Sind Zahnriemen-Antriebe nur für Bikes mit "wenig" Leistung geeignet?

2 Antworten

Stimmt! Leistung ist für Zahnriemen nicht relevant (siehe z.B. BMW 650GS). Hat eher sogar noch Vorteile, obwohl ich persönlich Kette vorziehe.

Also erstens meinst Du wohl die BMW F 650 CS, weil DIE die hat Zahnriemen!

Und zweitens: Du meinst 50PS ist viel Leistung??? :-o

0
@michlm

Sorry! F650CS!!! War ja nur mal ein Beispiel! Kannst ja auch ne Harley nehmen. Gibt ja auch noch genug Umbauten. Hab auf der Messe auch schon ne XJR1300 mit Riemen geseh`n. Entscheidend ist ja nicht die Leistung sondern die Kraft, die auf den Riemen wirkt! Die kommt vom Drehmoment! Der Zahnriemen hat trotzdem Vorteile gegenüber der Kette! Besser?

0

Nein! Die Leistung ist egal. Sie halten hohe Anzugsmomente aus. Sie ertragen hohe Umlaufgeschwindigkeiten. Das Problem ist die Breite. Da sie viel breiter sind als Ketten, beschränken sie die Reifenbreite.

Fühününü...... du bist erster!

0

Nicht nur die Reifenbreite wird beschränkt. Bei meiner Mühle ist eine Umrüstung nicht möglich, da es im Getriebebereich für die Zahnriemenräder einfach zu eng ist.

0
@frschilling

Das wäre wohl mit entsprechendem Aufwand noch zu ändern, aber dann schleift der Zahnriemen mit seiner Außenseite hinten an der Schwingenlagerung innen am Rahmen und damit ist Schluß mit Lustig.

0

Kaufberatung: Suche Motorrad mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Wie häufig muß der Zahnriemen an einer Ducati gewechselt werden?

...zur Frage

Kaufberatung: Suche neue Gebrauchte mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Springt schlecht an?

Hallo

Meine 1200 Bandit spingt schlecht an im kalten und im warmen Zustand und während der Fahrt ruckelt sie ein wenig.

...zur Frage

Zahnriemenwechsel KAWA VN900?

Hallo zusammen,

Ich habe mir eine vn900 gekauft, Italiensiches Fahrzeug mit italienischer Betriebsanleitung.

Muss der Zahnriemen eigentlich nach Wartungsintervall irgendwann gewechselt werden oder ist dieser wie die Steurkette "wartungsfrei"?

Ggegoogelt habe ich wie verrückt finde aber keine Infos, freue mich auf eine Antwort.

Gruß Yasin

...zur Frage

Was bedeutet für euch ein sogenanntes Frauenmotorrad ?

Würde gerne wissen, was Ihr so meint, was für uns Frauen für Motorräder am besten geeignet wären ? bin für allem Meinungen dankbar, vielleicht auch einige Erfahrungen von Frauen mit Ihren Bikes. Können auch ruhig Männer antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?