shoei qwest für supersportler ?

3 Antworten

Wenn Qwest, dann darauf achten das der sogenannte »chin curtain« mit dabei ist. Ohne den wird's gleich deutlich lauter.

Wie schon geschrieben wurde ist die Lautstärke im Helm subjektiv. Zumal noch weitere Aspekte wie beispielsweise der Fahrtwind von der Verkleidung abgelenkt wird dazu kommen.

Hinter der hohen Scheibe meines 125er Rollers war jeder Helm leise. Gleicher Helm, ebenfalls 100 km/h -> hoppla, das sind also die Windgeräusche von denen ich bisher nur in Foren gelesen habe. :)

Hat er einen »Shoei Kopf« und die beiden Helme schon mal auf gehabt oder warum fragst du gezielt nach zwei Modellen von Shoei?

Erfahrungsgemäß sind leichte Sporthelme nicht besonders leise. Je nach Maschine, Bekleidung und Größe helfen div Anbauteile bei Helmen. Aber IMHO ersetzen die nie einen Gehörschutz. Auch bei Tourenhelmen würde ich nicht auf meine orangefarbenen Helfer von ... verzichten. Das Strömungsrauschen ist dem permanenten Lärm einer Industrieproduktion gleichzusetzen, wenn man 7-8 Std. auf dem Bike sitzt.

Und der XR1100 ist für seinen Preis nicht besonders leise,was aber auch nicht das Hauptziel von Sporthelmen ist.

Ansonsten hilft nur das Probieren.

Schau mal hier

http://www.motorradfrage.net/frage/suche-neuen-helm-moechte-gerne-meinen-shoei-xr-1000-auswechseln

musst etwas herunterscrollen, da siehst du die Antwort von "deralte", er bezeichnet den qwest als "Brüllhelm" ...

Nimm den XR 1100, da kannst du nichts falsch machen (fahre den 1000er, den gibt es aber nicht mehr, dass der 1100er schlechter ist als der 1000er kann ich mir eigentlich nicht vorstellen)

Wenn du richtig schnell unterwegs bist (Autobahn > 230 kmh) , ist es sowieso gesünder, Ohrenstopfen reinzumachen.

Was möchtest Du wissen?