Sind Biker auch bloss Menschen - was macht nen Biker aus?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Jayjay12,

kein Zweifel, das ist eine interessante Frage ;) Trotzdem bitte ich dich, solche Diskussionen ohne "Ratgeberhintergrund" in Zukunft im Forum zu führen. Vielen Dank für Dein Verständnis und

Herzliche Grüsse

Yanto vom motorradfrage.net-Support

15 Antworten

Hallo Jan ich bin ein Mensch das Motorrad fährt, und wenn Zeit und Geld da wäre, dann wäre ich gerne ein Biker :)

Ich fahre Motorrad weil ich Motorrad Fahren Möchte und muss, denn ein Auto kann ich mir nicht leisten.

Den Bony sehe ich als echten Biker, er nimmt sich Zeit für eine Tour, er ist ein Gemütlicher Typ, er liebt sein Motorrad über alles so sauber wie es aussieht :)

Das was ich sagen will ist, wenn einer viele Freunde hat, und gerne mit denen unterwegs ist, sein Motorrad Putzt bis man sich Spiegeln kann, und mehr für sein Motorrad da ist als für alles andere, dann ist das ein ein Echter Biker.

Sorry Bonny wenn ich deinen Namen genommen habe, du bist für mich deiner Beschreibungen nach und der Bebratour ein Echter Biker und ich mag dich.

Hast du sehr gut ausgedrückt, Nicole: Kompliment! LG Jan ;-)

1

es gibt solche und solche wie überall in diesen Leben, ist auch so bei den Bikern, die einen glauben seien etwas besonderes, und die anderen sind halt ganz normale die gerne mit ihren Motorrad mal eine schöne Tour fahren, so wie viele von uns, glaube ich halt. Das sie andere Menschen sind glaube ich nicht, doch es könnte sein das sich teilweise welche unter ihnen befinden die es glauben wenn sie auf einen Bock sitzen seien sie etwas anders. Gruß Puch

Gut gesprochen, Fritz / puch 37: in der Tat, ich finde, da ist eine Menge dran, Kompliment!**

Für mich selbst kann ich sagen, dass mir Ehrlichkeit viel bedeutet. Erkennbar sein bei dem, was ich mache und sage - in jedem Moment. Es ist mein Anspruch ans Leben. Mir ist es gleich, wo. Gilt auch für die Umstände: Wurschtegal wo ich bin, in welcher Gesellschaft, ob allein mit mir selbst oder im Kontakt mit bekannten und unbekannten Gesichtern. Wenn der Gegenwind des Lebens hart bläst und einen wieder mal durchschüttelt wie schon so oft ;-P --> grad dann!

Keiner von uns rennt mit ner Art "Bauchladen" rum, um allen zu beweisen, was man doch für ein toller Hecht / bei Frauen ne 'tolle Biene' (oder so ;-) ist. Wäre komplett überflüssig und schlichtweg närrisch-dumm...wer braucht das schon? Nein, es geht um was anderes, Fritz und KollegInnen:

Die Kluft ist an sich egal. Ob in der Sauna oder in Bikerkleidung, wir sind immer dieselben Menschen. Nitro hat das für meine Begriffe ganz klasse auf nen Punkt gebracht: dem stimme ich voll zu! LzG an euch alle und ein schönes Wochenende wünscht euch Jan / Jayjay ;-)

0

Würde das Pferd eher andersrum aufzäumen... was macht das Bike aus dem Fahrer?

  • Man ist näher an der Natur, ist wacher (aufmerksamer), nimmt mehr Einzelheiten wahr.
  • Stichwort Desensibilisierung: man wird unempfindlicher gegen Umwelteinflüsse (z.B. Kälte, Wind, Regen, bin eigentlich nie erkältet, solange ich nur ab und zu fahre, auch im Winter).
  • Man lernt auch, wieder aufzustehen wenn es einen mal hingehauen hat (der Schmerz kommt erst nach etwa 15 Minuten, vorher wirkt das Adrenalin ;-) )
  • Man hat eine bessere Körperkoordination und (zwangsläufig) auch ein besseres Raumgefühl als Dosenfahrer

Sehr gut, dass du ne andere Perspektive ins Spiel bringst, fritzdacat: DH! Gruss JJ

0

Hi Jan,

fahre einfach mal mit den Motorrad alleine durch fremde Länder. Du bist sowas von willkommen und alle sind interessiert an dir, deiner Tour, deiner Fahrgeschichte und alle helfen. Das gibt´s gegenüber Pkw-Fahrern nicht in der Art.

Btw: ich verwehre mich als Biker bezeichnet zu werden, Motorradfahrer, Fernreisender oder Endurist trifft es genau. :-)

LzG T.J.

Apropos Fernreise: wer kommt Anfang Mai mit zum IZI-Meeting in Polen s. http://de.izimeeting.com/ Manni, Volker und ich sind schon angemeldet. :-)))

3

Passt und kommt gut auf jedem Meter Asphalt mit der Mopete, Bai... tztztz.-..hüstel.- wollt sagen 'Motorradfahrer, fernreisender Endurist und Geländeabenteurer' -> auf dass du alsbald wieder in den Sattel steigen darfst, um die Freiheit auf zwei Rädern zu geniessen: drücke dir fest die Daumen dafür, T.J.! LG Jan ;-)

3

Da kann ich nur zustimmen! Motorradfahrer sind umso willkommener, je weiter ostwärts man fährt. Oder je weiter südlich - im Süden scheint man als Biker oft seriöser, glaubwürdiger und vertrauenswürdiger zu sein als Autofahrer. Habe ich schon sehr oft erlebt. Dort scheint niemand auch nur daran zu denken, dass ein Biker ohne zu bezahlen aus dem Hotel oder vom Campingplatz abhauen könnte - ganz im Gegensatz zu Dosenfahrern... alles Erfahrungswerte....

1

Für mich kann ich das ganz klar beantworten: bin auch nur ein Mensch. Habe nicht das Gefühl, dass ich, nur weil ich jetzt mit einem Motorrad fahre, ein anderer Mensch geworden wäre. Bin deshalb - so meine Meinung - weder besser noch schlechter als andere Menschen. Fände es ganz im Gegenteil eher bedenklich, wenn ich nur wegen meines Hobbies schubladiert werden würde. Ich interessiere mich auch für Fußball, gehöre ich jetzt zu den Hooligans?

Seid ihr wirklich der Ansicht, jeder Motorradfahrer ist was "Besonderes, Besseres"? Und jeder - wie ihr es gerne bezeichnet, "Dosenfahrer" - ist nur drauf aus, möglichst viele Motorradfahrer "herunterzuholen"?

Nö - auch bei anderen Hobbies gibt es ihn, diesen Zusammenhalt, das Gemeinschaftsgefühl. Und auch unter den Motorradfahrern gibt es sie, die A...schl...er.

Tja - bin auch kein Biker, müsste eigentlich meine Antwort löschen und mein (manchmal vorlautes) Mundwerk halten in dieser Community. Fahre einfach nur gerne mit dem Motorrad (ja, und tatsächlich, bis dahin war ich Rollerfahrer, wie grausam für "euch Biker")....trotzdem denk ich, dass ich unverwechselbar bin.

Maria

Och Maria

Bin auch schon gelegentlich Roller gefahren UND Fahrrad, genauer die sportlichen Varianten, bin damit gelegentlich bei Motorradfahrern angeeckt, weil ich unverschämter Weise 10cm Fahrbahn für mich beansprucht oder, welch Frevel, Pässe abwärts, manch Bikerherz verledert und frustriert habe.

Das ergab natürlich ein gelegentliches kolleroll und der Gipfel einst am Hahntenjoch, bei einem Motorradunfall meine Hilfe angeboten, welche abgelehnt wurde. Mein Freund und ich haben sich daraufhin auf einen Aussichtspunkt zurückgezogen und harrten der Dinge die da kamen.

Die „Helden“ waren nicht in der Lage, die Unfallstelle zu sichern, das Wrack von der Fahrbahn zu holen und das Öl abzubinden. Es war nur Glück, dass niemand mehr in die Unfallstelle gerast ist.

In meinen Augen sind das keine echten Fahrensmänner, nur rasende Dummbatzen.

4

Hi Maria,

Da bin ich auch deiner Meinung. Ärgere mich auch oft über A...schl...er,der Zweiradfahrenden Zunft, denen Rücksicht auf andere am A...vorbei geht. Da möchte ich nicht dazu gehören. Dieses "harter Biker" Image, wirkt schon oft lächerlich. Ich habe keine Dose mehr und fahre auch wenn es kühler wird mit dem Moped, aber nur,weil ich es mir finanziell nicht mehr leisten kann !

Gruß Rainer

4

Hallo Maria / moppedden125,

ich lese, was du schreibst. Ist ne ganze Menge in Anbetracht dessen, dir noch nie zuvor Gedanken zu diesem Thema gemacht zu haben..gg. Warum sollte dein Beitrag gelöscht werden, versteh ich nicht - ? Ein radfahrender Biker übt dieses Hobby/Sportart gewiss auch nicht permanent aus, oder? Dennoch darf er sich Radfahrer oder Biker nennen <--> ist hier halt ein unmotorisiertes Bike, was solls? Mir ist es wurscht, ob du Roller fährst oder ein Motorrad zuhause stehen hast, denn für mich bist du ne Bikerin, basta!

Könnte sein oder auch nicht, dass sich an deiner Haltung diverse Kleinigkeiten punktuell verändern würden, liessest du dir selbst etwas Zeit für ne spätere nochmalige Beantwortung obiger Frage. Es ist mir ernst damit. Ausserdem ist es eine Frage an dich <--> nicht an uns, mit Verlaub! Wir sind schon gross. Wer will, äussert sich dazu, gibt aber die Antwort nicht an andere weiter. Mir wäre lieber, du bliebest bei dir selbt, Maria. Mit Bikergruss Jan

1
@Jayjay12

mit was für netten Wörter du das Schreibst.

0
@Jayjay12

Es ist keine "Haltung", lieber Jan, es ist meine "Einstellung". Die Frage war rein obligatorisch gestellt. Und tatsächlich hab ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich, weil ich Motorrad fahre, wie der Rest der Welt bin oder anders, unverwechselbar.

Zusammenfassung zu meiner Antwort oben:

Bin anders und unverwechselbar, aber es hat nichts mit dem Motorrad fahren zu tun.

Die Frage, was einen Biker ausmacht, kann ich nicht beantworten, dazu müsste ich einer sein ;-)

1
@moppedden125

Hallo Maria, von weitem grinse ich mir 'einen' zurecht, denn es ist wie die schöne Frage im Song von Grönemayer, die bestimmt jede & jeder kennt, nicht wahr? "Wann ist der Mann ein Mann?" Sollten wir vielleicht auch auf die Frauen beziehen, sonst schleichst du dich gleich wieder davon ;-P

Vielleicht gibts ja ein paar gemeinsame Schnittmengen...hier ein Beispiel (zur Einstimmung, lach): Jeder ist ein Mensch und darf es sein auf Erden, behaupte ich mal. Wenn du gern Gemüse isst, würdest du dich trotzdem nicht als bekennende Gemüseesserin zu erkennen geben, oder täusche ich mich?

Tja, so ähnlich könnte es sich auch mit Bikerinnnen und Bikern verhalten, weiss Frau & Mann das so genau?? Lachend-ironische Grüsse an dich vom Jan ;-))

2
@Jayjay12

Lach - "Wann ist der Mann ein Mann?" - gute Frage, schade, passt jetzt wirklich nicht in dieses Forum ;-))

Habe meine Antwort nicht gegendert - bitte alle Frauen, die sich dran stoßen wollen, höflichst um Entschuldigung ;-)

2

Stell dir mal vor du bist alleine unterwegs,und triffst in der Kneipe wo du bist einen netten Menschen und unterhälst dich unheimlich gut mit ihm. Und plötzlich erzählt er dir das er Motorradfährt!!!! O Gott ..... mal abgesehen vom Risikoreichen,ist erjetzt auf einmal ein anderer Mensch ??? Oder ein ein anderes beispiel,wie gesagt unterhälst dch sau gut mit einem enschen und dann sagt er kommt aus Russland oder so. Na und was hat sich deshalb geändert ??? Jeder Mensch hat ein Hobby bzw sollte eines haben,das man ihm lassen muß sonst ist er ncht mehr der er ist. Und man lent ihn so kennen,und muß so zum ihm stehen,ob er dick oder dünn ist auf die innere Werte kommt es an deshalb sage ich mal ein Biker ist ein fast normaler Mensch.

Hallo Jan

Ich könnt mich kugeln. Im Ernst, echte Biker sind Leut, die sich mit Engelsgeduld durch Fragen löchern lassen, dich in Waldrems sogar mit in die Coaching Zone nehmen, den Kumpel mit Bölkstoff versorgen und sich freuen, dass Du da warst.

Alles klar? ;-)

Bestens! Und der Service ist einsame Spitze..(rüülps)...ich komme gern wieder! ;-) Mit der Linken zum Grusse >Jan

1

Nun, ein Biker unterscheidet sich von den anderen Verkehrsteilnehmern dadurch, dass er einem Liegengebliebenen immer versucht zu helfen und nicht einfach vorbei fährt. Egal ob das ein Motorradfahrer oder Autofahrer ist.

Ich selbst habe keine großartige Technikkenntnis, aber oft ist Beistand in Form eines mitgeführten Benzinkanisters oder Handys schon eine große Hilfe für den armen Pannenmann... Selbst wenn ich mit dem Auto unterwegs bin bleibe ich stehen.

Das unterscheidet uns Biker wohl vom Rest der Welt!

Das ist mal eine ganz andere Definition. Die gefällt mir. :)

2

Über diese Frage wurden Bände geschrieben.

Dazu mußt du schon einmal zwischen dem "mehr durch Zufall dazu gekommen" Motorradfahrer und dem leidenschaftlichen Fahrensmann(oder Frau) mit Benzin im Blut unterscheiden.

Ersterer unterscheidet sich nicht vom normalen Durchschnittsbürger. Das leidenschaftliche Windgesicht aber schon sehr erheblich. Um das zu erkennen, brauchst du doch uns nur etwas genauer anschauen:

Sentimentale Schwätzer mit bescheidenem Intellekt, einem weichen Herz und einem infantilen Drang zur Weltverbesserung. :-)))

Sehr schön :-)))

3

hihihi...ich lach mich schlapp ...umwerfend, Helmut ;-))

1

Lach - und jetzt die Nachfolgefrage:

Wer gehört jetzt hier in dieser Gemeinschaft tatsächlich zu den "leidenschaftlichen Motorradfahrern"? Man beachte dabei: die Eigenschaften wurden mit einem "und" verbunden.

3

Hallo chapp, als leidenschaftlicher Genussbolzen in vielerlei Bereichen, hab ich genauso wie du sicher? "Zen und die Kunst ein Motorrad zu fahren" gelesen..lächel. Kannst du mir weitere Literatur zu obigem Thema nennen, ggf. per PN? Würde mich freuen, lieben Gruss an dich, Jan ;-)

1
@Jayjay12

Entschuldige, wenn ich dich verbessere: Das Buch heißt:"Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten". und ja, ich habe es gelesen.

Gute Motorradliteratur gibt es Moment kaum noch. Ich habe die Bücher vom alten Klacks gelesen (könnten im Motorbuchverlag noch verfügbar sein). Da gab es ein witziges Buch über Seitenwagenfahrer und über die schwanzlosen Manx Katzen.

4
@chapp

Könnte mich glatt in den A..rsch beissen über den "Freud'schen Versprecher", Helmut: in der ersten Mailfassung war's noch die richtige Version von Pirsig's Werk, die dann (der PC-Akrobatik zwi. "ihm" und mir geschuldet) gleich im All verschwand, ohne Tschüss zu sagen ;)) Vielen Dank für den Tipp! Damit kann ich erstmals Nachbrenners Äusserung mit dem "Klacks" richtig einordnen, denn diesen zitiert er öfters - was bei mir noch nie zu nem Verstehen der Begrifflichkeit geführt hat (eher zu Fragezeichen ,-), da mir die entsprechende 'Zuordnung' gefehlt hat.

Zwei Fliegen mit einer Klappe, hoppla^^ LzG Jan ;-)

2
@Jayjay12

Klacks hieß im Zivilleben Ernst Leverkus (auch Leberkäs genannt) und war zusammen mit Siegfried Rauch Mitbegründer und langjähriger Chefredakteur der Zeitschrift "Das Motorrad" und hat nebenbei eine Menge Bücher geschrieben, die fast alle im Motorbuchverlag erschienen sind.

3
@chapp

Endlich sagt mir das mal jemand, dankeschön Helmut ;.) Freutmichgrüsse Jan

ps: weisst du, Leseratte hin oder her, so verschlang ich Literatur im klassischen Sinn, auch Historisches, Belletristik, Gedichte und sonstiges. Bin nie Zeitungs- oder Zeitschriftenleser gewesen. Ist ja ein ganz neues Kapitel, dass mich über die Mitarbeit bei MF plötzlich auch eine Zeitschrift wie "Motorrad" anfängt zu interessieren! Ist allerdings nach wie vor bloss ein ganz bescheidener Anfang, chapp. Von daher habe & hatte ich keinen Schimmer von Leverkus und Siegfried Rauch. Ist halt so ;-)

1
@Jayjay12

Kein Problem, wozu gibts denn Infomüllhaufen wie mich ?

2
@chapp

Du kannst auch etwas netter Infosteinbruch sagen. :-)

1

Was macht nen LKW Fahrer aus? Richtig: Er fährt hauptsächlich nicht Motorrad sondern LKW. Was macht einen WauWau aus? Richtig: Er spricht nicht, er bellt. Was macht einen Biker aus? Richtig: Er fährt hauptsächlich Motorrad und nicht Auto...also auch bei Regen und Schnee. Was ist jemand der nur bei schnönem Wetter Motorrad und sonst Auto fährt? Richtig: Ein Autofahrer oder bestenfalls ein Schönwetterfahrer. Ach und was ist wohl ein Sonntagsfahrer? Jedenfalls KEIN Biker... http://afrikamotorrad.de

Abgsehen davon dass der Begriff "Biker" in vielen Köpfen eher negativ behandelt wird, möchte ich mich auch nicht als solchen bezeichnen.

Vielmehr bin ich ein Mensch mit dem Hobby Motorradfahren.

Sehe ich nicht so. Ein Biker ist kein Rocker. Als Biker bezeichne ich mich unter "Gleichgesinnten". Stimmt aber schon, für viele "uneingeweihte" sind Biker meist Rockern ähnlich. Gruß Bonny

4
@Bonny2

"Ein Biker ist kein Rocker" - Das scheinen aber die Meisten so zu sehen...

3

Naja, das kann ich zwar nachvollziehen, silverbullet, aber ich steure jetzt "auf gut Glück" ein paar Gedanken bei:

a) Müssten wir jedesmal bei MF von Motorradfahrern statt von Bikern sprechen, würdest eher über kurz als lang "nen Vogel kriegen" => viel zu umständlich^^;

b) Nimm an, du bist mit deinem Motorrad auf einer Tour. Unterwegs willst du irgendwo einkehren. Auf nem Schild steht bei ner gemütlichen Baiz mit Biergarten "Biker willkommen": Gehst du konsequenterweise dran vorbei, weil die dummerweise nicht von Motorradfahrern sprechen?

c) klar ist das Motorradfahren (d)ein Hobby. Im Gespräch gibt man sich auch eher als Motorradfahrer zu erkennen, wenn schon. Der Begriff "Biker" ist m.A. nach eher eine allgemeinübliche Kurzform wie etwa k.o. statt 'knockout' oder PC statt Personal Computer, 'SUV' statt 'geländegängiges Vehikel' wie sich diese Schlitten nennen. Biker klingt nicht so seriös wie Motorradfahrer, andererseits hat sich der Begriff eingebürgert. Für mich hat es im Gegensatz zu dir fast was Wertneutrales. Gruss JJ ;-)

1
@Jayjay12

Da ich die Ansicht von Silberkugel teile mach ich einfach weiter...

zu a: Das hat nur etwas mit Faulheit zu tun,außerdem wird immer mehr darüber geklagt das die Deutsche Sprache immer mehr zu Denglish mutiert.

zu b: Das hat mit der zunehmenden Vergreisung der Motorradfahrer zu tun! "Biker willkommen" ist schneller zu lesen...;-)

zu c: siehe zu a ;-)

1
@Alpen

Gut gekontert, Alpen! Klasse Antwort, macht zurecht nachdenklich und beginnt bereits zu wirken...DH! Gruss an dich, Jan ;-)

0

Biker sind motorradfahrende Menschen, welche durch ihr Hobby annehmen, anders zu sein. Sind sie zwar nicht, aber wenn es sie freut, soll es halt so sein.

Sagt mal was jetzt los,es gibt glaube ücher über Motorradfahrer die diese frgen lle Beantworten können. So langsa wirds Langweilig,wie viele andere Themen hier.

Hi Nitro, du brauchst eine neue Tastatur. Ich hätte hier noch eine über von Compaq. Die kannste für lau haben, melde dich einfach. Gruß T.J.

2

@Nitro: zu welchem Fragethema gibt es denn keine Literatur? Bei Mopedfragen kannst du im Grund zu jedem technischen Problem auch Zeitschriften und Fachbücher wälzen, in Internetforen rumforsten oder Google befragen, wenn du ehrlich bist. MF ist schön und gut, aber wer sich die Mühe macht, kriegt auf beinahe alles auch anderswo ne Auskunft --> es dauert halt, aber machbar ist alles!

Ist doch schön, wenn dir langweilig ist: Stell halt selber ne Frage, Mann!

1
@Jayjay12

" ... wenn dir langweilig ist: Stell halt selber ne Frage, ..."

Ja so kommt mir das hier in letzter Zeit auch oft vor, leider! :-/ Gruß T.J.

4
@Endurist

Hi, hab allerdings jetzt erst gesehen, dass anyone die Frage erneut gestellt hat. Sorry Nitro, wusste ich beim vorigen Kommentar noch nicht. Gruss JJ

2
@Jayjay12

Das ist eine seltsame Funktion, das nicht nur der Fragesteller, sondern jeder die Frage erneut stellen kann, oder ?

5
@Floyd

ist mir auch aufgefallen das jeder die Frage neu rein stellen kann, auch derjenige der nix mit der Frage zu tun hat.

Normal ist es ja, das nur der Besitzer der Frage, das noch mal rein stellen kann, denn wenn ich zb. eine Frage habe, und mir helfen die Antworten nicht, dann stelle ich die neu rein, weil ich noch mehr Antworten haben will.

Mir fällt gerade ein,ich habe schon mal fragen gesehen, die mich interessieren, aber keine Brauchbare antworten enthalten, und darauf keiner mehr geantwortet hat, dann würde ich auch gerne eine Frage von anderen neu rein stellen wollen, da ich als Leser, die Selbe frage habe.

4

Meine Wege als Motorradfahrer führen mich oft in die Berge... Bin ich deßhalb ein Mountainbiker??

Logo, nichts anderes^^

1
@Jayjay12

Halt, stopp MTB ist mit ohne Motor!!!

Ån an schön Sonntag gottszeitig in der Fruah

bind' sich da Schütz seine grobgnähten Schuach

Er fåhrt auffi auf'n Berg mit sein' alten Waffenradl

weil a Mountain-Bike is nur für a ausgronnenes Wadl

A paar Stunden später trinkt der Jäger sein' Kaffee

auf einmal tut's an Tuscher ganz oben in der Höh

Die Reserl sagt: "Franz laß da des nit g'falln

Ein jeder der bei uns schiaßt muaß was zahl'n"

Holladjauridladi, Holladjauridladi

Holladjauridladi, Holladjauridla

Holladjauridladleidiadjeidiadjauridiridldüå

Der Franz nit fad, kreult auffi in d'Wand

und trifft auf'n Schütz mit'n Messer in der Hand

An Gams håt a g'schossen des derf nit sein

de Rotzpip'n håt nitamoi an Führerschein

Er schreit'n an "Es is aus mit dir"

Weil i bin da Jaga und der Gams g'hört mir

I bin der Sherriff, i bin der Förster

Drum aber in Himmel kimmst du als Erster

Tu was i dir sag Bua, halt di stad

du wärst nit der erste den's åbidraht

Setz auf dein Huat, schmeiß åba dei Büx

jetztat hilft dir neamanix

Holladjauridladi, Holladjauridladi

Holladjauridladi, Holladjauridla

Holladjauridladleidiadjeidiadjauridiridldüå

Es blitzt und donnert, es scheppert und kracht

man hörts grad noch wia da Wilderer lacht

Da ist er scho weg, es fliagt a Stoan

und trifft in Jager sein Schienbein

Åber wanni'hn einmal hob, dann kummt er ma nimmer aus

Åber wanni'hn einmal hob, dann kummt er ma nimmer aus

Åber wanni'hn einmal hob, dann kummt er ma nimmer aus

Då kummt er ma nimmer aus

Was ein echter Wildschütz ist, der hat die Jagd im Blut

sein Platz ist oben auf'n Berg und schneidig ist sein Hut

Drunten im Tål da steht a Kuah

nur saufen tut er leider a der Bua

Und noch ein paar Schnaps und nach ein paar Bier

siagt er auf einmal zwoa Küah

Holladjauridladi, Holladjauridladi

Holladjauridladi, Holladjauridla

Holladjauridladleidiadjeidiadjauridiridldüå

Guat singer kann er übers Woffnradl, gefahren hat er es sicher nicht, aber zur Einstimmung

Ist hoffentlich nicht mehr so

http://www.youtube.com/watch?v=Q8eL6uFq2O0&hd=1

Ein endgeiles Konzert übrigens

2

Mensch bleibt Mensch...

stimmt ;-)

1

Was möchtest Du wissen?