Sind gute Motorrad-Rennfahrer auch automatisch gute Autopiloten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Umgekehrt funktioniert es eben nicht so recht. Dass ein Autorennfahrer auch mit dem Motorrad schnell ist, wenn er nicht schon vorher ein schneller Motorradfahrer war, ist eher die Ausnahme. Das beste Beispiel ist gerade Michael Schumacher. Obwohl er wohl unstrittig der vermutlich beste F1 Fahrer aller Zeiten war, ist er mit dem Rennmotorrad nicht wirklich schnell und legt sich regelmäßig auf die Nase, wenn er versucht, dran zu bleiben. Umgekehrt gibt es Dutzende Beispiele, angefangen bei John Surteess, Mike Hailwood uva. In den Nachkriegsjahren waren fast alle wirklich schnellen Autorennfahrer zuerst schnell auf dem Motorrad.

ich denke dass die beiden sportarten viele ähnlichkeinen haben, jedoch würde ich nicht sagen, dass jeder schnelle motorradrennfahrer automatisch ein schneller autorennfahrer ist... ist aber oft so... (funktioniert übrigens auch umgekehrt: siehe michael schumacher)

Motorrad-Rennfahrer haben sehr gute Reflexe und ein gutes Gefühl für das, was zwischen Reifen und Pflaster passiert.

Das sind schon recht gute Voraussetzungen, um auch schnell Auto zu fahren.

Ein "Autopilot" ist übrigens nicht der Fahrer eines Autos, sondern eine automatische Steuerung für Flugzeuge oder Schiffe.

Was möchtest Du wissen?