Stimmt es, dass Moto Guzzi Motoren aus stationären Motoren entstanden sind?

1 Antwort

Achtung Achtung!!! Guzzi baute ursprünglich für stationäre Betonmischer!!! Später kamen andere Einsatzgebiete hinzu. Stromerzeuger, Wasserpumpen usw usw. Erst letzte Woche habe ich einen Mobilen Autowaschservice gesehen, der hatte neben seinem 1000 Liter Wassertank einen Hochdruckreiniger mit einem V35 Guzzimotor auf seinem Anhänger stehen. Also werden diese Sonderaggregate noch immer hergestellt. Es soll übrigens möglich gewesen sein den V100 (1000ccm) in den damaligen Fiat 500 zu implementieren, der hatte dann statt 17 sganehaft 87 PS. Gruß Kuhtreiber

"Betonmischer" - der iss gut!

Nee, verstehe schon. ;-)

Danke für die Info.

0

Der fragliche V-Motor war ursprünglich für ein militärisches Klein-Fahrzeug vorgesehen. Dieser Auftrag kam aber nicht zustande, daher hat man diesen Motor so umkonstruiert, daß er für eine neu entwickelte große Tourenmaschine verwendet werden konnte, eben die V7 (700 ccm) , die erste der vielen Modelle von Moto Guzze mit V2-Motor.

Hallo Weinberg, das ist spannend, wo kann man mehr über die Geschichte lesen?

0
@GSXR1000

Da gibt es erstens jede Menge Literatur, aber auch im Net wird man fündig. Wikipedia z.B., wenn auch dort nicht alles wirklich stimmt.

Auch gibt es genug Motorrad-Foren, wo man gerne und ausführlich Auskunft erhält.

0

Gehört/gelesen habe ich das auch schon mehrmals. Auch schon, welcher stationäre Motor das war.

Quelle habe ich aber keine.

Irgendwo findet man im Netz sicher etwas dazu.

Gruß, Iceman

Da wirst nichts authentisches finden, weil´s eben nicht stimmt. Der Motor wurde, wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, für ein kleines Fallschirmjäger-Gefährt entwickelt, dann aber für die V7, der ersten Guzzi mit V-Motor, umkonstruiert.

Dass man alle Motoren, also auch Motorrad-Motoren, zweckentfremdet verwenden kann, ist nichts neues. Es wurden ja früher div. Motorradmotoren in geänderter Ausführung (zb. ohne Getriebe) als Industriemotoren (für Stromaggregate, Mischmaschinen, Schneefräsen, kleine Baufahrzeuge usw.) hergestellt. Das waren aber keine Motorradfirmen, sondern Erzeuger von Motoren für Frendfabrikate. Auf Anhieb fällt mir ein: ILO, Rotax, Fichtel-Sachs. Diese Motoren wurden aber bereits für den jeweiligen Einsatzzweck vorgesehen. Das waren aber meist kleinere Zweitakter mit 250, 350 ccm. Für einen Betonmischer sind ja keine 70, 80 PS des Guzzi-Motors erforderlich.

Meines Wissens aber wurde bei Guzzi dieser Motor nie in einer Ausführung als Industriemotor angeboten. Im Guzzi-Museum ist jedenfalls nichts davon erwähnt oder gar ausgestellt.

Daß da oder dort ein Motor für andere Verwendungen umgebaut wurde, ist anzunehmen, aber das sind halt private Bastel-Lösungen und hat nicht wirklich was mit Moto-Guzzi zu tun.

0
@Weinberg

BMW Boxermotoren wurden und werden bei der Feuerwehr in Stromerzeugern und auch Wasserpumpen eingesetzt.

0
@kuhtreiber1967

Das ist aber interessant!

Wurde das serienmäßig angeboten, oder waren das auch nur Bastellösungen?

Wie wurde das Problem der Kühlung gelöst? Fahrtwind fällt ja wohl aus.

Bei den mir bekannten Geräten dieser Art sind üblicherweise gebläsegekühlte Industriemotoren verbaut.

0

Was möchtest Du wissen?