Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo max

Auf jeden Fall deine Werkstatt aufsuchen, denn der Lenker, Lenkerstummel ist ein im höchsten Maße sicherheitsrelevantes Teil, genau wie die Bremsanlage. Wie willst Du je wieder Vertrauen zu so einer Maschine/ Werkstatt fassen?

Bei einem Werkstatt Test fiel eine Münchner dadurch auf, dass zwar alle Fehler entdeckt, aber keiner beseitigt wurde. Dort wurde mein Dienstfuhrpark gepflegt und ich sprach den Meister darauf an. Er meinte, dass ein Lehrling im vierten Jahr nicht mehr erklärt werden müsste, dass man Fehler auch beseitigt.

An einem Fahrzeug lag ein elektronisches/ mechanisches Problem vor. Bei der Auslesung des Bordcomputers wurde ein flüchtiger Fehler diagnostiziert. Der Meister löschte den Fehlerspeicher. Mein zarter Hinweis, dass sich Technik eher nicht von selbst repariert, wurde mit einem süffisantem Lächeln quittiert, tja, soviel zum Fehler beseitigen.

Dieser Fehler trat bei mehreren Fahrzeugen auf und es war ein Sensor im Turbolader Bereich, der eine Ladeüberdruck feststellte, allerdings eben nur, wenn der Ladedruck zu hoch war. Im Stand und Motor aus natürlich nicht und daher meldet der Bordcomputer den momentanen Iststand, weist aber auf eine Fehlfunktion hin, nur der „Meister“ verstand diesen Hinweis nicht.

sobald der Fehler auftrat, meist bei einem Überholvorgang, wurde der Motor vom Gas genommen, besonders prikelnd auf der vierten Spur auf der BAB im Berufsverkehr. (:-(

Du solltest allerdings deine sämtliche Sensoren auf höchste Aufmerksamkeit stellen und bei dem ersten Anzeichen einer arroganten Geringschätzung die Werkstatt für immer meiden, es sind deine Knochen, die der Meister zum Markte trägt.

Gruß Nachbrenner

Ebenfalls vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Bis jetzt hatte ich nie Probleme mit dem Händler, im Gegenteil, ich komme mit dem Chef sehr gut klar und mein Vater hat seine Fazer damals ebenfalls in dem Laden gekauft und hatte in über 5 Jahren auch kein einziges Problem. Und trotzdem ist er mittlerweile auf eine 1200er GS umgestiegen ... :o

VG Max

1

Möglicherweise hat sich die Schraube einfach nur "losvibriert" (die lose Schraube auf der anderen Seite lässt darauf schliessen) und wurde bei der Inspektion kontrolliert, sofern das überhaupt im Wartungsplan von Yamaha bei dem Kilometerstand vorgesehen war.

Normalerweise wird nach jeder Inspektion eine Probefahrt von mindestens 15 Km durch die Werkstatt, zumeist von dem jeweiligen Mechaniker, durchgeführt und einen losen Lenker hätte der mit Sicherheit entdeckt.

Somit war der ziemlich sicher bei der Inspektion fest, würde ich mal so vermuten, schwarze Schafe gibt es natürlich überall.

Allerdings würde ich in der Werkstatt vorsprechen und mal nachfragen ob das bei dem Moped normal sei, vielleicht schüttelt das Ding reihenweise Schrauben los, das wäre ein Grund alle sicherheitsrelevanten Verschraubungen auf Festigkeit zu überprüfen und notfalls mit Loctite Schraubensicherung festziehen.

Ein leises ABER, wolfi

Auch ein Wartungsplan ist kein Evangelium, schon um den Kunden zu behalten, würde ich der Sache von der Werkstattseite her höchste Aufmerksamkeit widmen, denn ein toter Kunde gibt keine Aufträge mehr.

Grüßle

6

Ebenfalls vielen Dank für deine Antwort. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie sich losvibriert hat, damit hätte ich auch überhaupt keine Probleme, weil es meine Aufgabe ist, die Schrauben zu kontrollieren und das Fahrzeug in Takt zu halten. ABER: Ich rechne nicht schon nach 800 Kilometern nach der Inspektion mit einer losvibrierten Schraube. Die Schraube auf der anderen Seite war übrigens fest. Ich meinte mit " der anderen " die Kleine Schraube, die den Lenker nochmals an der Gabelbrücke befestigt. Eine Probefahrt wurde bei der 6000er Inspektion definitiv nicht gemacht. Lediglich bei der 1000er. Die anderen Schrauben sind alle fest.

Viele Grüße Max

0

Was ich machen würde? Ich würde ihm auf die Bude rücken. Stress machen natürlich nicht, aber in einem persönlichen Gespräch klären, dass ein loser Lenker schon ziemlich „krass“ ist. Es gibt keine Ausreden, dass der Lehrling etwas „vergessen“ hat. Als auszubildender Meister hat er die Verantwortung. ----- Allerdings in Ruhe darüber sprechen. Das ein Lenker lose wird, geht nicht in Sekunden. Das merkt man noch rechtzeitig. Besonders, wenn die Schraube schon weg ist. Dann wird natürlich die andere Seite sofort kontrolliert. Sei froh, dass es ein Lenker in zwei Teilen ist. Stell Dir mal vor (besser nicht), Du hast einen Hochlenker bei der die Klemmung lose ist. Der klappt beim Bremsen plötzlich nach vorne. Deshalb kontrolliere ich auch außerhalb meiner Inspektionen bestimmte Schrauben und Verbindungen auf deren Festigkeit. Dauert meist selten länger als 10 Minuten, aber gibt mir ein sicheres Gefühl. Gruß Bonny

Vielen Dank für deine Antwort. Ich kann mir auch nicht erklären, wieso das so schnell ging. Das erste Mal aufgefallen ist es mir gestern, als ich durch einen Kreisel gefahren bin und da war die Schraube auch schon weg.

Gruß Max

1

Sieht schon eindeutig nach Schlamperei bei der ersten Montage (und erst recht bei der Inspektion) aus, würde dem Händler mal gründlich die Meinung geigen, ganz klar. Yamahas kann so gut wie jeder verkaufen, z.B. bei Honda werden die Händler (und Vertragswerkstätten) viel genauer angeschaut... (Yamaha's sind deswegen keine schlechteren Motorräder).

Würde wenn möglich die Werkstatt wechseln

Das ist ganz witzig, denn vor ein paar Jahren waren Yamaha Motor Deutschland Präsident Eishin Chihana und Vizepräsident Yoshiyuki Sugiyama dort zu besuch. Dass die beiden den Händler geprüft haben, wage ich zu bezweifeln. Sie haben lediglich zum 40. Jubiläum gratuliert.

0

Hallöchen.

Die Motorräder kommen zum Hänlder meistens nicht am Stück. Um Transportkosten zu sparen, werden sie teilmontiert in der Box geliefert. Das spart Platz und man kann dann eventuell 2-3 Motorräder mehr in den Container schieben. Das Zusammenbauen wird meist von Lehrlingen übernommen, da es sich ja eine recht einfache Arbeit handelt und ein Geselle für so etwas schlicht zu teuer ist. Allerdings obliegt normalerweise nach dem Zusammenbau eine generelle Durchsicht um eventuelle Problemchen zu beseitigen. In deinem Falle, hat man wohl an der Arbeit des Lehrlings keinen Zweifel gehabt, der wohl die Schrauben nicht mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festgezogen hat. Vorgeschriebenes Drehmoment eingehalten mit Pi x Daumen...Das kann schon mal passieren, leider. Bei der 6000er Inspektion dürfte laut Wartungsplan eigentlich nur der Ölwechsel anliegen und eine schnelle Durchsicht. Ich wage es zu bezweifeln, dass die Schrauben an Gabelbrücke und Lenker dazu gehören... Ich würde auf jeden Fall mit dem Händler reden, denn das ist durchaus gefährlich. Er sollte darüber informiert sein, um so etwas in Zukunft zu vermeiden. Bleib sachlich und freundlich dabei! Schont deine und die Nerven des Händlers! ;-)

LG Mosam

Moin Peter, prima und überlegte Antwort von dir, klasse. :-)

An den Fragesteller Max: sportliche Anerkennung: 6.800 Km in 3 Wintermonaten, Hut ab, das schaffen hier viele nicht im ganzen Jahr! ;-) Ich nehme an du nutzt die 125er auch zum Weg zur Schule/Arbeit. Gruß T.J.

6
@Endurist

Habe den Lappen Ende Oktober bekommen und wir hatten ja wirklich Glück, dass sich das Wetter so lange gehalten hat. Richtig, jeden Tag mindestens 35 Kilometer.

VG Max :)

2

na ja, also bei aller Menschenliebe, "Das kann schon mal passieren"... man muss es dem Händler schon so sagen, dass er es nicht vergisst !

4
@fritzdacat

Gute Idee,muß ich im Testament vermerken! Danke!!

5
@Alpen

Feiner Humor, ... da liest man gerne mit bei euch beiden! ;-)))

3

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Das ist ja wirklich ein super geiles Forum, ich glaube, hier bleib ich !

5

Moin Max,

an deiner Stelle würde ich mir eine schriftliche Bestätigung von der Werkstatt geben lassen, die die Befestigung des Lenker durchgeführt hat. Diese Bestätigung würde ich dem Yamaha-Vertragshändler vorlegen und um Stellungnahme bitten, denn hier ist offensichtlich geschlampt worden.
Gemäß dem mir vorliegenden Wartungsplan deines Mopeds (es ist keine Hexerei, diesen Wartungsplan im Internet zu finden) sollen alle 6000 km sämtliche Schrauben und Muttern der "Fahrgestellhalterungen" überprüft und ggf. nachgezogen werden. Ich betrachte sehr wohl den Lenker samt Befestigung als Teil des Fahrgestelles. Es wäre schon interessant, zu wissen, was Yamaha unter "Fahrgestellhalterungen" versteht.

Hmm, wieso schriftliche Bestätigung? Also ich kann jemanden auch ohne schriftliche Bestätigung beschimpfen LOL

1
@fritzdacat

Das glaube ich dir, dass du auch mündlich schimpfen kannst. :) Es ist nur so, dass ich durch meinen Beruf "verdorben" bin. Ich arbeite so, dass auch jeder vermeintliche "Karnickelfurz" auch vor Gericht Bestand haben würde, wobei hier nicht von einem Furz die Rede sein kann, das, was passiert ist, ist schon starker Tobak. Es geht mir um die Beweislast. Reden kann ich viel, wenn der Tag lang ist.

3
@deralte

Mit Gericht ist da sowieso nichts, es ist ja niemand geschädigt worden.

Also bleibt nur der gute alte Einlauf, den der Händler nicht so schnell vergisst :-)

2
@fritzdacat

Zum "Gericht": Uli, ich wollte lediglich darlegen, wie ich denke und arbeite. Dass diese Sache nie vor Gericht landen würde, ist mir vollkommen klar.

2

Auch dir vielen Dank für deine Antwort. Ganz so ausführlich wollte ich es nicht machen. Das Mindeste wäre ein Anruf und das maximale ein kleiner Besuch. Kannst du mir sagen, wo ich den Wartungsplan einsehen kann ? Habe schon gegoogelt, aber nichts gefunden.

Gruß Max :)

1
@maxiking2110

Es sollte mich wundern, wenn du nicht im Besitz einer "Bedienungsanleitung" bist. In diesem Heft ist der Wartungsplan enthalten.

1
@deralte

Aber natürlich besitze ich eine Bedienungsanleitung ! Nur habe ich in dieser noch nie nach dem Wartungsplan gesucht ...

0
@maxiking2110

Kapitel "Regelmässige Wartung und kleinere Reparaturen" ;-)

Durchlesen vor dem Einschlafen schadet übrigens auch nicht.

2
@Alpen

Vielen Dank. Dann schau ich mir das gleich mal an :-)

1

Such das persönliche Gespräch mit dem Händler nicht per Telefon. Versuche sachlich zu bleiben und je nach Reaktion seinerseits könnt ihr dann einen Kaffee trinken oder Du betrittst seine "Hallen"nie wieder.

Zu meiner beruflichen Schrauberzeit wurden sicherheitsrelevante Verschraubungen mal schnell kontrolliert ohne das es im Wartungsplan steht. Der Zeitaufwand dafür ist gar nicht so hoch.

In Kombination mit der Antwort von Mosam: hat mir die Schreiberei erspart, genau so würde ich handeln.

4

Vielen Dank für deine Antwort, Ich denke auch, dass es zu einer Inspektion einfach dazugehört, dass man das Fahrzeug auf Schäden und Probleme untersucht, und da wäre das Kontrollieren der Schrauben das einfachste. Bin noch am überlegen, ob ich ihn anrufe oder es beim nächsten Ölwechsel sage, wobei das schon wieder zu lange dauert. Bisschen blöd, dass er rund 40 Kilometer entfernt liegt.

1
@maxiking2110

Hast doch,für die paar Meter,ein schnelles Mopped!;-)

5
@Alpen

Das mache ich höchstens, wenn das Wetter mal wieder ein bisschen besser ist. Aber bis dahin muss ich wahrscheinlich sowieso zum Ölwechsel ... -.-

0
@maxiking2110

Vielleicht 2 Fliegen mit einer Klappe: wenn du hinfährst und es ihm ruhig und deutlich mitteilst, weiss er, was Sache ist. Hat es einer der Lehrlinge verbockt, muss er in Zukunft besser hinkucken, was der Typ da treibt - kann ja sehr ins Auge gehen! Zugleich kommt das allen weiteren Bikern zugute, die diese Werkstatt aufsuchen. An sich ist er dir was schuldig, finde ich...bisschen Entgegenkommen beim nächsten Ölwechsel oder so..was meinst du? ;-)

2
@Jayjay12

Sehe ich natürlich genau so, den einen Liter Öl kann er mir mal spendieren ! :-)

1

Entschuldige bitte die flappsige Antwort. Ich würde ihn einfach festziehen und weiterfahren. Lockere Schrauben können immer mal wieder vorkommen.

War so meine erste Reaktion, als ich die "Frage" gelesen habe. Aber ich finde schon, dass man das der Werkstatt mitteilen sollte. Schlampigkeit in dem Geschäft kann schlimme Folgen haben.

Hatte so ein Problem mal beim Reifenwechsel ... da hab ich genau das gemacht: bin hingegangen und sie auf ihren Fehler aufmerksam gemacht - aufgrund der Reaktion dort lasse ich meine Reifen nicht mehr dort wechseln.

1
@moppedden125

Naja hier fehlte ja schon die Schraube, was soll man da nachziehen?

2

In drei Monaten 6800 km ? Ganz schön zu dieser Jahreszeit.

Egal, was mich wundert ist was Anderes. Schrauben, auch wenn sie nicht gut festgezogen sind, springen nicht einfach so aus dem Gewinde, sondern kriechen ganz langsam, Gewindegang für Gewindegang heraus, bis sie dann irgendwann einmal, nach Tagen bzw mehreren 100 km, abfallen. Da muß doch der Lenker schon lange locker gewesen sein und herumgeschlackert haben. Wie konnte dir sowas entgehen, direkt vor deiner Nase? Bevor sich der Übeltäter verabschiedete, muß die Schraube mindesten 1-1,5 cm aus der Lenkerklemme geragt sein.....

Seltsam, seltsam...

2
@chapp

Das mit den 6.800 km in 3 Monaten im Zusammenhang mit der Aussage, dass es 40! km zur Werkstatt sind und der Junge wartet, bis das Wetter besser wird, fand ich irgendwie seltsam ;-)

0
@chapp

Wie heißt es im Lotto alles ist möglich, kann ja sein das die Schrauben nicht mit dem richtigen Drehmoment angezogen wurden.

1
@chapp

Durch Deinen Kommentar Chapp drängt sich mir eine ekelhafte Möglichkeit auf...

Maxiking besteht die Möglichkeit das irgendjemand ein Problem mit Dir hat und die Schrauben gelockert/entfernt hat??

3
@moppedden125

Moment, wie meinst du das ? Bis zu meinem Händler, der die Inspektionen durchführt sind es 40 Kilometer. Gestern war ich bei einer freien Werkstatt in meiner Nähe, nicht bei meinem Händler. Ich fahre auch zur zeit noch, allerdings nur das nötigste: Zur Schule und zur Arbeit. Ich habe keine Lust bei Regen und Kälte 80 Kilometer zu fahren, wenn ich das ganze auch mit einem Anruf erledigen könnte. So war das ganze gemeint :P

1
@chapp

Naja, der Führerschein ist neu, das Wetter hat sich einigermaßen gehalten und ich komm aus einem 800 Seelen Dorf. Ich denke, das erklärt alles ! :)

Ich fahre wirklich jeden Tag mit der Karre zur Schule und ich fahre aufmerksam, was das angeht, aber mir ist nichts, absolut gar nichts aufgefallen, und ich bin mir sehr sicher, dass die Schraube beim losfahren nicht rausgeguckt hat. Deswegen habe ich es erst in einem Kreisel gemerkt.

3
@Alpen

Nein, das denke ich nicht. Eher könnte ich mir Vandalismus als Motiv vorstellen, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Außerdem kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass jemand genau den passenden Schlüssel dabei hat. Aber wie puch37 schon gesagt hat, alles ist möglich....

0
@maxiking2110

Nö Maxiking (bei dem Namen krieg ich immer Lust auf Süßes, du bist schuld, wenn ich die nächste Zeit dick und fett werde ;-)) - das war nicht bös gemeint - muss auch dazu sagen, bei uns war heute Sonnenschein.

2
@moppedden125

Nein nein, alles gut :) Ich dachte nur, du hättest es falsch verstanden. Tut mir leid, aber das leitet sich gut ab: Max - Maxiking. Aber du kannst mich auch einfach Max nennen, wenn dir das hilft ! :)

1
@puch37

Unsinn, wenn die SAchraube mit dem richtigen Drehmoment angezogen ist, löst sie sich überhaupt nicht. Wenn nicht, dann lässt sie sich viele Stunden Zeit mit dem Herauskriechen. Der Lenker ist aber schon locker, wenn die Schraube auch nur ganz wenig gelockert ist.

1
@maxiking2110

Egal wie man es dreht und wendet, ich halte den Fall so für unmöglich. Klemmschrauben sind meistens Feingewindeschrauben. Die lösen sich sehr schwer und ohne Fremdeinwirkung drehen sich solche Schrauben nicht in 100 Jahren 1 cm aus dem Lenker. Außerdem - wie ich schon geschrieben habe, schlackert der Lenker bereits, wenn die Spannung der Schraube auch nur minimal nachlässt. Das hättest du sofort bemerkt, selbst wenn du mit freiem Auge noch nicht einmal sehen kannst, dass die Schraube locker ist.

Die Schraube muss mit Absicht herausgedreht worden sein. Es gibt heute Universalschlüssel sogar an handelsüblichen Taschenmessern, mit denen man leicht so eine Schraube lockern und herausdrehen kann. Dazu braucht man keinen pasenden Schlüssel.

1

Was möchtest Du wissen?