Spritkosten senken - auf Autogas umrüsten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei einem Auto, das viele Kilomter fährt mag es sich rechnen, aber bei einem Motorrad, das meist nicht so viel gefahren wird und meist auch weniger Sprit verbraucht? Rechenbeispiel "Betriebswirtschaft - Investitionseinlage":

Was kosten die Teile, was kostet der Einbau, was kostet die Prüfung mit Zulassung? Was kostet der Liter Sprit und wie weit kommt man damit? Was kostet das Gas und wie weit kommt man damit zum selben Preis? Nun rechnet man es runter: Wie viel Kilometer muss man fahren, bis man die Kosten raus hat und es anfängt sich zu rechnen? Man sollte auch den Staat und die Herstellfirmen nicht vergessen. Wenn die Nachfrage zum Gasantrieb steigt, erhöht sich die Nachfrage und sicherlich wird der jetzige Preis nicht gehalten werden. Benzin steig zwar auch, aber wie hoch wird der Unterschied zu den Preissteigerungen sein?

Denkt mal an den Dieselkraftstoff oder den Kat. Was hat unsere Regierung damals alles an Versprechungen gegeben. Was wurde gehalten? So schön Gasantrieb "angeblich" für die Umwelt ist, aber ist es preislich realisierbar? Ich denke, wenn der Elektroantrieb und die Versorgung richtig funktionieren, hat sich der Verbrennungsmotor, egal mit welchem Kraftstoff, erledigt. Gruß Bonny

anyone 11.04.2013, 09:28

Danke für alle Antworten :) Dass mit der unzuverlässigkeit der Politik ist allerdings ein Punkt den ich auf lange Sicht nicht bedacht habe. Hat schonmal jemand ein Moped auf Elektroantrieb umgebaut und dass ganze eingetragen bekommen? Anscheinend gibts nen Umbausatz fürn Trabi.

In Deutschland scheint die Zulassung eines Elektromobils mit EMV Messung und TÜV etc echt aufwändig: http://www.youtube.com/watch?v=fnoH_QdXSyo

0

Mal kurz gerechnet:

bei den knapp 2.000 EUR Umbaukosten (lt. MIZU Broschüre), 80 ct/l Ersparnis und 4 l/100 km Verbrauch komme ich auf 62.500 km, bis die Umbaukosten wieder drin sind - vorausgesetzt, die Differenz zw. Gas und Benzin bleibt stabil. Das ist ja beinahe ein ganzes Motorradleben... also wirklich sparen tust Du da nichts. Zudem ist die Mühle schwerer, das Topcase ist belegt, etc. Zudem kann man erst auf Gas umschalten, wenn die Betriebstemperatur erreicht ist

Nicht attraktiv. Bin mal gespannt, wann's serienmäßig "hybride" gibt.

Möglich ist das schon, aber extrem aufwendig und teuer.

Und gerade bei einer V-Strom, die ja eher auf lange Reisen geht, käme ich nicht im Traum auf die Idee, die auf Gas umzurüsten, weil es in vielen Ländern kaum oder gar keine Gastankstellen gibt.

Hallo Tobi,

ich würde davon Abstand nehmen. Die Motoren werden heisser und verschleissen schneller.

LzG T.J.

Hallo anyone,

bislang Fehlanzeige bis auf die Antwort von MF-Mitglied 'Sensenmann', der vom Umbau einer DL 650 V-Strom von der Motorshow 2008 in Essen berichtet. Wie üblich sei der Gastank im Topcase verbaut worden. Einen Link nannte er damals nicht. Gruss Jan

Was möchtest Du wissen?