Soll ich aufhören?

4 Antworten

Ich finde, man sollte sowieso Leuten nur das Fahren ausreden, wenn sie aus irgendeiner Unfähigkeit heraus für sich und Andere eine Gefahr darstellen (gilt für jedes KFZ).

Das tust du ja nicht; laut deinen Aussagen bist einfach ein kleiner Pechvogel ;-)
Wir haben auch alle mal Fahrrad fahren gelernt. Wenn jeder es aufgegeben hätte, nachdem er dreimal auf die Klappe geflogen ist, gäb es heute wohl keine Radler mehr (ich meine nicht das Getränk).
Manche schaffen es im regelmäßigen Turnus, ihr Bike in der Einfahrt ohne fremdes Zutun hin zu schmeißen. Die fahren trotzdem alle weiter.

Solange du dran Spaß hast, mach es weiter! Geht dir die Muffe oder das Geld wird knapp, weil sich die ständigen Reparaturen am Mopped häufen, überleg es dir nochmal. (kleiner Spaß ;-) ) 

Mach mal ein Sicherheitstraining und lerne dort den negativen Lenkimpuls. Die Friedhöfe sind voll von Leuten, die zwar einem Hindernis (in deinem Fall ein entgegenkommendes Auto) ausweichen konnten aber danach vergeblich versucht haben, das Bike durch Gewichtsverlagerung wieder in die richtige Richtung zu bekommen. 

Aufgegeben wird nicht.  

Ganz ehrlich... ich rate dir weder aufzuhören, noch weiter zu fahren. Ich treffe nicht diese Entscheidung für dich! Das musst du schon mit dir selbst ausmachen!


Wenn du jetzt Angst hast, dann lass es! Angst ist der denkbar schlechteste Begleiter auf dem Motorrad, Respekt dagegen ist ein sehr guter Begleiter.


Hast du keine Angst, zweifelst "nur", dann... sorry, aber dann setz dich mit dir selbst auseinander und werde dir selbst klar, was du willst. Es gibt Leute die nach einem Unfall wie deinem (Verletzung mit nähen oder Bruch) aufhören und nie wieder auf ein Motorrad steigen. Andere haben schlimmeres davongetragen und steigen so bald wie möglich wieder auf.


Auf alle Fälle wünsche ich dir gute Besserung.


Hm....

Und gestern hatte ich dann einen Unfall mit meinem ersten Krankenhausaufenthalt........Verletzung am Arm musste genäht werden

Würde mich aber jetzt dennoch interessieren, was du an hattest, also... ob Schutzkleidung oder "ohne"...
Wenn eine Verletzung am Arm genäht werden musste, hattest, wage ich jetzt zu behaupten, schon mal kein Leder an auch zweifle ich an, ob du eine Motorrad-Textiljacke an hattest. Eventuell solltest du auch mal über gute Schutzkleidung nachdenken...

0
@Mankalita2

Habe immer die Held Quattrotempi Kombi, Airoh Movement Helm und SIDI Vertigo R an, sowie Nierengurt und Buff Tuch ;)

0
@oohbah

Ok, dann: Sorry! Dann ist's wirklich blöd gelaufen.

0

Angst hatte ich bisher nie, fühle mich auch immer sehr sicher auf dem Motorrad, auch weil ich immer noch Respekt vor der 'kleinen' Maschine hab, dennoch bin ich jetzt einfach verunsichert, da 4 Unfälle meiner Meinung nach doch schon viel in einer so kurzen zeit sind.

0
@oohbah

Ist allein deine Entscheidung. Ich könnte dir jetzt zwar sagen/schreiben was ich tun würde bzw. wie ich entschieden habe, aber... du bist nicht ich und ich nicht du. Geschichten könnten hier einige erzählen... leben muss jeder einzelne aber selbst mit seiner Entscheidung, samt Konzequenzen.

0

Suche Kaufberatung für solide und günstige Supermoto

Hi, ich bin 20 und fahre seit 4 Jahren eine 125er 2-Takter. erst gedrosselt, dann offen. Nächstes Frühjahr darf ich jedes motorrad fahren und so langsam hätte ich auch mal bock auf etwas mit mehr leistung. Da ich seit heute Student bin und sehr wenig geld in den nächsten Jahren sehr wenig geld zur Verfügung haben werde, hab ich meinen Traum von einer 600er Sportler nach 2007 begraben und mal über den Horizont des gebückten Fahrens hinaus geblickt.

Ich suche also eine leichte supermoto, die zumindest mehr power hat als meine 125er.(aktuell ca. 30ps) Außerdem muss es wohl etwas solides sein, weil ich mir in den nächsten Jahren wohl kaum größere Reperaturen leisten kann.

Ich werde hauptsächlich Straße fahren. Offroad und Kartbahn selten bis nie.

Optischer Zustand ist mir ziemlich egal. Ich werde höchstwahrscheinlich eine neue Lackierung und Dekor anbringen.

Jetzt habe ich ziemlich ausführlich meine Situation und meine Ansprüche geschildert aber nun zu meinen Fragen:

Für den Kaufpreis habe ich mal 3000€ angesetzt ist das noch einigermaßen realistisch bei meinen Ansprüchen?

Welches Modell würdet ihr empfehlen? (leicht, robust, günstig, flott)

Wo kann ich mich genauer über das Moped informieren? (internetforen, infoseiten)

Worauf muss ich beim Kauf achten. (laufleistung, Baujahr, andere Stichworte)

Danke schonmal fürs lesen. Es ist jetzt deutlich länger geworden als gedacht. Ich freu mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?