SkyTeam Moped Raum Karlsruhe?

1 Antwort

Nun überleg mal! Preise von 1.000 - 2.000 Euro für Mopeds von 50 bis 250ccm.

Es verdient der Einzelhändler (Großhändler nehmen wir mal weg, er wird der Direktimporteur sein).

Es verdient der Importeur.

Es verdient der Hersteller (Zusammenbau der Einzelteile).

Es verdienen die Hersteller der Einzelteile (der Hersteller wird wohl nicht die erforderlichen Maschinen besitzen).

Es verdient das Finanzamt (Steuer, Zoll)

Es verdienen diejenige, die so ein Fahrzeug hier genehmigen.

Nehmen wir mal den Durchschnitt von 1.500 Euro. Dafür als "Retro" ins Wohnzimmer zu stellen ist OK, wem es das wert ist. Aber kaufen um zu Fahren halte ich für mehr als gewagt.

Solche Händler sind oft "Ganoven" die einem versuchen die "besten" Produkte zu extrem niedrigem Preis aufzuschwatzen. Die leben von dem Irrglauben der "einfachen" Menschen. Sich mal darüber Gedanken machen was die Herstellung höchstens kosten darf damit alle reich werden, machen sich nur wenige.

Preiswert geht es nur in einer Massenproduktion, oder wenn die erforderlichen Maschinen und Materialien schon vorhanden sind. Aber selbst die haben noch ihren Preis. Gruß Bonny

Problem mit meinem Roller.!

Halloo.! Ich habe mir vor ca. 3 wochen einen roller gekauft, und zwar einen Keeway Ry6. Anfangs war auch alles super aber mittlerweile braucht er immer so lange um auf volles tempo zu kommen. Liegt das vllt an der Drossel ( 25 )? auf jedenfall sind mir 18-20 km/h am Anfang zu langsam.!

Was könnte ich dagegen tun? Freue mich über n paar kluge Köpfe, die mir weiter helfen können. Daanke, schonmal. Tschüss

...zur Frage

Zündapp Vorderachse locker, lockert sich von selbst

Hallo, an meiner Zündapp 441 (C50 Super) lockert sich die vordere Achse selbständig. Es ist die Gabel mit der Kurzschwinge, so wie bei Supercombinette und R50. Es ist eine Steckachse, und der linke Schwinghebel hat ein Gewinde dafür. Es kommt keine Kontermutter drauf. Am Hebel konnte ich keinen Fehler finden, die Achse und das Achsgewinde ist auch ok. Wenn ich die Achse normal festziehe (oder auch festknalle) dann fällt nach wenigen km Lenkerschlagen auf das immer stärker wird. Schau ich nach der Achse ist die wieder locker. So gings jetzt schon zwei mal. Danke schon mal - Alex

...zur Frage

Drehzahlmesser einbauen

Mein Moped ist laut Orginalzustand nicht für einen Drehzahlmesser vorgesehen kann ich dennoch einen einbauen? was müssen für Vorkehrungen getroffenwerden? was braucht man dazu?

...zur Frage

Frage zum Rücktritt

Hallo zusammen,

mein Cousin von mir hat sich die neue KTM 390 Duke bestellt. Kaufdatum war Ende Juli. Er ist ein Fahranfänger und das wäre seine erste Maschine. Das Motorrad wird voraussichtlich im April da sein (laut Händler aufgrund der sehr hohen Nachfrage). Nun liest man im Internet in diversen KTM-Foren von lauter Defekten und Fehlern. So ist Jemandem nach seiner ersten Ausfahrt von irgendwo Flüssigkeit ausgelaufen, Einigen geht im Stand die Maschine aus und springt dann nur bedingt wieder an. Das hat ihn stutzig gemacht. Endgültig fiel der Groschen dann, als ein Verwandter von uns, bereits Besitzer einer nagelneuen 390 Duke, auch diverse technische Fehler hatte, u.a. das Problem mit dem Anspringen. Da er technisch nicht so begabt ist, ist ihm wichtig, dass seine erste Maschine so zuverlässig wie möglich ist. Jetzt würde er gerne vom Kaufvertrag zurücktreten und sich nach einer anderen Maschine umsehen? Geht das noch, wenn die Lieferung des Motorrads noch ein halbes Jahr in der Zukunft liegt? Wie sind eure Erfahrungen? Dazu noch eine Frage zu einer Klausel, die ihn seinem Kaufvertrag steht. Da heißt es, dass "der Käufer verpflichtet ist, das Fahrzeug innerhalb von 14 Tagen nach Bereitstellungsanzeige abzunehmen." Verstößt er dagegen, muss er dem Händler laut Vertrag Schadensersatz in Höhe von 15% des Kaufpreises bezahlen. Bedeutet das, dass die Schadensersatzpflicht erst 14 Tage nachdem das Motorrad beim Händler ist gilt? Desweiteren heißt es, dass der Kunde, in diesem Fall mein Cousin, in diesem Zusammenhang das Recht hat, dem Händler nachzuweisen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Kann man damit irgendwas drehen? Könnte man mit dem Argument kommen, dass die Nachfrage ja so hoch sei, dass die Maschine meines Cousins mit Sicherheit einen neuen Abnehmer finden wird? Hoffe ihr habt diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht und bedanke mich im voraus für eure Kommentare.

Schöne Grüße

...zur Frage

Brauche ich unbedingt ein Scheckheft?

Hallo ihr lieben! Ich komme gerade vom Händler meiner hoffentlich zukünftigen Suzuki SV650S. Sie hat gerade mal 10.000km runter, neue HU und AU sowie neue Reifen. Die insgesamt drei Vorbesitzer haben sie mehr geschohnt als gefahren. Konnte sie von 3.300 € auf 3.000 € runterhandeln. Ich war mit einem Kumpel da, der schon langjährige Erfahrung auf der technischen Ebene hat, da er schon sehr lange Rennen fährt und seinen meisten Kram am Bike selbst macht. Er hat das Ding mal genau unter die Lupe genommen und mir bestätigt, dass es in einem Top-Zustand ist. Der Händler, der das Teil von einem Privatmenschen angekauft hat, verkauft es ohne Mwst, also hatte ich vorerst die Befürchtung, dass er es hintenrum privat verkauft (mobile.de eben^^), um sich vor der Gewährleistung drücken zu können. Allerdings hat er mir heute gesagt, dass er nur keine Mwst nimmt, weil das Ding schon gebraucht war und er es von privat gekauft hat. Dann ginge das nicht mehr...naja, gut. Nun etwas, das mir Bauchschmerzen bereitet: Trotz mehrmaligen Nachfragens meinerseits konnte er das Scheckheft bisher nicht auftreiben. Er meinte, es müsse untergegangen sein, er habe es trotz Suche nicht gefunden oder wahrscheinlich nie gehabt. Ist denn ein Scheckheft für ein sieben Jahre altes Motorrad soo wichtig? Die Scheckheftpflege würden wir eh nicht weiter führen...weil teuer. Dann lieber, wenn was Konkretes anliegt..

...zur Frage

Wie geht man beim ersten Ölwechsel bei der Skyteam PBR vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?