Sind variable Ansauglängen für großvolumige Zweizylinder-Motoren nicht sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du wirst Dir sicherlich selbst schon die Frage gestellt haben, warum diese Leistungssteigernde Einrichtung nur an Vielzylindrigen Motoren verbaut ist, oder? Chapp hat es ja auch schon passend beantwortet. Wer Leistung aus einem 2 Zylindermotor heraus kitzeln möchte hat bei kleinem Hubraum, und dadurch bedingten hohen Drehzahlen ein Problem eine ausreichende Füllung zu erreichen. Das dies auch bei Vierzylindern der Fall ist, und man dies gerne kompensieren möchte, damit der Drehmomentverlauf und die Leistungskurve in der oberen Drehzahl nicht zu sehr einbricht, geht man den einfachsten Weg, und versucht durch Optimierung der Ansaugwege, die Füllung zu verbessern. Großvolumige Zweizylindermotoren erreichen oft gar nicht diese Drehzahlen, da die Kolbengeschwindigkeiten sonst zu hoch werden und die thermischen Probleme ihr übriges tun, die Leistungsausbeute im oberen Drehzahlbereich zu verschlechtern. Da man ja immer den Einsatzzweck des Motors im Auge behalten sollte, wirst Du mir recht geben, das man Dicke Zweizylinder mit ihren super Drehmomentverläufen im unteren Drehzahlbereich und der daraus resultierenden Einsatzfähigkeit, den Druck unten herum abzugeben, nicht in ein Hochdrehendes Hubraummonster verwandeln möchte, da dies gar nicht erwünscht ist. Sicher mag es einige hochdrehende großvolumige Motoren geben, aber die sind die Ausnahme. Also macht ein Schaltsaugrohr an großvolumigen Motoren insofern absolut keinen Sinn, weil es keiner braucht.Ich fahre übrigens auch so einen Hubraumstarken Motor, und dreh die Maschine nie höher als es unbedingt sein muß. mehr als 5500 Umdr/min brauch ich meinem Motor nicht abverlangen, da sich alles im unteren Drehzahlbereich abspielt, und wenn einer an mir vorbei will, na dann soll er halt ziehen :-)

Durch die großen Einzelhubräume und die hohe Kolbengeschwindigkeit, die diese Motoren in der Regel haben, ist auch die Ansauggeschwindigkeit relativ hoch. Dies bedeutet bei niederen und mittleren Drehzahlen gute Füllung und Leistung. Bei hohen Drehzahlen müsste man einen größeren Einlaßquerschnitt wählen, eine andere Ansaugerlänge bringt dir da nichts mehr. Außerdem ist dieses Leistungsplus "oben" nicht sehr sinnvoll, weil diese Motoren thermisch und mechanisch bei höheren Drehzahlen sowieso schon aus dem letzten Loch pfeifen. Dieses Leistungsplus würde den Motor überfordern.

Drehmoment haben die Motoren untenrum genug und obenrum mehrleistung bringts nicht, weil die Motoren sowieso nicht so hoch drehen.

Was möchtest Du wissen?