Seperater Rückenprotektor auf BMW R26 (naked cruiser, BJ ca 1960) sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hehe, du darfst ruhig Oldtimer schreiben, wenn Du von der R26 schreibst, das verstehen hier alle, wobei Cruiser wohl etwas abgefahrener klingt, aber doch nicht so passend ist :-) Aber zu Deiner Frage: Es kommt immer drauf an, wie du die Maschine einsetzt, und welche Idioten Deine Flugbahn kreuzen. Ich persönlich trage nur eine Texjacke mit Schulter und Ellenbogenschutz, einen Rückenprotektor halte ich für mich selber überflüssig, da ich wirklich sorgsam mit meinem Oldtimer in der Gegend rum fahre. Aber wie gesagt, man muß immer mit der Dummheit der anderen Deppen rechnen, und da ist Vorsorge besser, als zu unvorsichtig zu sein. Sieht zwar bestimmt mächtig aus, wenn du Deine kleine Maschine mit vollem Ornat bewegst, aber besser so, als anderes rum. Ich kann Leute die in Hotpants, Tshirts und Sandalen auf dem Bock sitzen nicht verstehen! Du mußt für Dich die richtige Lösung finden, und als Fahranfänger sollte man lieber etwas vorsichtiger sein. Viel Spaß mit der BMW!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schaum in Jacken hat sicherlich einen Sinn, aber ich fahre immer mit zusätzlichem umgeschnallten Protektor rum ...bin 2000 bei einer Probefahrt (nur mit Schaumprotektor) abgestiegen und hatte danach etwa 1 Minute lang Atemprobleme. Um einen eventuellen Querschnitt zu vermeiden ist der Schaum (meiner persönlichen Ansicht nach) nicht ausreichend. Das Alter der Maschine spielt keine Rolle, es kann dich mit 30 kmh irgendwo hinhauen und dann ist das Geschrei gross, die Kosten für den Protektor stehen in keinem Verhältnis zu den möglichen Folgeschäden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die BMW R26 hat 15 PS und läuft so um die 120kmh. Außerdem hat sie ein anständiges Gewicht. Ein blöder Sturz mit 100 kmh (schneller darf man bei uns sowieso nicht fahren)kann deine Rückenwirbel irreparabel schädigen.

Ein Freund kam mit seiner uralten Yamaha in einer Kurve bei etwa 80kmh von der Straße ab, rutschte über eine Böschung und landete mit dem Rücken auf einem Baumstumpf. Mehrere Rückenwirbel gebrochen. Er schlidderte an einer Querschnittlähmung um haaresbreite vorbei. Was du da fährst ist ein richtiges Motorrad und was du glaubst, zu deinem Schutz tun zu müssen, das tue und lass es dir nicht ausreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Menge Infos zu Rückenprotektoren findest du hier s. www.motorradfrage.net/tag/rueckenprotektor/1

Lies dich da mal durch, bilde dir deine eigene Meinung und entscheide dann selbst. Ich bin mit einer 50PS Reiseenduro unterwegs und mir reicht der eingebaute Rückenschutz der Büse-Textiljacken.

Gruß T.J.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also so ein zusätzlicher Schutz macht immer sinn, vollkommen losgelöst was für ein Motorrad man fährt. Denn man kann nie gut genug geschützt sein vor anderen unberechenbaren Verkehrsteilnehmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn ich nicht so ein Teil benutze,macht es auf jeden Fall Sinn, unabhängig von der Leistungsstärke eines Mopeds.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@turboklaus

Lieber Freund, ein gebrochener Arm ist unangenehm, aber eine gebrochene Wirbelsäule kann tödlich sein. Der Rückenprotektor ist wichtiger als alles Andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Endurist 28.12.2010, 14:19

Hi Helmut, nutze für die Nachricht an Klaus besser die Funktion "Antwort kommentieren", so wie ich jetzt. Gruß T.J.

0
chapp 28.12.2010, 14:41
@Endurist

Lieber Freund - das hätte ich gerne getan, wenn ich mich nicht vertippt hätte. Erst als ich die Nachricht schon abgeschickt hatte, habe ich den Fehler bemerkt. Ich konnte nur noch den ergänzenden Hinweis anbringen. Wenn du meine Schreibe verfolgt hast, dann wirst du bemerkt haben, daß ich so gut wie nie 2x eine Frage beantworte, sondern immer die Kommentarfunktion benutze.

0
user5432 28.12.2010, 22:36
@Endurist

Hi Leute! Hab doch geschrieben, das der MotorradNewbie am besten vorsichtig ist, und er muß es mir ja nicht nach machen. Ich kann zwar auch nicht vorraussagen, ob mir nicht morgen jemand die Vorfahrt nimmt, und ich mich abledere. Ich bekomme die Verletzungen der verunglückten Motorradfahrerkollegen immer als erstes mit, da meine Frau im KKH arbeitet, und mich aufklärt, welche Verletzungen man sich da zu ziehen kann. In Unklaren Situationen bremse ich lieber zu viel, wie zu wenig, und bisher hat das auch immer geklappt :-) Also, allen hier auf MFN Hals und Beinbruch...... Ist natürlich im Positiven Sinn gemeint!

0
pusdorfer 29.12.2010, 00:43
@user5432

du schreibst: Ich persönlich trage nur eine Texjacke mit Schulter und Ellenbogenschutz, einen Rückenprotektor halte ich für mich selber überflüssig,und Ich bekomme die Verletzungen der verunglückten Motorradfahrerkollegen immer als erstes mit, da meine Frau im KKH arbeitet, und mich aufklärt, welche Verletzungen man sich da zu ziehen kann. In Unklaren Situationen bremse ich lieber zu viel, wie zu wenig, und bisher hat das auch immer geklappt :-)

Ich kann nicht verstehen das du so verantwortungslos bist. Gerade im Rückenbereich sollte mann immer den besten schutz nehmen den mann kriegen kann. Auch ich fahre immer vorausschauend dennoch konnte ich meinem letzten Unfall nicht vermeiden ( wurde im Kreuzungsbereich vom Kfz seitlich abgeschossen). Dank meiner schildkröte sind mir größere Rückenverletzungen erspart geblieben. Ich tragen meinen Protector immer egal wie warm es ist .

0

Grüß Dich!

Ich würde auf jeden Fall einen Rückenprotektor nachrüsten. Es gibt auch Protektoren, die sich recht unauffällig, kostengünstig aber dennoch mit guter Schutzwirkung in der jeweiligen Protektorentasche unterbringen lassen. Ein Beispiel ==> www.polo-motorrad.de/de/ultra-ruckenprotektor.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kobaia 28.12.2010, 14:54

P.S.: Meine Tochter hat den Protektor in ihrer Kombi (Polo Firefox) auch nachgerüstet. Gott sei Dank kann sie nur über den Tragekomfort Positives berichten. Der Vorteil solcher Protektoren liegt m.E. darin, daß man sie einfach immer "anzieht". Bei einem sep. Protektor zum Umschnallen lässt man es hingegen vielleicht bei einer kurzen Fahrt oder zu großer Hitze dabei sein...

0
Endurist 28.12.2010, 15:16
@kobaia

Interessantes Produkt Heinz, mein Weib hat da auch noch eine Sommerjacke wo man gut Nachrüsten könnte. Kann man den Schaum zuschneiden? Gruß T.J.

0
kobaia 28.12.2010, 16:57
@Endurist

Der passte wie angegossen in die Tasche... da musste man nix zuschneiden ;-) Ob das geht bzw. sinnvoll ist kann ich Dir leider nicht sagen. Am Besten die Jacke mitnehmen und den Protektor einfach mal reinstecken. Der Protektor macht auch auf mich auf jeden Fall einen guten Eindruck! Den gibt es auch in einer leichteren Variante... wird aber sicher nicht mehr die Schutzwirkung haben. Der Verlinkte hat immerhin die höchste Schutzstufe.

0

Meine Freundin fährt mit einem separaten BMW-Protektor unter ihrer Rukka-Textiljacke und kommt blendend damit zurecht. man kann ihn unter der Jacke auch nicht sehen. VG antbel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass ihr mich erfolgreich in meiner Meinung bestärkt habt. Freue mich schon auf die Fahrt zum Fachhändler :). Vielen Dank nochmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user5432 29.12.2010, 13:49

Dann mal viel Spaß beim Einkauf, und Unfall- und Bullenfreie Saison :-)

0

Was möchtest Du wissen?