Tipps für Absolute Anfänger?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sandy,

wenn du, wie du sagst, gerade den Führerschein fürs Auto machst, dann frag doch mal in deiner Fahrschule nach den Kosten. Ich denke das macht so um die € 1500,-, mal mehr mal weniger. Das hängt von der Gegend ab, in der du lebst, davon wie viele Fahrstunden du benötigst, ob du schon einen anderen Führerschein (Auto) hast usw.

Was musst du beachten? Zunächst mal musst du dir darüber im Klaren sein, dass das Motorradfahren an sich deutlich anspruchsvoller ist, als das Autofahren. Als Führerscheinneuling wirst du mit dem Straßenverkehr schon im Auto genug zu kämpfen haben. Sammele erst mal Erfahrung. Erst wenn du die ganzen Verkehrsregeln im Schlaf beherrschst, solltest du ans Motorradfahren denken. Denn erst dann hast du beim Fahren den Kopf dafür frei.

Die Chancen, beim Motorradfahren zu verunglücken, sind größer als beim Autofahren. Darüber musst du dir im Klaren sein. Und wenn es dann tatsächlich passiert, ist die Wahrscheinlichkeit sich ernsthaft zu verletzen ungleich höher, als im Auto. Wenn es Menschen gibt, die von dir abhängig sind (z.B. Kinder), solltest du es vielleicht besser lassen.

Dazu kommt, dass das Ganze kein billiges Vergnügen ist. Neben den Anschaffungskosten für das Motorrad selbst, kommen Kosten für den Unterhalt (Wartung, Reparaturen, Sprit, Reifen, Steuer und Versicherung) hinzu. Halbwegs brauchbare Schutzkleidung schlägt alleine mit € 1000,- zu Buche. Wenn du verreisen willst, benötigst du irgendein Gepäcksystem (Taschen, Rucksack, Koffer, Topcase). Das kostet alles.

Es gibt keine speziellen "Frauenmotorräder". Vor allem als Anfänger würde ich auf darauf achten, dass ich den Boden im Stand mit beiden Fußsohlen vollständig erreichen kann. Ein sicherer Stand gibt Sicherheit. Ich würde mir außerdem erstmal ein gebrauchtes Motorrad zulegen. Als Anfänger besteht die Gefahr, dass man das Mopped mal umfallen lässt. Ich habe damals den Fehler gemacht, mir als Anfänger direkt ein neues zu kaufen. Ich habe mich dann fürchterlich geärgert als es mir prompt umgekippt ist. Wenn du dir ein gebrauchtes kaufst, dann achte darauf, dass es ABS hat. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: ABS ist ein Lebensretter! Neue Motorräder dürfen dürfen deshalb ohne ABS gar nicht mehr verkauft werden. Was die Leistung angeht: es muss keine PS-Granate sein. Es sollte aber auch nicht zu schwächlich sein. Wenn du ein Auto überholen willst, soll der Überholvorgang ja auch nicht ewig dauern. Das wäre zu gefährlich. Normales Körpergewicht deinerseits vorausgesetzt, wäre eine Motorleistung bei einem 200-Kilo-Motorrad irgendwo zwischen 70 und 100 PS geeignet, denke ich.

Wenn du den Motorradführerschein mal hast, empfiehlt es sich, anschließend ein Sicherheitstraining zu absolvieren. Denn in der Fahrschule bringt man dir normalerweise nur die absolut notwendigen Grundlagen bei. Es sei denn du erwischst eine wirklich gute. Solche Trainings werden auch (und gerade) für Anfänger und Wiedereinsteiger z.B. vom ADAC angeboten.

FAZIT: Motorradfahren ist ...

... schwieriger und gefährlicher als Autofahren.

... teuer.

... frei von jedem praktischen Nutzen.

Aber es macht halt sauviel Spaß ;-)

Gruß

Mario

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
40

Den Führerschein der Klasse A kann man erst mit Vollendung des fünfundzwanzigsten Lebensjahres erwerben. Somit muss die junge Frau (24) noch warten, bis sie ein Zweirad mit der von dir empfohlenen Leistung (70-100 PS) fahren darf. Abgesehen davon würde ich diese Leitungsklasse einem Anfänger (oder Anfängerin) nicht empfehlen!

2
3
@deralte

Den A-Schein darf man bei Direkteinstieg mittlerweile schon mit 24 machen: https://www.adac.de/verkehr/rund-um-den-fuehrerschein/klassen/motorrad/

Was die Leistung angeht: darüber kann man natürlich streiten. Ich halte den von mir empfohlenen Leistungsbereich aber aus Sicherheitsgründen (!) für angemessen. Wenigstens bei Moppeds in der von mir angegebenen Gewichtsklasse. Überholvorgänge gestalten sich bei zu niedrigen Leistungen sonst oftmals etwas zäh. Und umbringen kann ich mich auch mit 30 PS.

0
40
@leisi

Danke für die richtige Korrektur. Abgesehen davon schreibt der ADAC Unfug: "Wer das 24. Lebensjahr vollendet hat..." ist 25 Jahre alt. Aber derartige (rechtliche und mathematische) Ungenauigkeiten bin ich von diesem Verein gewöhnt...

3
1
@deralte

"Vollendung des 24. Lebensjahres" bedeutet, dass die Person 24 ist.
Nach Vollendung des ersten Lebensjahres ist man ja auch 1 und nicht 2, da man bei der Geburt 0 ist und beim "1. Geburtstag"(also nach der Vollendung des 1. LJ) 1 wird.
Also doch kein Unfug ;)

2
13

Das, was er/sie sagt.

0
1

Wow Super Danke für die Ausführliche Antwort!... Ich weiß, dass es sau gefährlich ist...xD. Und habe sogar ein Unfall in Live miterleben müssen und das vor meiner Haustür!

Diese Neugierde, Mottorad zu fahren ist mir in den Sinn gekommen von einen Mann den ich kenne der selbst Mottorad fährt. Als er von seinen Reisen erzählt hat. Das hat mich wirklich fasziniert, dass ich das auch mal Irgendwann machen möchte. Aber natürlich erzählt er von seinen Positiven Seiten.

..Was ich vor allem an das Motorrad so gut finde ist die Flexibilität. Es ist nich so schwer einen Parkplatz zu finden ( Habe so den Eindruck) und das man schnell Besorgungen erledigen kann....Ich stelle es mir so vor wie mit einem Fahrrad nur mit Motor ^^'

Ich selbst da ich schon Kampfsport Liebe und ich schon Dinge tue die etwas gefährlich sind bin ich ziemlich offen .... Ich habe natürlich keine Ahnung wie sich das wirklich Anfühlt und was die Nachteile sind (abgesehen davon das es Gefährlich ist)... Vielleicht ist es anstrengend und das Mottorad ist bestimmt schwer als im Auto zu sitzen... Aber da ich ins Fitness gehe und Krafttraining mache, muss das kein Problem sein...Ich habe mir gedacht als Anfängerin erstmal eine Vespa zuzulegen...Ein Moped wäre mal keine so schlechte Idee...Um ein Gefühl dafür zu entwickeln! Hier in Italien Fahren unglaublich viele Mottorad.. Grade auch das die Vespa häufig zu sehen ist...

Ich kann mir sehr gut Vorstellen, dass er nicht billig ist. Vor allem wenn es doch zu Unfälle kommt...Man sollte sich gut Versichern....Aber das ist das Gleiche wie mit dem Auto oder nicht? Außer natürlich das man keine Schutzkleidung benötigt und das ein Auto einen Kofferraum hat...

Wenn es Menschen gibt, die von dir abhängig sind (z.B. Kinder), solltest du es vielleicht besser lassen.

Ich weiß nicht ob ich jemals Kinder haben werde...aber wenn, dann wird das Mottorad natürlich nicht sehr häufig benutzt oder gar nicht bist die Kinder keine Kleinkinder mehr sind und dann würde ich es wieder benutzen...Ich weiß ja nicht, ob es für das Mottorad schädlich ist, wenn man es 15 Jahre in der Garage stehen lässt..

Ich kenne viele Männer die verheiratet sind und Familie haben und Trotzdem Mottorad fahren...Man sollte sich nicht einschränken lassen und schon gar nicht weil man ein Partner hat...Ich selber bin Freiheitsliebend und etwas Rebellisch. Der Wunsch eine Familie zu Gründen ist bei mir nicht sonderlich Groß ausgeprägt auch wenn ich am Januar 25 werde ...Schon wenn man einen Partner hat ist ja schon eine gewisse Abhängigkeit vorhanden...Ich denke zu Zeit mehr ans Reisen. Und in Dates ziehe ich sowieso immer häufig Abenteurer an die Mottorad fahren xD....

Wenn ich endlich den Führerschein habe und ein Auto besitze, werde ich sicherlich unglaublich viel damit unterwegs sein und damit erstmal Reisen und mich erstmal an die Straße gewöhnen...Ich wohne übrigens nicht in der Stadt sondern in der Pampa....Öffentliche Verkehrsmittel sind eine Katastrophe..Deshalb Fahre ich zu Zeit immer mit dem Fahrrad und wenn es etwas weit ist, bringt man mich zur Zeit hin....

LG

Sandy

1
3
@Sandy200

Ich wusste nicht, dass du in Italien lebst. Was ich zu den Kosten usw. gesagt habe, gilt natürlich für Deutschland.

1
1
@leisi

....Ist genauso Teuer denke ich. Wir sind in Europa also, denke ich nicht das da ein Großer unterschied zu finden ist..

0
42
@Sandy200

da bist du ja geradezu prädestiniert, Motorrad zu fahren :)  ... freiheitsliebend, rebellisch, Kampfsport... mach es!

1
36
@Sandy200

Nachdem Du diesen Monat noch 25 wirst, würde ich, wie von Bonny empfohlen, den A mitmachen.

1

Hallo Sandy,

da ich meine Führerscheine vor ca. 50 Jahren gemacht habe, kann ich Dir über die derzeitigen Kosten keine Angaben machen. Soweit ich gehört habe, soll es da, von Fahrschule zu Fahrschule, auch Preisunterschiede geben.

Hinsichtlich eines Mopeds sind da Empfehlungen auch recht schwierig, weil sich nicht jeder auf dem selben Moped wohlfühlt. Mein erstes Moped, welches ich vor ca. 35 Jahren fuhr, war eine BMW R50. Danach waren ca. 30 Jahre Pause. Als Wiedereinstieg hatte ich dann eine Honda, Two-Fifty, welche sich sehr gut fahren ließ und jetzt fahre ich eine Suzi, GS 500, welche vor mir von 2 Frauen gefahren wurde. Im Endeffekt musst Du Dich zuerst an Dein Fahrschul-Moped gewöhnen und danach kannst Du ausprobieren, auf welchem Moped Du Dich am wohlsten fühlst.

Wünsche Dir viel Erfolg.

Deine Frage mutet etwas an wie: "ich will heiraten, hab aber noch nie einen Freund gehabt. Was kostet das? Wie genau muss ich vorgehen?"

Finde ein Motorrad, dass DICH absolut anmacht, das du gerne fahren würdest. Dann kümmere dich um das finanzielle, juristische, Fahrschule etc. Andersrum wird das nichts. Deine Fragen werden durch deine Erfahrungen/Erkundigungen selbst beantwortet.

Ausrüstung beim Weg zur Schule?

Hallo, ich mache zur Zeit meinen A1 Führerschein. Wenn ich alles bestanden habe werde ich mir die Aprilia RS125 oder Yamaha YZF R125 kaufen. Ich werde es hauptsächlich benutzen, um in die Schule oder Stadt zu kommen. Ich habe mir schon Handschuhe und einen Helm gekauft. Reicht das oder ist es zu unsicher? Bedenke: Die Fahrt dauert ca 5-7 Minuten zur Schule & zurück und hat insgesamt ca 4 Kurven. Außerdem wird maximal 50 km/h gefahren. Meiner Meinung reichen daher diese 2 Schutzteile. Allerdings bin ich ja ein Anfänger und habe deshalb noch nicht so viel Ahnung wie andere hier im Forum. Was denkt ihr? Reicht es oder sollte ich nachrüsten?

MfG

...zur Frage

Motorrad Einstieg, Bike, Ausrüstung ect?

Hallo Zusammen,

wie der Titel schon sagt möchte ich gerne Motorrad fahren und bin jedoch noch unentschlossen da ich noch NIE auf zwei Rädern unterwegs war.

Kurz zu mir ... Ich bin 29 Jahre alt, Führerschein Klassen B/CE habe meinen Führerschein knapp 10Jahre. Bin ein ruhiger und konzentrierter Fahrer.

Ich möchte in Zukunft zur Arbeit mit dem Bike fahren, +-80km eine Richtung überwiegend Autobahn. Als Anfänger brauche ich nichts schönes und teures und mir gefallen Cross/Naked/Enduros. Finde für den Anfang sollte eine Honda Hornet völlig reichen!?

Nicht nur das ich unentschlossen bin welches Bike ich in Zukunft fahren will, stelle ich mir selber die Frage welches Outfit? Stoff oder Leder? Was kostet mich der ganze Spaß? Welche Klassen darf ich fahren? Wie teuer ist überhaupt der Unterhalt? Sehr gut für die Reifen wird es such nicht sein wenn man solch eine Strecke nur "gerade aus" fährt, oder?

MfG

Peter

...zur Frage

Kann ich falsch lernen? (Anfänger)

Guten Morgen zusammen,

ich lese seit geraumer Zeit hier und da etwas mit im Forum, aber das ist jetzt mein erster Beitrag mit einer Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Ich hoffe Ihr könnt mir da einen Tipp geben...

Zugegeben, die Frage mag einige von Euch verwirren aber ich möchte mich kurz erklären.

Ich habe vor 8 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin seitdem nie gefahren, weil mir die finanziellen Mittel fehlten. Jetzt habe ich mir endlich was Fahrbares besorgt. Ich denke die Situation ist deshalb etwas speziell, weil ich so gut wie alles aus der Fahrschule vergessen habe und trotzdem nicht gut fahren kann.

Ich fahre jetzt seit einigen Wochen, aber bin noch sehr unsicher. Vor allem sobald die Situationen etwas stressig werden, oder die Kurvenlage verzwickter...

Lange Rede kurzer Sinn: Ich lese immer "üben, üben, üben". Und das ist es auch was ich machen möchte... Nur würde ich gern wissen ob es nicht evtl. gefährlich werden kann zu üben, ohne das fundierte Wissen der Fahrschule im Hinterkopf zu haben....?!

Nachher bringe ich mir selbst irgendwelchen Quatsch bei, den ich nicht mehr 'rauskriege... Wie seht Ihr das?

In dem Zusammenhang vielleicht noch die Frage; wie gut sollte ich sein, damit mir ein Fahrsicherheitstraining wirklich einen Mehrwert gibt? Ist es auch für blutige Anfänger (wie mich) sinnvoll, oder sollte man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit mitbringen?

Ich danke schon mal jedem, der sich in meine banalen Gedankengänge herein denkt und wünsche einen schönen, sonnigen Tag.

Gruß, Mumpitz

...zur Frage

125ccm als anfänger für Strasse (Schule/arbeit/ausflüge/mobilität)?

Heyo zusammen,

Ich möchte demnächst meinen Fleppen machen. Ich bin jetzt schon ein bisschen hibbelig und auf der suche nach einer passenden Maschine. Ich möchte vorallem auf der Strasse fahren, zur Schule, Arbeit, auf die Autobahn muss sein wegen der Schule. Auch möchte ich aber meine Freundin mal ohne Probleme mitnehmen. Die Maschine sollte aber schon etwas dampf haben und etwas cool aussehen da ich auch einige Kumpels habe mit Maschinen. Möchte da natürlich nicht letzter werden ;)

Zu mir ich bin 19 Jahre alt und ca. 180cm gross mit 80-90 kg rundum gewicht :D

Wenn jemand noch einen guten Tipp hat für Equipment wie Jacke Hose Schuhe etc. bin ich sehr dankbar :D Wollte das ganze im Gesamtpacket mit Fleppen im 5`000 € Rahmen halten :)

Mit freundlichen Grüssen :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?