tricks fuer das fahren im regen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So langsam glaube ich das nicht mehr. Im Mai fragst du, wie man richtig bremst, im August möchtest du darüber aufgeklärt werden, wie man richtig schaltet. Jetzt hast du keine Ahnung, wie man ein Moped im Regen bewegt. Schon bei der ersten Frage wurde dir dringend empfohlen, eine Fahrschule in Anspruch zu nehmen. Wenn du das bisher noch nicht getan hast, verhältst du dich grob fahrlässig, denn du gefährdest nicht nur dich sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Mopedfahren erlernt man nicht via Internet !

Genau deshalb kam meine Antwort nach „Bonny-Art“. Ich bezweifle, dass er jemals auf einem Motorrad gesessen hat. Er kommt sicher nicht mal an die Fußrasten. Wäre ja nicht schlimm solche Frage, dann aber ehrlich sein und nicht als „Biker“ fragen. Macht sich nur lächerlich. Ich finde es aber schon lustig, wie sich einige Mühe geben solch einen „Scheiß“ sachlich gut zu beantworten. ;-))) Gruß Bonny

0

Feuchtigkeit vermindert den Reibungskoeffzizienten der Fahrbahnoberfläche in Abhängigkeit von Material und Oberflächenform - der Kamm'sche Kreis wird also kleiner.

Da das nicht gleichmäßig passiert sondern bestimmte Materialien deutlicher an Reibung verlieren als andere (insbesondere die, deren Oberfläche kein Wasser aufnimmt oder die oberflächlich bereits glatt sind und damit keine Ansatzstellen für reibungsverstärkende Profile bieten), ist der Übergang von der Haft- zur Gleitreibung deutlich unterschiedlich zu dem bei trockener Fahrbahn.

Also entweder herumtheoretisieren und Koeffizienten auswendig lernen oder Fahren und ausprobieren.

Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage.

Langsamer fahren, größere Schräglagen und Gullideckel, Fahrbahnmarkierungen, Bitumenstreifen usw. vermeiden, vorrausschauender fahren, da auch der Bremsweg länger wird. Ggf. Regenkombi anziehen.

Den Regenschirm nicht vergessen. BMW hat extra welche entwickeln lassen. Die gibt es als Zubehör in den Shops. Beim Familienausflug auf die Schirmgröße achten. ;-)) Gruß Bonny

Regen1 - (Nässe, Regenfahrt) Regen2 - (Nässe, Regenfahrt) Regen3 - (Nässe, Regenfahrt)

Hauptsache der "Chef" hat einen Helm.... :-))

0
@badboybike

Genau das habe ich auch gedacht. Da sieht man mal wieder wer den Hut auf hat. ;-)) Gruß Bonny

0

Und möglichst nicht auf den "weißen"Teilen der Straßenmarkierungen weder bremsen noch gasen.

Metalle wie Schienen, Gullideckel und Brückenübergänge nicht in Schräglage überfahren sondern vorher die Maschine aufrichten. Langsam fahren und damit rechnen das Autos einen noch häufiger übersehen.

Was möchtest Du wissen?