Sind die Funken eine modernen Zündanlage wirklich so gefährlich?

1 Antwort

Wenn du ordentlich eine gewischt kriegst kann dein Herz zu stolpern beginnen, Rhytmusstörungen bis zum Kammerflimmern. Wenn dann keine schnelle Hilfe kommt - Exitus. Friede deiner Asche.

Selbst wenn du das Zeitliche nicht gleich segnen solltest, der Stromschlag verursacht eine heftige, unkontrollierbare Muskelkontraktion, die schwere Organschäden und Knochenbrüche verursachen kann.

0

Ausrüstung für 125er

Hallo, ich bin noch 15 Jahre alt und gerade dabei den a1 Führerschein zu machen. Die praktischen Stunden gehen jetzt los und nun wollte ich mir eine anständige Ausrüstung anschaffen.

Zunächst habe ich mit einem 100€ Helm gerechnet, woraufhin mein Vater sagte (obwohl er 0,0 Moped- und Motorraderfahrung hat) "Einen anständigen Helm bekommt man erst ab 250€!" Er empfindet das Zweirad fahren als extrem gefährlich und will mir daher nur wirklich sichere Ausrüstung kaufen.

Nun zur Frage. Wieviel Geld muss ich in Ausrüstung (d.h. Helm, Jacke, Nierengurt, Hose, Schuhe) investieren um sicher zu fahren?

Zur Orientierung; ich werde mir eine Yamaha YZF R-125 in schwarz kaufen.

Ich bedanke mich im Vorraus! MfG

...zur Frage

Kein Funke, Sicherung intakt, Batterie ist gut - wonach guckt man als nächstes?

Nachbars 125er springt nicht an, wir haben schon herausgefunden, dass kein Zündfunke kommt. Die Sicherungen sind in Ordnung, die Batterie ist fit. Wo sucht man in solch einem Fall am besten als nächstes weiter?

...zur Frage

Motorrad explodiert

Heute ist im HH-Abendblatt ein Artikel über eine Suzi, die infolge Unfalls explodiert ist. Habt Ihr soetwas auch schon erlebt?

http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1223429/Motorrad-auf-dem-Ballindamm-explodiert.html

MfG 1200RT

...zur Frage

Unschlüssig, Anzahl Vorbesitzer!

Hab jetzt die letzten Wochen einige Bandits angeschaut. Bis jetzt hat keine wirklich gepasst. Naja. Außer an einer bin ich hängengeblieben. 29500 km, Baujahr 2000, hatte mal einen Rutscher vom Vorbesitzer, aber alles wurde ersetzt, bis auf ein paar kleine Kratzer. Steht gut da, neue Reifen, neue Battiere, neue Bremsbeläge, Garagenfahrzeug. Hurric ESD mit dabei. Er verkauft sie, weil er lieber angeln geht und ein neues Auto gekauft hat. Er hatte sie seit 2010, seit 17000 km. Kostenpunkt 2000 Euronen.

An sich klingt das alles nicht schlecht. Naja, nun zum Clou. Zum Scheckheft habe ich leider nichts finden können. Heißt aber nicht, dass sie nicht gewartet worden wäre. Ölwechsel und Co wurden gemacht. Hat mir sogar nicht die gekaufe Kanne vom Händler gezeigt. Und weiß, wo er sie her hat. Ventispiel müsste eingestellt werden, da hab ich aber Connections. Und sie hatte ganze 5 (!) Vorbesitzer. Ja, da stellt sich an mir die Frage: Warum wurde die immer wieder verkauft? Vielleicht weils an Einsteigerbike ist? Am Freitag geh ich nochmal hin und bretter mal die Straße runter. An sich lief sie gut an, trotz langer standzeit. Ist alles gepflegt, sifft nichts. Bin mir einfach unschlüssig, was ich davon halten soll. Dass er mich über den Tisch ziehen will, denke ich nicht. Trotzdem Frage ich mich, warum die vielen Vorbesitzer? Findet ihr das relevant? Oder steht bei euch mehr im Vordergrund, ob sie Technisch ok ist? Wenn ich die Hintergründe genauer kennen würde, würd ich sofort zuschlagen!

...zur Frage

Kann ich falsch lernen? (Anfänger)

Guten Morgen zusammen,

ich lese seit geraumer Zeit hier und da etwas mit im Forum, aber das ist jetzt mein erster Beitrag mit einer Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Ich hoffe Ihr könnt mir da einen Tipp geben...

Zugegeben, die Frage mag einige von Euch verwirren aber ich möchte mich kurz erklären.

Ich habe vor 8 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin seitdem nie gefahren, weil mir die finanziellen Mittel fehlten. Jetzt habe ich mir endlich was Fahrbares besorgt. Ich denke die Situation ist deshalb etwas speziell, weil ich so gut wie alles aus der Fahrschule vergessen habe und trotzdem nicht gut fahren kann.

Ich fahre jetzt seit einigen Wochen, aber bin noch sehr unsicher. Vor allem sobald die Situationen etwas stressig werden, oder die Kurvenlage verzwickter...

Lange Rede kurzer Sinn: Ich lese immer "üben, üben, üben". Und das ist es auch was ich machen möchte... Nur würde ich gern wissen ob es nicht evtl. gefährlich werden kann zu üben, ohne das fundierte Wissen der Fahrschule im Hinterkopf zu haben....?!

Nachher bringe ich mir selbst irgendwelchen Quatsch bei, den ich nicht mehr 'rauskriege... Wie seht Ihr das?

In dem Zusammenhang vielleicht noch die Frage; wie gut sollte ich sein, damit mir ein Fahrsicherheitstraining wirklich einen Mehrwert gibt? Ist es auch für blutige Anfänger (wie mich) sinnvoll, oder sollte man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit mitbringen?

Ich danke schon mal jedem, der sich in meine banalen Gedankengänge herein denkt und wünsche einen schönen, sonnigen Tag.

Gruß, Mumpitz

...zur Frage

Sportreifen auf Temperatur bringen

hallo zusammen!

spiele gerade mit dem gedanken mir einen modernen sportreifen (pirelli diablo rosso corsa) zu bestellen trotz meiner 34 ps, die ich noch unter meinem hintern bewegen muss.

dass diese sich wesentlich schneller abnutzen ist mir bekannt, aber ich möchte das ganze einfach mal ausprobieren, was mich sicherlich nicht in finanzielle not treiben dürfte

ich höre allerdings immer wieder, dass sportreifen sich kaum stvo-konform warmfahren lassen und eher was für rücksichtslose raser oder für die rennstrecke sind. ich kann mir garnicht vorstellen, dass so eine große firma reifen herstellt, die sich kaum warmfahren lassen, aber trotzdem für den straßenbetrieb zugelassen sind.

was meint ihr dazu? sollte ich wirklich davon absehen mir einen sportreifen aufziehen zu lassen oder kann ich nach 10-15 min landstraße wirklich davon ausgehen, dass die reifen langsam warm sind?

grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?