Sind Doppelscheinwerfer nur Design oder haben die einen Vorteil?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei Triumph ist das ein Markenzeichen. Grundsätzlich ist der Scheinwerfer am besten, der den größten Durchmesser hat. Das sind in der Regel NICHT die Doppelscheinwerfer. Die modernen Scheinwerfer, mit ihren ausgeklügelten und optimierten Reflektorformen und Gläsern, besonders bei Xenonlampen bringen aber auch bei relativ kleinem Durchmesser ordentliche Leuchtstärke, so daß der Durchmesser jetzt nicht mehr wirklich kritisch ist.

@chapp:

Bei perfekt geputzten Scheinwerfern ist die Grösse tatsächlich nicht mehr kritisch, aber sowie sich auf den Gläsern etwas Dreck gesammelt hat, dann wird die Leuchtkraft bei den kleinen Teilen sehr viel drastischer reduziert als bei grossen Scheinwerfern.

Das sind eigene Erfahrungen bei Autos, die sich aber sicher auch auf Bikes übertragen lassen.

0

Die beiden kompletten Scheinwerfer meiner Speedy sind vermutlich nur rein ein Designelement.

Das Fernlicht aus den beiden "Augen" ist wirklich sehr gut, hingegen die Lichtausbeute des doppelten Abblendlichtes ist eher mau.

Das rechnerische Ergebnis, dass zwei runde Lampen mit kleinerem Durchmesser insgesamt mehr Leuchtfläche als eine grosse Lampe haben ist wohl nur theoretischer Natur, in der Praxis hat sich das zumindest bei der Speedy nicht bestätigt.

Doppelter Durchmesser = annähernd 4 fache Fläche.

0

Dieses Prinzip funktioniert nur bei Lautsprechern

0

bei modernen Scheinwerfern, vor allem noch mit Xenon, ist die Scheinwerfergröße für die Ausleuchtung der Straße nicht mehr relevant. Da hat sich in den letzten Jahren fast revolutionäres entwickelt. Ein Xenon Scheinwerfer bietet noch den Vorteil, daß Fernlich immer brennt, aber über eine Scheibe abgedeckt bleibt, schaltet man das ein klappt nur die Scheibe weg, und Fernlicht ist sofort voll da. Was aber wichtig bleibt, egal welcher Scheinwerfer montiert ist, bleibt nach wie vor das Putzen. Verdreckte Gläser nehmen wahnsinnig viel Licht weg.

Für die Ausleuchtung ist die Größe tatsächlich nicht mehr relevant, aber eine große Suppenschüssel kann man am Tage auf 800m Entfernung noch gut erkennen, bei einem DE-Scheinwerfer wird dies sehr schwierig.

0

Die Doppelscheinwerfer können meiner Ansicht nach sowohl Designelemente sein, als auch die Lichtausbeute verbessern. Kleine Doppelscheinwerfer, wie bei der Speedtriple, sind sicherlich eher Designelemente. Allerdings wird automatisch auch die Lichtausbeute verbessert. Das Gleiche gilt für normal große Scheinwerfer, wie bei meiner Varadero. Bereits einzeln bringt er auf Grund der Größe sicherlich schon mehr Licht, als ein kleiner Scheinwerfer der Speedtripple. Im Doppelpack ist er unschlagbar.

Auch das kann man noch steigern s. http://kuerzer.de/qEQBAqpW6 ;-)))

0
@Endurist

Danke, ich werd's probieren, wenn mir mal die Birne durchbrennt.

0
@frschilling

Mach´ mal, die dicke Vara hat ja gr. Scheinwerfer. ;-) Alle anderen warne ich aber mal kurz. Die 100W-Birnen geben eine enorme Wärme ab, das hat schon (Kunststoff)-Scheinwerfer verformt.

0
@frschilling

Der Betrieb dieser Hochleistungslampen ist im Bereich der StVZO der BRD nicht erlaubt. Für Motorsport, Arbeits- und Landmaschinen, Spezialeinsatz.

(Zitat vom Anbieter ELV-Elektronik)

VG

Rainer

0
@frschilling

Ich verwende die Dinger seit vielen Jahren, leider sind bei den Speedy`s die Scheinwerfer sehr klein und werden vermutlich zu warm. Da habe ich keine Lust auf verschmorte Kabel!

0

Es gibt ja zwei Arten von Doppelscheinwerfern.

An meiner Aprilia etwa enthält der eine nur das Abblend- und der andere nur das Fernlicht.

Das hat technisch keine Vorteile, ist nur ein Designelement.

Meinen Suzuki hat zwei "komplette" Scheinwerfer, die beide sowohl Abblend- wie auch Fernlicht enthalten und das bedeutet natürlich eine sehr viel bessere Ausleuchtung der Strasse und auch ein besseres "Gesehenwerden".

Was möchtest Du wissen?