Schwergängiger Gasgriff – Züge reißen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im ungünstigsten Fall bricht der Zug genau am Nippel im Gasgriff ab, das merkt man dann nicht , weil der Zug nicht unbedingt aufspleißt, ist mir letztes Jahr so passiert. Zum Glück waren es nur noch wenige Kilometer nach Hause, und die Drosselklappe konnte ich von aussen per Hand betätigen. Es empfiehlt sich, den Gas, oder Kupplungszug, je nach Aufbau, ab und an zu schmieren, voraus gesetzt es ist keine Teflonhülle im Zug, da soll man eigentlich nicht schmieren. Ich schau mir im Frühjahr immer alle Züge an, um ggf. Vorsorge zu Treffen, bevor ich irgendwo liegen bleibe. Solange sich der Zug leichtgängig anfühlt, würde niemand auf die Idee kommen, das was nicht stimmt. Insofern gebe ich aber Chapp recht, das man bei einem schwergängigen Zug davon ausgehen kann, das es Zeit wird ihn zu tauschen, da man ja innen nicht sieht, wenn er sich auflöst.

Seilzüge sind Litzen. Dh sie bestehen aus einer Menge miteinander verzwirbelter Einzeldrähte. Da können einzelne reissen aber nicht der ganze Zug auf einmal . Die gerissenen Drähte stehen wirr ab und verspießen sich im Hüllrohr. Dadurch wird der Zug schwergängig. Der endbültige Bruch kündigt sich also an.

Was möchtest Du wissen?