehrfahrung/en habe ich eine Menge mit den Transalps. Insgesamt habe ich 2 gebraucht gekauft. Meine 89er Typ PD06 habe ich über 200.000 Km selbst gefahren und meine jetzige 98er Typ PD10 wird wohl genauso lange halten. :-) Empfehlen kann ich dir die Jg. ab 91, da sind dann die Kinderkrankheiten schon weg und es gibt hinten sogar eine Scheibenbremse s.

http://www.transalp.de/technik/modellgeschichte/

Ab Bj. 97 gibt´s dann auch vorne eine Doppelscheibenbremse und es bremst sich (gerade zu zweit) deutlich besser. An sich die Motoren unkaputtbar und selbst hohe Laufleistungen schrecken da nicht. Im Link einfach durchklicken und du findest auch das beste Forum. :-)))

LzG T.J.

0

Was möchtest Du wissen?