Suzuki GS 500 verkaufen, Honda CBR 600 F Kaufen Tipps?

2 Antworten

Wenn jemals ein gebrauchtes Motorrad kaufen möchte, dann im Herbst. Dieses Jahr bietet sich besonders an. Viele haben auf Grund des Wetters und den damit wenigen gefahrenen Kilometern nicht mehr so den "Bock" aufs Motorradfahren. Wenn die ersten Schneetage kommen, es ungemütlich wird, denken schon so einige "Schönwetterfahrer" darüber nach ob sie noch Motorrad fahren wollen.

Im Winter habe ich dann die Möglichkeit mir das Motorrad gründlich vorzunehmen. Ich halte nicht viel davon ein Motorrad im Frühjahr zu kaufen und auf "Gott-Vertrauen" damit "los zu brettern". Kann sein, dass man Mängel erst bei 240 auf der Bahn feststellt. Damit fällt dann derjenige aus, auf dem am 1. des Monats sehnsüchtig gewartet wird, weil er sein Geld in der Familie verteilt (Grins).

Den Zustand der Motorräder musst Du selber feststellen (lassen). Ferndiagnose funktioniert nur bei Krankschreibungen (husten sie mal durchs Telefon. Krankmeldung kommt per Post). Gruß Bonny

Hi. Am besten schaust Du Dich in anderen Internetportalen um, wie dort solche Modelle gehandelt werden. Natürlich richtet sich alles auch um den Zustand der Maschine. Auch wird es immer welche geben, die etwas mehr verlangen für gleiche Qualität und andere, die sie vielleicht schnell loswerden wollen und dafür weniger Preis ansetzen. Normalerweise kann man im Frühjahr, wenn wieder alle fahren wollen, damit rechnen, daß die Preise etwas höher sind, als im Winter. Allerdings sind bei älteren Modellen nicht mehr so große Schwankungen drin. Außer bei Liebhaberstücken. Zur Sommerfrage: Ich würde halt suchen, bis die passende Maschine dabei ist und dann zuschlagen. Da mußt Du damit klarkommen. Auch beim Händler. Frage doch mal nach, was er Dir für Dein Motorrad gibt und was Du drauflegen musst. Vielleicht ist es kein so großer Unterschied und Du hast auch noch Garantie auf die Maschine. - Alles Überlegungen, die Du aber selber entscheiden mußt. Gruß Bernhard

Was möchtest Du wissen?