Seid ihr schonmal durch einen Windstoß fast vom Motrrad gestiegen?

2 Antworten

Hallo Mitch ! Mich hat es auf einer Landstraße letztes Jahr "hingehauen". Fahre aber auch "nur" eine 125er, zudem eine verkleidete CBR 125 R ! Außerdem bringe auch ich nicht viel auf die Waage .. Ist aber zum Glück nichts passiert. Der Blinker links war abgebrochen, die Verkleidung ein wenig verschrammt, das Lenkerende auch, mein Vater hat`s wieder gerichtet ;)

Gruß, Caro

Kommt bei Sturm-und Regenfahrten öfter mal vor. Am gefährlichsten sind hier die Brücken - muß man halt mit rechnen.

Untertourig überholen, Schäden?

Moin Motorradfahrer,

Heute ist mir leider etwas Dummes passiert. Auf einer engen Strasse wollte ich ein Fahrradfahrer überholen, musste aber schlussendlich hinter ihm abbremsen, weil Gegenverkehr kam. Ich Trottel hätte aber noch einen (oder zwei) Gänge weiter herunterschalten sollen, als ich schlussendlich mein zum Manöver ansetzte war das Motorrad viel zu untertourig und weil ich gerade mit viel Gas überholen wollte, spuckte der Motor nur und klang so als würde er vor lauter Vibrationen gleich auseinander platzen.

Von diesem Klang werde ich wahrscheindlich noch für den Rest meines Lebens ein Trauma haben, was mich aber wirklich beunruhigt, sind die Schäden die durch diesen fürchterliche Manöver passiert sein können.

Sollte ich das Motorrad von einem Fachkundigen durchschauen lassen? Was könnte da kaputt gegangen sein?

Gruss Marco

(Ja, ich bin Fahranfänger und habe tierische Angst, dass meinem neuen Motorrad was passiert sein könnte)

...zur Frage

Angst überwinden, Schräglage

Hallo:)

Also ich hatte vor einem Monat meine Motorradprüfung, habe diese aber leider nicht geschafft, ,da ich in den Übungsstunden davor öfter mit dem Motorrad hingefallen bin und seitdem verkrampft sich alles in mir, wenn ich aufs Motorrad steige. Auch in der Schräglage bekomme ich meist Panik, da ich immer Angst habe, umzufallen. Ich muss zum Beispiel in einer Kurve bei der Prüfung auf 50 km/h beschleunigen und dann eine Zielbremsung und das Ausweichen zu machen, aber sobald ich mich in die Kurve lehnen muss, werde ich automatisch langsamer und traue mich nicht, mehr Gas zu geben.

Ich würde diese Angst wirklich gerne überwinden, da für mich das Motorradfahren immer totaler Spaß und Freiheit bedeutet hat und ich mir das nicht durch meine blöde Angst zerstören lassen will.

Es wäre totaaal nett von euch, falls ihr irgendwelche Tipps, Tricks oder Ratschläge für mich hättet, wie ich meine Angst am besten überwinden könnte.

Daaaaaanke schonmal:)

Lg Lisa

...zur Frage

Motorrad reperabel?

Hallo,

ich hatte Mittwoch letzte Woche einen Sturz mit meinem Motorrad. Mir ist zum Glück nicht viel passiert, der Lederkombi sei Dank!

Jedoch stellt sich mir jetzt die Frage ob die Maschine lohnt zu reparieren. Ich hatte sie gebraucht gekauft (Bj. 97) mit 10300 km und selber 2000km draufgefahren und teilweise ein bisschen umgebaut. Heck umgebaut, andere Blinker und weitere Kleinteile. Daher ärgert es mich noch mehr, dass sie im Moment lädiert in der Garage steht.

Am Heck des Motorrads ist alles heil, da ich mich in einer Kurve verbremst hatte und geraudeaus gerutscht bin. Das Vorderrad ist in einem kleinen Graben stecken geblieben und ich hab einen Abgang gemacht.

Ich habe Bilder von der Gabel gemacht, die den größten Schaden hat. Ich werde das Motorrad auch noch von einem Händler anschauen lassen und diesen schätzen lassen.

Da ich wenig ahnung von der Materie habe dachte ich ich frag hier schonmal, vllt kennt sich einer aus ob man die Gabel reparieren kann, eine neue her muss und ob es sicht lohnt die Maschine zu reparieren. Natürlich müssen das Licht und Tacho und Drehtahlmesser etc. erneuert werden, das habe ich vor selber zu machen. Nur die Gabel möchte ich nicht selbst machen, da diese ja perfekt gemacht werden muss.

Hier der Link zu den Bilder: http://img853.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=foto2af.jpg

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Was bekommt man in der Fahrschule eigentlich beigebracht?

Ich habe meinen Führerschein in den 70ern gemacht, konnte eigentlich schon Motorradfahren, bevor ich in die Fahrschule kam. Damals habe ich über Fahrtechniken (gegenlenken um in Schräglage zu kommen, wann gasgeben, wie gasgeben, Blicktechnik, ausweichen, etc. ) absolut nichts beigebracht bekommen, wir sind nur ein paarmal rumgefahren, haben die Acht und das Bremsen ein bisschen geübt, dann kam die praktische Prüfung (erst Auto, dann Motorrad) .. herzlichen Glückwunsch.

Z.B. das bewusse Gegenlenken um in Schräglage zu kommen habe ich damals nur gelernt, weil mich mal ein Freund mit seiner (glaube 900er) Laverda hat fahren lassen, da ging ohne absichtliches (nicht unbewusstes) gegenlenken garnichts, das Bike hat sich auch immer aufgerichtet, wenn man in der Kurve über Unebenheiten gefahren ist (Strassenbahnschienen). Mit dieser Laverda habe ich in 15 Minuten mehr über das Motorradfahren gelernt als in all meinen Fahrstunden.

Meine Frage ist deshalb: wie ist das heute eigentlich, bekommt man an Fahrtechnik wirklich etwas beigebracht oder wird man da mehr oder weniger seinem Schicksal überlassen ? (Ja, ich weiss, dass man ein Sicherheitstraining belegen kann <g>)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?