Suche günstiges Einsteigermotorrad für den A2 Führerschein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Eisen-Max,

zuerst einmal, lege dir gleich mal gut 500 Euronen auf die Seite für Schutzkleidung. Helm, Stiefel, Kombi, Handschuhe. Fang am besten gleich mal an, in den div. Internetbörsen nach einer gebrauchten Kombi zu schauen - sollte in deiner Umgebung sein, damit du sie auch anprobieren kannst, kann also dauern ;-).

Weiters überlege einfach mal, wofür du dein Bike dann vorwiegend nutzen möchtest - Kurztripps (Schule, Uni, Arbeitsplatz), größere Touren, Gelände ...danach solltest du dann auch deine Suche richten. Sporttourer und Nakedbikes eignen sich mal sicher gut für Anfänger, da hast du schon mal recht.

Dein Motorrad darf nicht nur gebraucht sein, bei deinem Budget wird es gebraucht sein (nicht abwertend gemeint, einfach eine Tatsache). Auch hier würde ich dir mal raten, schau einfach mal in die div. Gebrauchtbörsen, grenze die Suche mal ein nach Preis, Art des Motorrades, kW (PS), Nähe zu deinem Wohnsitz.

Tja - und dann mach mal die ersten "Gehversuche" in der Fahrschule. Dort kannst du ja mal die ersten Erfahrungen machen mit der Fahrschulmaschine - vielleicht ist es dann genau so etwas, was dir gefällt, passt, Spaß macht.

Wir haben hier sehr oft Anfragen nach "welches Motorrad soll ich mir zulegen". Die Standardantwort ist grundsätzlich mal: Das musst schon du selber entscheiden, denn du wirst draufsitzen, du wirst fahren, dir muss es gefallen.

Und hier hast schon bisschen was zu lesen:

http://www.motorradonline.de/vergleichstest/neun-48-ps-motorraeder-fuer-den-a2-fuehrerschein-im-test/449456

IronMarc 19.06.2014, 16:37

Danke schonmal für die schnelle Antwort :)

Also wenn ich denn dann mal mein Motorrad hab werde ich es wahrscheinlich hauptsächlich für Ein-Tagestouren oder Wochenendtrips benutzen, aber in der Saison sicherlich auch als Transportmittel für Uni / Arbeitsplatz. Ich denke an erster Linie an etwas, das Spaß macht und leicht zu beherrschen ist aber mir an schönen Tagen auch eine Gute Alternative zu Bus und Bahn bietet :)

Also in der Fahrschule werde ich mit einer bmw f 700 gs lernen. Rein optisch nicht ganz mein Fall aber wenn sich die gut anfühlen sollte werde ich sicherlich auch Reiseenduros mehr in mein Schema mit einbeziehen.

Liebe Grüße :)

2
moppedden125 19.06.2014, 17:20
@IronMarc

Hab meinen FS auch auf der GS gemacht, hab bezüglich der Optik dieselbe Meinung wie du. Aber gefahren bin ich mit der dann total gern (wollte eigentlich einen "Nackerte", aber die, die sie da hatten, war für den A zu klein).

Wünsche auf jeden Fall ganz viel Spaß und Erfolg sowohl in der Fahrschule als auch beim Suchen (und Finden) deines Mopeds.

1
RosineAUT 19.06.2014, 19:19

500 Mücken für die Schutzkleidung? Hm, das ist aber schon ziemlich am Limit kalkuliert?

1
moppedden125 19.06.2014, 19:23
@RosineAUT

Jep - ist es, hab auch "gut" 500 geschrieben - vielleicht hat er ja schon irgendwas.

1
IronMarc 19.06.2014, 19:47
@moppedden125

Ich hab als ich zum ersten mal dran gedacht hab, einen Schein zu machen hab ich mir gedacht: Dicke Lederjacke im Bikerstyle und dicke Lederhandschuhe haste ja, dann brauchste nur noch helm hose und Schuhe. Aber Nach umhören und Ratschlägen will ich mir auf jeden Fall was kaufen das auch wirklich schützt, mit Protektoren und so weiter - die Standards eben. Da soll es aber auch schon Kombis für etwas über 100€ geben.

Aber ich denk mal das was ich schon hab reicht für den Sozius, wenn es keine allzu große fahrt werden soll :-).

Um auf den Punkt zu kommen werd ich wohl Jacke, Hose, Schuhe, Handschuhe (evtl. Halstuch, aber sowas hat man eigentlich generell da) und 2 Helme brauchen. Wenn ich mit dem billigsten rechne komm ich da in etwa auf 400. Hab ich mich verrechnet oder hab ich was vergessen? :D

0
moppedden125 19.06.2014, 19:59
@IronMarc

2 Helme? Wozu das denn?

  • Schuhe: ab 100 aufwärts
  • Helm: ab 150 aufwärts (pro Stück)
  • Kombi: ab 250 aufwärts (Textil)
  • Handschuhe: ab 30 aufwärts

Es handelt sich hier wirklich um "Mindestpreise", so richtig gute Qualität kostet mehr

Ich würd sagen, du hast dich verrechnet ;-)

1
IronMarc 19.06.2014, 20:28
@moppedden125

2 Helme: Einen für mich, den 2. für Sozius

Naja wie gesagt ich hab wenig Ahnung und hab mich nur im Internet umgeschaut :-). Also damit du nicht denkst das ich nicht kopfrechnen kann darf ich dir mal kurz vorrechnen wie ich auf die ca 400 gekommen bin:

Ich hab Stiefel für etwa 80€, etwa 100€ für meinen Helm und 60-70 € für den Sozius helm (Zwar wenig Komfort entspricht aber immer noch den Sicherheitsstandards), 160€ für Kombi (80€ Jacke, 80€ Hose), und Handschuhe für etwa 30€ gefunden. Alles in Allem 430€. Also laut den Beschreibungen auf den Internetseiten entsprechen alle Sachen den Sicherheitsstandards in Deutschland.

Alles Discounter-Billig-Schrott oder vielleicht doch eine Überlegung Wert? (Nebenbei: Ich will um Gottes Willen nicht frech wirken oder so :-), es mangelt einfach wirklich an Geld bei mir, und wenn die Sicherheit stimmt bin ich schon bereit auf den ein oder Anderen Komfort-Faktor zu verzichten.)

Achja und Danke für die ganzen Antworten und die ganze Schreibarbeit :-)

Gruß!

0
moppedden125 19.06.2014, 20:45
@IronMarc

Ich weiß nicht, was du dir da angeschaut hast, daher kann ich nicht beurteilen, ob es Billig-Schrott ist. Die Preise hören sich allerdings danach an.

Du kannst ja mal z.B. den Link für den 100-Euro-Helm posten.

Und es geht nicht ausschließlich um den Komfort (wobei auch dieser beim Mopedfahren eine Rolle spielt), sondern um deine Gesundheit, möglicher Weise um dein Leben. Vergiss den (Vor)satz: ich fahre immer vorsichtig. Du wirst das vielleicht machen, aber du hast keinen Einfluss auf deine Verkehrs"gegner".

Mach bitte keine Kompromisse, was die Schutzkleidung betrifft und vergiss die Mindestanforderungen laut Gesetz. Danach würde es ausreichen, wenn du dir einen Halbschalenhelm aufsetzen würdest.

Lieben Gruß, Maria

2
moppedden125 19.06.2014, 21:31
@IronMarc

Hier das Testergebnis von motorradonline:

http://www.motorradonline.de/motorradhelme/motorradklapphelme-im-test-ls2-ff-370-easy/406905?seite=7

Von einem Online-Kauf bei Motorradklamotten würd ich übrigens abraten. Das Zeug muss einfach gut passen. Wenn z.B. der Helm drückt, wirst du das Teil gleich mal zum Teufel werfen.

Ich weiß, die Sachen sind nicht billig und tut am Anfang weh, aber die kaufst auch nicht jedes Jahr. Kombis kannst, wie ich oben schon erwähnt habe, auch gebraucht kaufen. Da bekommst um relativ kleines Geld gern mal sehr gut erhaltene Sachen.

Also aktivier alle "Finanzspritzer" :-)

2
RosineAUT 19.06.2014, 22:10
@moppedden125

Wobei man je nach Gegenstand schon mit gutem Gewissen im Geschäft probieren kann und dann billig aus dem Netz kaufen.

Iron, ich würde an deiner Stelle einfach mal zu den 2 bekannteren Motorradketten (Louis und Polo) schauen. Die haben ein breites Sortiment mit humanen Preisen. Und die meisten Produkte sind für den Anfang durchaus brauchbar.

Und hör auf den Rat von möppedden. Bis auf den Helm würde ich dir bei einem begrenzten Budget zu gebrauchten Schnäppchen raten.

1
deralte 19.06.2014, 22:20
@RosineAUT

"Wobei man je nach Gegenstand schon mit gutem Gewissen im Geschäft probieren kann und dann billig aus dem Netz kaufen."

Diese Aussage ist eine glatte Sechs. Daumen runter !

1
IronMarc 19.06.2014, 23:37
@moppedden125

Naja also bis ich de Facto fahren darf hab ich noch ein gutes halbes Jahr Zeit. Ich werd mich einfach mal alle paar Tage nach Schnäppchen umsehen und die ganzen Sachen im Laufe der Zeit zusammensammeln. Gegen Ende der Saison gibts ja oft mal was billiger, dann kann ich mir auch bessere Sachen holen.

Aber danke für den Tipp

1
RosineAUT 20.06.2014, 12:20
@deralte

Hehe, hatten wir nicht schon einmal eine Diskussion bez. Preise und verhandeln (aber bei Motorrädern selbst)? Oder war das mit Bonny?

Ketten wie Louisa und CO haben glaube ich sowieso ihren Preis und fertig. Neue Artikel wird man auch im Netz schwer finden. Bzw kann man bei den Großketten hingehen und reklamieren. Das ist bei den extrem billigen Produkten aus dem Netz oft ein Problem.

Aber speziell kleinere Sport- und Motorradfachgeschäfte können durchaus einen Nachlass geben, wenn sie wollen und der Kaufumfang nicht allzu niedrig ist.


Bei den Motoradsachen ist das mit dem Inet eh nicht so verbreitet, aber speziell in anderen Bereichen sehe ich es nicht ein, warum ich in einem Geschäft (auch in Großketten) für einen Artikel wesentlich mehr bezahlen soll. Ich weis, viele Menschen mit einer größeren Lebenserfahrung können sich nicht mit der Idee anfreunden, Amazon zu verwenden und damit der heimischen Wirtschaft zu schaden. Das gibt bei mir auch öfters Diskussionen.

Versteht mich nicht falsch, ich bin sehr wohl bereit, Geld in die Hand zu nehmen und ein Geschäft zu füttern. Aber eben nur, wenn sich die Verkäufer bemühen und fachlich gut sind. Es darf ruhig kosten, aber das Produkt muss für meinen Zweck passen. Sobald ich merke, dass der Verkäufer nur ein für ihn rentables Produkt verkaufen möchte oder ein Produkt unbedingt loshaben möchte, werd ich vorsichig. Kann der dann nicht sinnvoll argumentieren, bzw ich kenne das Produkt schon und weis dass es Müll ist oder eben nicht passend, kommt mir immer das K*tzen. Leider ist es oft so, dass man einen Verkäufer blöd gesagt nach Äpfeln fragt und Birnen angeboten bekommt. Wenn man dem Verkäufer dann sagt, dass man eig. was anderes möchte, versucht der dich noch umzustimmen und irgendeinen Artikel zu verkaufen.

Die Geschäfte haben ja einen Mehraufwand als zb. Amazon, wo extrem viel autom. geht, die Konditionen für sie besser sind und nicht mehrere Verkäufer bezahlt werden müssen. Aber warum sollte ich einen Mehrpreis im Vgl. zum Internet zahlen, wenn der Service auch nicht gut ist?

0
moppedden125 21.06.2014, 21:52

Danke für's Sternderl.

1

Hallo IronMarc,

Choppern ist ein Lebensgefühl, und nicht das schlechteste grins. Hatte selbst anfangs eine Yamaha XS 400 SE, nen Softchopper, der eine gute Kurvenlage und genussvolles Fahren ermöglichte. Beim langen Radstand durch die Choppergabel will die Kurverei ebenso geübt werden wie auch das Bremsverhalten eines Choppers bei Regen. Durch das Mitfahren als Sozius hast du bestimmt schon ein paar Erfahrungen gesammelt, was?!

Beim Probefahren einer Honda Shadow VT600 oder einer 'kleineren' Intruder, der VS 750 könntest du Eindrücke sammeln. Als Reiseenduro wäre eine Transalp denkbar...hat übrigens denselben (unkaputtbaren) Motor wie die Shadow, und wäre bei deiner Grösse vermutlich ganz passend, denke ich mal. Als Nakedbike zum Einstieg wäre die 600-er Bandit bestimt keine Fehlinvestition. 30- bis 40.000 km Laufleistung pro Mopped ist ein vernünftiger Rahmen. Mit Gruss Jayjay

IronMarc 19.06.2014, 18:34

Hi Jayjay,

Dem Lebensgefühl , von dem du sprichst konnte ich mich als Sozius bisher nur Annähern aber ich glaube ich kann mir vorstellen wie viel Spaß das machen muss, wenn schon das mitfahren so unvergesslich ist :-)!

Ich werde mir in naher Zukunft mal einen Tag Zeit nehmen und zum nächsten Motorradhändler gehen und mal nach probesitzen fragen. Das wird mir die Entscheidung hoffentlich einfacher machen. Probefahren werd ich ja wohl erst können wenn ich den Lappen hab, und bis dahin hab ich ja noch reichlich Zeit mich weiter zu informieren.

Danke für die Antwort

1

Hi Eisen-Marc.

Die Transalp wurde schon genannt. Bei den Nakeds ist sicher Kawasakis Er-6 in ihren diversen Baureihen einen Blick wert. Auch Suzukis SV650 hat unverwüstliche Technik und begeisternde Leistungsdaten (Cuisine der SV650 ist übrigens die Cagiva Raptor 650). Gut und günstig (ich kann mich da nur wiederholen) findest Du sicher auch bei Hyosung was.

Mit recht kleinem Budget ist schwierig - zumal bei wenig Kenntnissen der Materie.

Erst mal ist ja die Suche dran, da gibt es oben rechts bei den "Themen A-Z" sicher schon mal jede Menge zu entdecken. Dann ggf. einen Kotorradkatalog (von 2013 schietegal, Du suchst ja eh' was Gebrauchtes, auch sowas gibt es als Übersicht - suchen, suchen...)

Wenn Du dann definitiv Deinen Traum gefunden hast, kannst Du gucken, ob es ein Modell- Forum gibt. z.B. Triumph Tiger (super Reiseenduro - ich weiß das !!) www.tigerhome.de .

Viel Spaß bei / mit der Vorfreude ;-)) .

Reiseenduro Tiger bei Corvara - (Gebrauchtkauf, A2, Naked Bike) Reisetaugliche Naked - wo ist das? - (Gebrauchtkauf, A2, Naked Bike) Da ist das, am 11.06.2014 - (Gebrauchtkauf, A2, Naked Bike)
IronMarc 19.06.2014, 19:31

Hey Spider,

Danke für die genannten Modelle, sehen viele interessant aus, vor Allem bei der sv 650 sehe ich beim überfliegen ein Paar Angebote mit wenig km und etwa in der richtigen Preisklasse.

Zu deinem Vorschlag mit Hyosung: Darüber hab ich auch schon nachgedacht, da es viele echt billige Modelle gibt, die ich mir leisten kann, nur scheint es viele Meinungsverschiedenheiten zu geben, die einen sagen, die Bikes sind für den Preis qualitativ ganz gut, andere sagen hingegen, das Hyosung eine Billigmarke ist von der man besser die Finger lassen sollte. Deswegen bin ich da ein bisschen skeptisch. Hast du da schon Erfahrungen? Wie stehst du dazu?

Gruß, Marc

0
Spider 19.06.2014, 20:29
@IronMarc

Sch...ade - nun hatte ich einen halben Aufsatz geschrieben und der ist plötzlich futsch...

Okay, also in kurz: Hyosung ist besser als ihr Ruf (weil manche urteilen, ohne Fakten zu kennen). Butter-und-Brot-Motorräder und im Heimatland zig-tausendfach im Einsatz. Keine besondere Technik, aber dennoch zuverlässig. Hat mit billigem Material aus China gar nichts zu tun.

2
IronMarc 19.06.2014, 20:36
@Spider

Danke, gut zu wissen! :) Ich werde es mir bei meiner letztendlichen Auswahl im Hinterkopf bewahren, und mich auch mehr bei Hyosung umschauen!

0

ich biete mich mal als verfechter der cruiser/chopperfraktion an und beantworte deine fragen.

wieso soll ein chopper nicht geeignet für einen fahranfänger sein? ich fahre seit ich 16 bin fast nur chopper (einmal nen sporttourer gehabt). man fährt was einem gefällt. da du aber relativ groß bist und deine kohle nicht gerade die meiste ist, würde ich sagen das "große" chopper rausfallen. neu bekommst du dafür sowieso nichts, also bleibt nur gebrauchtkauf, die maschinen sind dann meißt mitte/ende der 90iger bis frühe 2000er. was du für dieses geld an chopper bekommst wirkt dann bei dir eher wie ein spielzeug es sei denn du würdest ne dragstar richtig günstig bekommen. ich kenn das aus eigener erfahrung. ich fahre eine harley sportster und meine freundin hatte vor kurzem eine yamaha xv 535 (chopper). ich hab mich auf diesem teil mit meinen nicht gerade großen 176cm wie auf einem fahrrad gefühlt. da kommen sporttourer oder nakedbikes für dich eher in frage, vorallem wegen deiner größe und des budgets. ich kann dir aus eigener erfahrung die kawasaki zephyr empfehlen. die müsste man mit deinen preisvorstellungen bekommen. kilometerstand am besten so wenig wie möglich, 30-40tkm sind verkraftbar.

IronMarc 19.06.2014, 16:50

Danke auch dir, für die schnelle Antwort!

Also ich bin über meinen Onkel überhaupt zum Motorradfahren gekommen und hab mich in Motorräder verliebt. Mein Onkel fährt ne Suzuki Intruder C1500T die ich sehr schön finde. Bin zwar bis jetzt natürlich immer nur mitgefahren, war aber trotzdem hammer! Ich könnte mir vorstellen erst mal (wie gesagt) einige Jahre einen Sporttourer (oder anderes) zu Fahren und Erfahrungen zu sammeln und wenn ich dann ein paar Jahre gearbeitet habe und was zusammengespart habe mir gleich den Traum eines großen Choppers/Cruisers zu erfüllen :-).

Aber bis jetzt hab ich ja wenig Ahnung, ich werde nicht drum kommen bei ein paar Händlern probe zu sitzen und die verschiedenen Arten evtl. probe zu fahren und mich dann entscheiden. In meiner jetzigen Lage orientier ich mich hauptsächlich am Preis.

2

Fahr erstmal in der Fahrschule... ggf. wird's ja dann doch eine ältere F650GS ;-).

IronMarc 19.06.2014, 19:18

Hast wohl Recht, probieren geht über studieren :)

0

Was möchtest Du wissen?