Unfall Hilfe !!!!!

5 Antworten

Kommt drauf an. Wenn der Fahrradfahrer über einen Fussgängerüberweg gelaufen ist und dabei sein Fahrrad geschoben hat (und nicht gefahren ist) ist bist du schuld. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du einen Führerschein hast, dann solltest du eigentlich sagen können ob du Vorfahrt hattest....

Wenn der Fahrradfahrer auf der richtigen Straßenseite unterwegs war, du ihn also übersehen hast, war es wohl deine Schuld. Generell gilt ja, dass man auf schwächere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen muss...

Hallo RXtabby,

um hier eine einigermaßen realistische Einschätzung abgeben zu können, musst Du den Unfalhergang schon etwas präziser schildern. "Nach dem Linksabbiegen" - wo kam der Radfahrer denn her? Wie alt war denn (Kind/Erwachsener)? Wie war an der Einmündung die Vorfahrtregelung? Wie waren die Sichtverhältnisse? 30 km/h können für bestimmte Örtlichkeit/Witterungsverhältnisse ggf. schon zu schnell sein, auch wenn die erlaubte zul. Höchstgeschwindigkeit höher ist (z.B. innerorts 50).

Zu unterscheiden wäre auch zwischen a) dem Straf-/OWi-Verfahren (das ist relativ eindeutig bzgl. Verschuldensfrage) und b) das Zivilverfahren (hier geht´s um Geld und Schadensersatz). Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Zivilgerichte immer einen Vergleich anstreben, d.h. die Frage des Verschuldens auf beide Parteien verteilen. Und da geht es ganz selten 100:1 aus.

Noch am Rande: Die Polizei orakelt nicht und befragt auch keine Wahrsager. Sie versucht anhand von Aussagen und Spuren, den Unfallhergang zu rekonstruieren und macht dann einen Schuldvorwurf. Den kann auch durchaus beide Beteiligte treffen, wenn eben jeder was zum Unfall beigetragen hat.

Beurteilen und ahnden werden dann später Gerichte oder Bußgeldstellen, nicht aber die Polizei.

Gruß

haifisch01

Verhalten bei einem Unfall?

Ich habe vor kurzem, etwa einem dreiviertel Jahr meinen Motorradführerschein zusammen mit einem Freund gemacht... Jetzt vor kurzem hatte dieser Freund einen Unfall mit seinem Motorrad, keine lebensgefährlichen, aber ziemlich schlimme Verletzungen erlitten ich war dabei und selber ziemlich geschockt und war regelrecht steif.. zum glück waren einige passanten da die helfen konnten... Jetzt ist meine Frage wie verhält man sich bei einem Unfall am besten nicht das mir sowas noch einmal passiert und wir auf einer straße sind wo sonst niemand ist. Ich habe angst dass mir wieder genau das gleiche passiert ...

...zur Frage

Diverse Probleme mit Honda CBR (Flatten, Kratzen, Geschwindigkeit etc.)

Guten Tag, z.Z fahre ich noch eine Honda CBR 125r cj 34. 28.887 km gelaufen. Der Kettensatz ist neu.

Ungünstigerweise habe ich vor einigen Wochen einen Unfall mit meiner Maschiene gehabt und eine Gabel musste ausgetauscht werden. Bei der Gelegenheit tauschten wir auch das 15er zu einem 14er Ritzel, da die 125er zu lang übersetzt ist. Nun sind mir heute nach dem Fahren einige Besonderheiten aufgefallen.

  • Das Schleifen im 6ten Gang ist stärker geworden (Steuerkette oder was auch immer das sein mag) außerdem ist der 5te nun auch ein wenig am scheppern bei Belastung. Wenn ich kupple hört das Geräuscht vollkommen aus. Ein Fressen ist demnach eigentlich ausgeschlossen.

  • Der Lenker fängt bei niedrigen Geschwindigkeit stark an zu flattern und ruckern. Ab etwa 80-90 kmh hört es auf. Auch ist dieses Problem nicht immer vorhanden. Nach manchen Kreisverkehren oder Kreuzungen etc. ist dieses Problem in minderer Form, oder überhaupt nicht zu verspühren.

  • Mir ist beswusst das es sich lediglich um eine 15PS 125er handelt, dennoch weiß ich, was möglich ist und was nicht. Am heutigen Tage (300km Tour) setzte ein langsamer und schleichender Leistungsabfall des Motors ein. D.h zunächst hatte die Maschiene keinerlei Probleme ihre 110 im 6ten Gang mit Gegenwind und Bergauf auf der Autobahn (ohne Windschatten!) zu fahren. Reserven waren ebenso vorhanden und ich hatte mich eigentlich gefreut am Abend ausdrehen zu können. Auf der Rückfahrt nach Hause merkte ich jedoch, dass die Maschiene schwerer am Gas hing. Bergab ohne Wind etc. war es trotz 10.000upm (dort wo sie ihre maximale Leistung hat) nicht möglich im 5ten Gang weiter zu drehen. Ein Hochschalten ließ die Geschwindigkeit sinken. Dies führte dazu, dass sie nicht über 105kmh kommen wollte. War auch nur die geringste Steigung vorhanden sank die Drezahl beständig, sodass ca: 95-98kmh ereicht wurden. Anzumerken ist auch, dass die Kette seit etwa 800km nicht mehr geschmiert wurde.

ANMERKUNGEN sowie SUBJEKTIVE EMFPINDEN:

Der Bezinverbrauch scheint höher als früher.

Ein Ölwechsel wird morgen durchgeführt.

Ich bitte um Hilfestellung ;)

...zur Frage

Wird Motorradbekleidung nach einem Unfall voll bezahlt?

Wird Motorradbekleidung (Jacke, Hose, Helm) nach einem Unfall voll bezahlt? Hab da mal etwas gehört, dass es so ist, weil es sich um Schutzkleidung handelt. Stimmt das? Wo kann ich etwas darüber lesen evtl. mit Aktenzeichen?

...zur Frage

Bin ich haftbar, wenn beim Motorradhändler ein Motorrad umfällt, auf dem ich 1 min zuvorgesessen bin

Bin ich haftbar, wenn ich mich beim Händler auf dem Hof auf eine Probefahr- Neumschine setze, sie wieder ordnungsgemäß abstelle, ohne den Seitenständer zu berührt zu haben und diese Maschine dann nach ca. 1min umfällt ?( - Die Maschinen standen leicht abschüssig und hatten keine eingegelegten 1. Gang. Sie würden laut Händler immer so stehen.) Nach dem Probesitzen ging ich in eine ca. 50 m entfernte Halle von Gebrauchtmotorrädern , wobei ich der Neumaschine teilweise den Rücken zugekehrte , sah jedoch noch, dass der Händler in Richtung zur Neumaschine ging. Dann ertönte das Klacken eines einschnappenden Seitenständers und der Schlag mit dem die Neumaschine auf die Seite fiel und dabei noch eine andere Maschine touchierte. Die Polizei nahm den Vorfall wenig später auf, bescheinigte mir keinen Vorsatz und verwies darauf, dass der Vorfall privatrechtlich zu klären sei.Eine andere Möglichkeit des Umfallens zog sie nicht in Erwägung. Ich bin 46 Jahre alt, fahre seit 30 Jahren Motorrad und stelle eine Maschine immer mit größter Sorgfalt ab. Unter den Augen der Polizei prüfte ich noch den Seitenständer des Neufahrzeugs, der meiner Ansicht nach sehr leichtgängig war. 100 % ig eindeutig ist das nicht, dass die Maschine durch mein Probesitzen umfiel, verweist mein Haftpflichtvericherer . Hat jemand Ähnliches erlebt oder weiß, wie man so etwas am besten regelt?

...zur Frage

Problem bei Auspuffendtopf mit E-Zulassung Quad ATV Yamaha

Hallo liebe Community, ich habe mir einen neuen Auspuffendtopf (WRP Auspuffendtopf) für meine Yamaha Wolverine 450 Bj.2007 gekauft. Mein Problem ist jetz der hatt zwar E-Zulassung nur darf ich den an mein LOF zugelassenes Quad Montieren und los fahren? Der Auspuffendtopf hatt die Zulassungsnummer Eingestanzt. Bitte um Hilfe.

mfg

Quaddriver

...zur Frage

Ist es legal eine andere Auspuffanlage an einer 125er zu verbauen?

Wäre diese Auspuffanlage legal? https://www.blackwidowexhausts.co.uk/yzf-r-125-2014---2018-low-level-big-bore-exhaust-system-with-300mm-hexagonal-carbon-fibre-silencer--carbon-tip-8737-p.asp

Falls nicht was würde passieren wenn ich damit angehalten werden würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?