Seperater Rückenprotektor auf BMW R26 (naked cruiser, BJ ca 1960) sinnvoll?

5 Antworten

Der Schaum in Jacken hat sicherlich einen Sinn, aber ich fahre immer mit zusätzlichem umgeschnallten Protektor rum ...bin 2000 bei einer Probefahrt (nur mit Schaumprotektor) abgestiegen und hatte danach etwa 1 Minute lang Atemprobleme. Um einen eventuellen Querschnitt zu vermeiden ist der Schaum (meiner persönlichen Ansicht nach) nicht ausreichend. Das Alter der Maschine spielt keine Rolle, es kann dich mit 30 kmh irgendwo hinhauen und dann ist das Geschrei gross, die Kosten für den Protektor stehen in keinem Verhältnis zu den möglichen Folgeschäden

Auch wenn ich nicht so ein Teil benutze,macht es auf jeden Fall Sinn, unabhängig von der Leistungsstärke eines Mopeds.

Die BMW R26 hat 15 PS und läuft so um die 120kmh. Außerdem hat sie ein anständiges Gewicht. Ein blöder Sturz mit 100 kmh (schneller darf man bei uns sowieso nicht fahren)kann deine Rückenwirbel irreparabel schädigen.

Ein Freund kam mit seiner uralten Yamaha in einer Kurve bei etwa 80kmh von der Straße ab, rutschte über eine Böschung und landete mit dem Rücken auf einem Baumstumpf. Mehrere Rückenwirbel gebrochen. Er schlidderte an einer Querschnittlähmung um haaresbreite vorbei. Was du da fährst ist ein richtiges Motorrad und was du glaubst, zu deinem Schutz tun zu müssen, das tue und lass es dir nicht ausreden.

Was möchtest Du wissen?