Suzuki VS 800 startet mit einem Zylindern und beschleunigt erst spät?

2 Antworten

Ähnliches kenne ich nur von der Honda Transalp mit defekter CDI, bei der kann man jedoch leicht durch Umstecken herausfinden ob es daran liegt.

Wenn meine VS800 längere Zeit gestanden hat (mehrere Wochen),
ist es genauso. Beim Kaltstart zündet erst einer der beiden Zylinder. Mal der
vordere, mal der Hintere. Nach kurzer Zeit laufen dann beide. Das wäre "noch
normal".

Ist das aber auch wenn das Moped nur einige Tage gestanden
hat, sollte die Kaltstarteinrichtung (Coke) überprüft werden. Lass das aber von
einer Werkstatt machen, die sich mit Vergasern einer Intruder auskennt. Man
kann da viel verkehrt machen. Finger weg von dem Synchronkabel der Vergaser. Wird der verstellt, gibt es nur noch Fehlzündungen.

Vermutlich aber liegt es an den Kerzen. Wechsle die mal.
Auch ein "überalterter" Luftfilter kann die Ursache sein. Daran
denken, die VS800 hat für jeden Zylinder einen eigenen Vergaser und auch einen eigenen Luftfilter. Solltest Du nicht "geschickt" sein, lass die Luftfilter
in einer Werkstatt wechseln. Der Wechsel des hinteren Lf bringt einem zum
Wahnsinn.

Wenn sich der zweite Zylinder erst später "zuschaltet", hast Du natürlich erst dann "Druck von unten".  Wenn Du keine Kompression haben solltest, würde die Trude ständig keine Leistung haben. "Mal Kompression, mal nicht" könnte es zwar theoretisch geben, ist aber sehr unwahrscheinlich.

Grade die 800´er Trude ist nicht nur ein sehr schönes Motorrad, sondern auch ein "Super Bike", dass ich sofort wieder kaufen würde. Meine liebe ich total. Allerdings muss ich erwähnen, dass meine ein Kanadaimport ist, die ca. 20PS mehr hat. Einen größerer Tank und noch so einige Umbauten habe ich auch vorgenommen. Jetzt komme ich ca. 250km weit. Mit dem Originaltank reichte es nur um den "Häuserblock". Der sieht auch noch
"Super" aus. Das Tankpad (zwei Sorten echtes Leder) sowie die
Chromverzierungen habe ich auch selber hergestellt. Gruß Bonny

BonnyVS1 - (Motor, Vergaser, Zylinder) BonnyVS2 - (Motor, Vergaser, Zylinder)

Verschiedene Hubräume im gleichen Motor?

Mir kam die Idee beziehungsweise Frage als ich ein Mofa neben einem Supersportler gesehen habe. Ich weiß das ist sehr unrealistisch aber sowas sollen wir uns im Studium auch teilweise ausdenken, ich möchte nur wissen ob es möglich wäre ;) Also: Man nehme z.B. einen Dreizylinder mit z.B. 825ccm – Aufgeteilt wie folgt: 2x 350ccm und beim mittleren Zylinder 125ccm. Der mittlere Zylinder wird in der Stadt genutzt und wenn konstante Geschwindigkeiten gefahren werden. Um Probleme wie beim VTEC-System von Honda zu vermeiden kann der Fahrer hier voll mitentscheiden. Auf der Landstraße oder bei schnelleren Fahrten werden die 2 anderen Zylinder zugeschaltet. Vorteil: Geringe Emissionen und Fahrleistungen wenn ein potenter Motor nicht gebraucht wird, andererseits auf Knopfdruck genug Leistung um heutige Anforderungen zu erfüllen. Das alles in der Baubreite eines Dreizylinders wie bei Triumph und Konsorten. Nachteil: Wahrscheinlich hohe Kosten bei der Zylinderabschaltung und Probleme bei den Wirkungsgraden wegen den Kolben, die man in den verschiedenen Modi evtl. "mitschleppt". Was sagt ihr dazu? Sinnvoll und machbar oder Schnapsidee? Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?