Sollte man besser immer einen Finger auf Kupplung und Bremse haben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme immer zwei Finger. Dann reicht die Kraft für Kuppeln und Vollbremsung aus. Der eine Meter Bremsweg, den man spart, weil man nicht umgreifen muss (Finger hoch, ausstrecken und zugreifen), kann entscheidend sein.

Aber du hast Recht, man sieht das recht selten. Verstehen kann ich das auch nicht.

Ist der vorsichtige Finger am Kupplungshebel immer noch sinnvoll?

Ich kenne die Empfehlung, einen vorsichtigen Finger am Kupplungshebel zu lassen, noch aus den Zeiten, in denen Motoren häufiger als heute plötzlich fest gingen. In den meisten Fahrsituationen müsste ich nämlich sonst nicht plötzlich kuppeln und also auch keinen Finger am Hebel haben. Macht ihr das weiter so, ist das für euch noch sinnvoll?

...zur Frage

mir werden schon nach ein paar runden auf einer motocross strecke die finger so steif

Kann fast nicht mehr kuppeln oder bremsen was kann das sein?

...zur Frage

Fährt man ohne Motorbremse besser durch Kurven?

Motorbremse sorgt ja oft für Unruhe, man muss die Kupplung mit dosieren - ist es stressfreier, wenn man mir gezogener Kupplung nur mit den Bremsen den Bremsvorgang für eine Kurvenfahrt abwickelt?

...zur Frage

Mit wie viel Fingern am Hebel kuppelt und bremst ihr?

Sieht zwar sportlich ich, aber mir gelingt das 2-Finger-Kuppeln und Bremsen nicht. Ich brauche immer alle Finger... Wie ist das bei euch?

...zur Frage

Kupplung ziehen beim Starten "Sinn" oder "Unsinn"?

In den nächsten Tagen überbrücke ich den Taster im Kupplungshebel. StVZO klammere ich mal aus (kenne ich). Mich nervt es, immer beide Hände zum Starten zu benutzen. Wenn das Bike auf dem Seitenständer steht, kann man es sowieso nicht starten wenn ein Gang drin ist. Also nur wenn ich drauf sitze und starte. Instinktiv werde ich sowieso die Kupplung ziehen wenn ich auf dem Bike sitze und starte. Selbst wenn nicht, was passiert? Es macht einen kleinen Ruck nach vorne, dann startet man ja nicht weiter. Also hüpft man nicht wie eine Antilope mit dem Bike durch die Gegend. Anspringen tut sie auch nicht, da sie sich ja abwürgt. Früher gab es so ein Schalter auch nicht und es ist sehr selten etwas passiert. Die Sperre im Seitenständer ist aber schon wichtig, kann ich bezeugen (Grins). Also, was nützt der Schalter in der Kupplung? Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?