Soll man Gas und Bremskabel nachein paar Jahre wechseln

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Solange die Umhüllung der Gas,- und Bremskabel ok ist, kann dem Zug nichts geschehen. Sobald sich die schützende Hülle zerlegt, ist es um den Inhalt auch nicht mehr lange gut bestellt. Zur Vorsicht habe ich von dem Modell, das ich fahre immer einen Reservezug auf Lager, aber verbaut wird der erst, wenn er anfängt sich zu zerlegen

also ich kann hierzu nur sagen, dass bei meiner 15-jährigen Suzi plötzlich der Kupplungszug immer "länger" zu werden schien. Dachte daher, der reißt demnächst. Als ich den Neuen einbaute, stellte ich fest, dass sich die Einstellmutter gelöst hatte und der Zug noch ganz in Ordnung war.

user5432 11.01.2012, 21:04

Na, wer hat da bei der Wartung geschlampert ?!? :-)

0

Wichtig ist die Verlegung und wie man den Zug (Seele) gegen Feuchtigkeit und Schmutz abdichtet.

http://bike-x-perts.com/fahrradteile/bowdenzuege/ferrule-for-derailleur-housing-sp41-sealed-with-rubber-shield.html

Vielleicht läst sich so was beim Möpp einsetzen. Damit hab ich ohne Probs MTB Marathons bestanden.

Endurist 10.01.2012, 05:29

Uih sind die vergoldet? ^^ Das ist (bezügl. der Produktionskosten) doch nur Centkram aus Fernost. Gruß T.J.

0

Pflegen würde ich die Züge schon und ab und zu kontrollieren, ob die ausfransen, ansonsten aber einfach weiterfahren.

In all den Jahren ist mir nur in den 70´ern zweimal ein Gasseil und einmal ein Kupplungsseil gerissen. Jährlich bei der „Nachsaison-Inspektion“ nur mal nachsehen ob (falls vorhanden) sich das Stahlseil „aufräufelt“. Sonst Finger weg. Ich gehe mal von der „normalen“ Benutzung des Motorrades aus. Im Gelände oder bei extremen Belastungen bedeutet das natürlich mehr Pflege und Kontrolle. Gruß Bonny

Nachbrenner 10.01.2012, 09:33

Durch die glorreiche Verlegung des vorderen Bremszuges ab Werk bei meiner CZ, schaffte der Zug noch nicht mal den Weg vom Händler zu mir nach Hause.

0

Bremskabel? Du meist sicherlich eher den Bowdenzug von der Kupplung es sei denn du hast ein Motorrad bei dem die Trommelbremsen noch über Seilzug betätigt werden ;-)

Hin und wieder mal die Aufnahmen der Bowdenzüge nachsehen und wenn dort alles ok ist und die Betätigung rel leichtgängig ist, würde ich nichts vorsorglich austauschen wenn du nicht gerade vorhast übermorgen auf eine Weltreise zu gehen.

Besonders das Gas solltest Du nach ein paar Jahren wechseln, weil das altert und der Brennwert dann abnimmt.

Andererseits scheinst Du ja sehr selten zu fahren, wenn das Gas schon jahrelang im Tank ist, sodass der verringerte Brennwert Dir auch nicht viel ausmachen dürfte.

Bonny2 10.01.2012, 21:21

Der ist gut. Gruß Bonny

0
user5432 11.01.2012, 21:07
@Bonny2

Mönsch, der hat doch nur einen Strich ( - ) vergessen!

0

Servus,

Bowdenzüge mit Teflonummantelung darf man nicht schmieren, da der Kunststoff quellen kann.

Ansonsten einfach ab und zu (1-2x jählich) abschmieren.

Vorsorglich wechseln würde ich nicht. Führe aber bei Langstreckenfahrten immer Ersatzbowdenzüge mit.

Manchmal reissen sie öfter, andere halten ewig...

Gruß, Reinhold

Nachbrenner 09.01.2012, 22:49

Einspruch Euer Ehren.

Fette recht erfolgreich auch Seelen in beschichtete Hüllen, es muss nur säuerefreies Fett sein, wie Siemens Wählerfett. Der geschichtete und nicht gefettete Chokezug meiner Dicken ist im Griff!!! abkorridiert, der von mir präparierte Zug tut nun schon doppelt so lange seinen Dienst. Bei meinen Bikes gab es auch im härtesten Einsatz damit keine Probleme.,

sorry

0
chapp 10.01.2012, 09:13
@Nachbrenner

@Nachbrenner - stimmt genaus so. Mache ich mit Erfolg auch so.

0
fritzdacat 10.01.2012, 12:23
@Nachbrenner

Sehe das genauso, diese Teflongeschichten halten vielleicht 15000 km und dann ist schmieren angesagt.

0

Wenn die Züge noch einwandfrei funzen,würde ich sie nicht wechseln,wozu?

Was möchtest Du wissen?