Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

4 Antworten

Was ich machen würde? Ich würde ihm auf die Bude rücken. Stress machen natürlich nicht, aber in einem persönlichen Gespräch klären, dass ein loser Lenker schon ziemlich „krass“ ist. Es gibt keine Ausreden, dass der Lehrling etwas „vergessen“ hat. Als auszubildender Meister hat er die Verantwortung. ----- Allerdings in Ruhe darüber sprechen. Das ein Lenker lose wird, geht nicht in Sekunden. Das merkt man noch rechtzeitig. Besonders, wenn die Schraube schon weg ist. Dann wird natürlich die andere Seite sofort kontrolliert. Sei froh, dass es ein Lenker in zwei Teilen ist. Stell Dir mal vor (besser nicht), Du hast einen Hochlenker bei der die Klemmung lose ist. Der klappt beim Bremsen plötzlich nach vorne. Deshalb kontrolliere ich auch außerhalb meiner Inspektionen bestimmte Schrauben und Verbindungen auf deren Festigkeit. Dauert meist selten länger als 10 Minuten, aber gibt mir ein sicheres Gefühl. Gruß Bonny

Vielen Dank für deine Antwort. Ich kann mir auch nicht erklären, wieso das so schnell ging. Das erste Mal aufgefallen ist es mir gestern, als ich durch einen Kreisel gefahren bin und da war die Schraube auch schon weg.

Gruß Max

1

Hallo max

Auf jeden Fall deine Werkstatt aufsuchen, denn der Lenker, Lenkerstummel ist ein im höchsten Maße sicherheitsrelevantes Teil, genau wie die Bremsanlage. Wie willst Du je wieder Vertrauen zu so einer Maschine/ Werkstatt fassen?

Bei einem Werkstatt Test fiel eine Münchner dadurch auf, dass zwar alle Fehler entdeckt, aber keiner beseitigt wurde. Dort wurde mein Dienstfuhrpark gepflegt und ich sprach den Meister darauf an. Er meinte, dass ein Lehrling im vierten Jahr nicht mehr erklärt werden müsste, dass man Fehler auch beseitigt.

An einem Fahrzeug lag ein elektronisches/ mechanisches Problem vor. Bei der Auslesung des Bordcomputers wurde ein flüchtiger Fehler diagnostiziert. Der Meister löschte den Fehlerspeicher. Mein zarter Hinweis, dass sich Technik eher nicht von selbst repariert, wurde mit einem süffisantem Lächeln quittiert, tja, soviel zum Fehler beseitigen.

Dieser Fehler trat bei mehreren Fahrzeugen auf und es war ein Sensor im Turbolader Bereich, der eine Ladeüberdruck feststellte, allerdings eben nur, wenn der Ladedruck zu hoch war. Im Stand und Motor aus natürlich nicht und daher meldet der Bordcomputer den momentanen Iststand, weist aber auf eine Fehlfunktion hin, nur der „Meister“ verstand diesen Hinweis nicht.

sobald der Fehler auftrat, meist bei einem Überholvorgang, wurde der Motor vom Gas genommen, besonders prikelnd auf der vierten Spur auf der BAB im Berufsverkehr. (:-(

Du solltest allerdings deine sämtliche Sensoren auf höchste Aufmerksamkeit stellen und bei dem ersten Anzeichen einer arroganten Geringschätzung die Werkstatt für immer meiden, es sind deine Knochen, die der Meister zum Markte trägt.

Gruß Nachbrenner

Ebenfalls vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Bis jetzt hatte ich nie Probleme mit dem Händler, im Gegenteil, ich komme mit dem Chef sehr gut klar und mein Vater hat seine Fazer damals ebenfalls in dem Laden gekauft und hatte in über 5 Jahren auch kein einziges Problem. Und trotzdem ist er mittlerweile auf eine 1200er GS umgestiegen ... :o

VG Max

1

Moin Max,

an deiner Stelle würde ich mir eine schriftliche Bestätigung von der Werkstatt geben lassen, die die Befestigung des Lenker durchgeführt hat. Diese Bestätigung würde ich dem Yamaha-Vertragshändler vorlegen und um Stellungnahme bitten, denn hier ist offensichtlich geschlampt worden.
Gemäß dem mir vorliegenden Wartungsplan deines Mopeds (es ist keine Hexerei, diesen Wartungsplan im Internet zu finden) sollen alle 6000 km sämtliche Schrauben und Muttern der "Fahrgestellhalterungen" überprüft und ggf. nachgezogen werden. Ich betrachte sehr wohl den Lenker samt Befestigung als Teil des Fahrgestelles. Es wäre schon interessant, zu wissen, was Yamaha unter "Fahrgestellhalterungen" versteht.

Hmm, wieso schriftliche Bestätigung? Also ich kann jemanden auch ohne schriftliche Bestätigung beschimpfen LOL

1
@fritzdacat

Das glaube ich dir, dass du auch mündlich schimpfen kannst. :) Es ist nur so, dass ich durch meinen Beruf "verdorben" bin. Ich arbeite so, dass auch jeder vermeintliche "Karnickelfurz" auch vor Gericht Bestand haben würde, wobei hier nicht von einem Furz die Rede sein kann, das, was passiert ist, ist schon starker Tobak. Es geht mir um die Beweislast. Reden kann ich viel, wenn der Tag lang ist.

3
@deralte

Mit Gericht ist da sowieso nichts, es ist ja niemand geschädigt worden.

Also bleibt nur der gute alte Einlauf, den der Händler nicht so schnell vergisst :-)

2
@fritzdacat

Zum "Gericht": Uli, ich wollte lediglich darlegen, wie ich denke und arbeite. Dass diese Sache nie vor Gericht landen würde, ist mir vollkommen klar.

2

Auch dir vielen Dank für deine Antwort. Ganz so ausführlich wollte ich es nicht machen. Das Mindeste wäre ein Anruf und das maximale ein kleiner Besuch. Kannst du mir sagen, wo ich den Wartungsplan einsehen kann ? Habe schon gegoogelt, aber nichts gefunden.

Gruß Max :)

1
@maxiking2110

Es sollte mich wundern, wenn du nicht im Besitz einer "Bedienungsanleitung" bist. In diesem Heft ist der Wartungsplan enthalten.

1
@deralte

Aber natürlich besitze ich eine Bedienungsanleitung ! Nur habe ich in dieser noch nie nach dem Wartungsplan gesucht ...

0
@maxiking2110

Kapitel "Regelmässige Wartung und kleinere Reparaturen" ;-)

Durchlesen vor dem Einschlafen schadet übrigens auch nicht.

2

Was möchtest Du wissen?