Sollte man neue Ketten sofort mit Kettenspray einsprühen?

1 Antwort

Neue Ketten sind Herstellermässig bereits ausreichend gefettet ansonst gilt das selbe wie für bereits gebrauchte, wenn die Kette dreckig ist wird sie gereinigt und gefettet, ebenso bevor sie trocken läuft und nach jeder Regenfahrt schmieren.

Motorradkette reinigen und schmieren: Zu viel?

Hi!

Ich habe mir am Wochenende ein Combo-Pack von Castrol gekauft (Chain Cleaner und Chain Spray) für 20€...

Gestern wollte ich dann die Kette komplett reinigen und neu einsprühen. Dabei ergaben sich folgende Probleme:

  1. Ich konnte keinen günstigen Sprühwinkel erreichen beim einsprühen mit dem Chainspray. Der Auspuff war im Weg und wenn es nicht gerade der war, war es etwas anderes. So musste ich richtung Zahnrad sprühen, habe dieses aber nicht getroffen. Allerdings ging der Strahl manchmal durch die Kette richtung Hinterreifen. Ich habe nicht genau feststellen können, ob der was abbekommen hat. Was mache ich nun?

  2. Beim vorherigen reinigen habe ich die komplette Flasche leer gemacht. Ist das normal?

  3. Irgendwie hatte ich nach dem erneuten einfetten das Gefühl, dass ich da zu viel draufgeflanscht habe... gibts da irgendwelche Indikatoren die einem sagen, wann es reicht?

Motorrad: Yamaha XJ 600 Bj, 96

...zur Frage

Kettenöler - problemlos oder nicht?

Auf dem Treffen kam die Frage ob man sich einen Kettenöler einbauen sollte oder ob man weiterhin Kettenfett nutzt.

An meiner Maschine war schon bei Kauf einer dran, Kostenpunkt neu um die 200 Euro zzgl. Einbaukosten. Grundsätzlich war ich zufrieden, bis ein "Mechaniker" beim Ein- und Ausbau des Hinterrades die störende Zuführungsleitung "mal eben" stark abgewinkelt hatte.

Danach hatte ich immer wieder Probleme einer nicht geölten bzw. nur einseitig geölten Kette. Erst nach diversen Justierungsversuchen und Angleichung der Düsenspitze, damit die angeschrägte Öffnung parallel am Kettenrad anliegt, scheint es wieder ordentlich zu funktionieren.

Wenn er funktioniert ist der Öler eine schöne Sache, aber der Preis ist rel. hoch und die fummelige Justierung lässt die Sache jedenfalls nicht wartungsfrei, wie oft suggeriert, erscheinen.

Zum Preise eines Kettenölers kann man sich einige Dosen Kettenspray kaufen, muss vieleicht schon nach 25tkm statt 50tkm eine neue Kette aufziehen, aber dafür ist der Umgang mit Kettenspray (besonders wenn ein Hauptständer fehlt) zwar lästig aber simpler.

Wie sehen Eure Erfahrungen in der Benutzung/Betrieb eines Kettenölers aus, alles problemlos?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?