Sind Motorradfahrer im Verkehr viel aufmerksamer als Autofahrer?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin schon immer der Überzeugung gewesen, dass jeder Autofahrer eine Mindestkilometerleistung auf einem Motorrad (kann auch eine 125´er) fahren muss bevor er den Autoführerschein machen darf. Nicht, damit man mehr auf Motorradfahrer achten sollte, sondern um viel mehr Gefahrensituationen schon im Vorfeld zu „erahnen“. Die „eigenen verursachten Fehler“ macht man trotzdem, aber viele Unfälle ließen sich vermeiden wenn man mehr mit den Fehlern der Anderen rechnet. So geht es auch den Anderen, die dann auch mit meinen Fehlern rechnen.

Wenn ich nicht ständig mit den Fehlern von Anderen rechnen würde, so wäre ich bei meinem früheren Fahrstil mit Sicherheit nicht mehr am Leben. Ich danke auch den Autofahrern,  die aufmerksam waren und meine Fehler schon im Vorfeld erkannt haben. Sicherlich waren viele davon selber Motorradfahrer mit der „gewissen Vorahnung“. ;-) Gruß Bonny

Danke für den Stern. Gruß Bonny

0

Hallo, das ist auch meine Einschätzung. Ich kann mich sogar nach der Fahrt noch teilweise daran erinnern, wo welches Auto, mit welcher Farbe, aus z.B. welcher Einmündung kam. Wohl besonders aus dem Grund, dass du auch einen besseren Überblick hast, wegen der erhöhten Sitzposition.

Eindeutig ja! Denn als Moppedfahrer weiß man um die Gefährlichkeit auf 2 Räder  und passt dementsprechend besser auf als Autofahrer. Dieses Aufpassen kann man  aber im Auto nicht wie auf Knopfdruck abstellen (ich zumindest nicht), somit fährt man auch im Auto aufmerksamer als die Nur-Autofahrer. Meine Meinung.

Versicherungstipp - Fahranfänger? SF Klasse und Vergleich?

Hallo,

da ich zum 1. mal ein Motorrad versichere steige ich mit SF0 ein, hmmh.

Nun bieten einiger Versicherer an, dass man günstiger als SF0 einsteigen kann, wenn man noch ein Auto angemeldet hat, das mindestens SF2 eingestuft ist, bzw. in die selbe SF-Klasse eingestuft wird, wie das KFZ.

Problem ist, dass ich mein KFZ Mitte Mai verkauft habe (bisher nachweisbar SF15) und ich mir erst zum Winter wieder ein Auto kaufen möchte, d.h. derzeit kein KFZ angemeldet.

Kann ich denn trotzdem irgendwie günstiger mit dem Motorrad in die Versicherung einsteigen? Schließlich habe ich 20 Jahre den PKW-Lappen und weis was so im/beim täglichen Verkehr abgeht ;o) ..als ein 18jahriger, der frisch auf die Menschheit losgelassen wird.

Wenn ihr Tipps habt - her damit :o)

Kennt ihr noch eine neutrale Seite kennt, wo man Versicherungen in einem Rutsch vergleichen kann? (Für KFZ gibts diverse, Möpp nicht - oder?)

Danke und schöne Pfingsten

...zur Frage

Motorradunfall, Felge geborsten?

Hallöchen Motorradfahrer hier im Forum,

ich hatte heute das Pech, einen Unfall gehabt zu haben. Mein Mann war Sozius, uns wurde die Vorfahrt genommen. Glücklicherweise war ich nicht so schnell (keine Ahnung, wie schnell, aber deutlich unter 50 km/h). Meinem Mann ist nichts passiert, ich heftige Schmerzen im Knie bei Drehbewegungen, vermeide sie also. Blaue Flecke inklusive. Also alles okay, ABER: Meine Felge ist geborsten, Reifen platt, keine Ahnung was genau noch, jedenfalls frage ich mich, ob das überhaupt reparabel ist, oder ob sich immer die Gabel verzieht... Heute ist ja Sonntag.... werde morgen beim Triumph-Händler anrufen. Beim Auto ist Kühlerflüssigkeit ausgelaufen. Kotflügel kaputt. Egal. Ich kann auch ein Foto einstellen von der Gabel, wenn es hilft. Ich war einfach nur genervt, und dann kam auch schon der Krankenwagen... konnte nicht genau gucken. Sah aber nicht verbogen aus. Was meint Ihr, wie so die Chancen sind, das Motorrad reparieren lassen zu können?

VG von "hat sich ausgetuckert"Biene!

...zur Frage

Motorrad unterhalt?

Ich rede hier von Verschleißteilen. Beim Auto bin ich recht ignorant muss ich sagen, das Öl wird gewechselt wenn die Lampe leuchtet, Fehler werden nicht behoben sondern es wird damit gelebt, die Reifen werden solange gefahren bis der Arzt kommt, keine Wartung, keine Inspektion, nichts wird getan. Alle 2 Jahre zum TÜV, der sagt dann schon ob die Bremsen erneuert werden müssen oder nicht. Auto ist für mich sowieso ein ungeliebtes Ding, ich muss damit auf die Arbeit fahren, es ist lahm und hat nur den Sinn zur Arbeit zu fahren. Wäre ich Arbeitslos bzw könnte ich ohne Arbeit leben würde ich mir garkeins kaufen.

Beim Motorrad sieht das anders aus, ich wechsel jedes Jahr öl und ölfilter, schaue regelmäßig nach den Bremsbelägen, Reifen, Ventile, so habe ich letztes Jahr Reifen gewechselt, dieses Jahr ist der hintere wieder dran, öl und ölfilter, bremsflüssigkeit muss ich noch machen, beläge habe ich dieses Jahr gewechselt (waren gut durch) und das alles kostet natürlich geld. Vieles mache ich auch selbst, mir macht das schrauben spaß und es ist auch noch günstiger als in der Werkstatt.

Ich hab die Maschine jetzt 2 Jahre und bin 20.000 km gefahren, ist eine r6 und fahre auch gerne mal sportlicher dort wo es eben geht und sicher ist. Wollte nunmal in die Runde fragen, macht ihr das auch so? Oder übertreibe ich? Beim Auto schaue ich nie nach irgendwas und das hällt jetzt auch schon über 100.000 km mit 0 pflege.

Mein Motorrad pflege ich recht penibel.. ist das bei euch auch so? Braucht ein motorrad einfach mehr liebe als ein Auto?

...zur Frage

100 PS Motorrad

Hy Leute ;-)

Ich hab jetzt ein 100 PS Motorrad in Aussicht.

Findet ihr das das reicht um Spaß zu haben?

Kann man Motorräder über 100 PS noch gut fahren? Macht das noch Spaß?

Von 0-150 km/h wird man den Unterschied doch gar nicht so merken zwischen 100 PS und 200 PS, oder?

Kann man das wirklich folgendermaßen berechnen: Gewicht des Fahrzeuges/PS=? kg pro PS?

Z.B. Motorrad mit 100 PS und 200 Kg= 200/100= 2= 2 kg pro PS

Z.B. Auto mit 750 PS und 1500 Kg=1500/750= 2= 2 kg pro PS

Das würde jetzt heißen, dass ein Motorrad mit 100 PS so stark ist wie ein durchschnittlich schweres Auto mit 750 PS.

Kann man das so sagen?

Danke LG :-)

...zur Frage

Wieviel km fahrt ihr so am Stück ohne Müde zu werden.

Muss ganz ehrlich sagen, daß ich ein kleiner Sprinter bin und auch immer war. Damals machte es mir unheimlich Spaß mich im 100 Meter Lauf zu messen. Beim 5 oder 10km Lauf war ich eine Niete, da ich hierfür nie die Kondition hatte. So nun auch beim Motorradfahren. Drehe meine täglichen Runden, nur im Sommer und nur bei gutem Wetter, das sind max. 40km am Stück und dann ist der Tag für mich schon gelaufen. Für mehr fehlt mir die Kondition und Ausdauer. Auch wieder nur ein Spinter für kurze Strecken. Meine Frau hat mich gefragt, ob ich im Sommerurlaub mit dem Motorrad voranfahren möchte, das wären 160km einfach, überwiegend Autobahn, aber das traue ich mir nicht zu. Zu weit und Strecke kenne ich nicht ohne Navigator. Mit dem Auto fahre ich Problemlos 600km am Stück. Woher habt ihr die Kondition solche Strecken mit dem Krad zu fahren? Wie bereitet ihr euch vor? Will auch mal aus meinem kleinen Radius ausbrechen. LG Otto.

...zur Frage

Welches Motorrad hat die längsten Intervalle beim Einstellen der Ventile?

Bei Automotoren werden die Ventile ja wesentlich seltener eingestellt als die von Motorradmotoren. 20000 km sind bei neuen Modellen so weit ich weiß Standard. Gibt es Motoren, die ähnlich selten wie beim Auto eingestellt werden müssen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?