Schottland Rundfahrt Tipps?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nachdem ich in den letzten etlichen Jahren 5 oder 6 Mal in Schottland wäre, sowie gut 10 Mal in England, Wales und Irland, kann ich dir sicher gute Tipps geben.

Es kommt natürlich darauf an, wie lange die Reise (samt An- und Rückfahrt) dauern soll. Meiner Meinung nach sollte man mindestens 10 Tage einplanen, besser 14.

Der Linksverkehr sollte kein Problem sein, nach einigen Kilometern, bzw Meilen, hat man sich darauf eingestellt.

Größere Städte sollte man meiden, da gibt es nur Stau, und ebenso richtige Restaurants, weil ziemlich teuer.

Als Tagesetappen würde ich nicht mehr als 350 bis 400 km vorsehen. Ausgenommen An- und Rückfahrt mit ev längeren Autobahn-etappen.

Weil viele Geschwindigkeitsbegrenzungen, enge und unübersichtliche Strassen, und Zeit für Rastpausen, Besichtigungen usw. braucht man auch. Von witterungsbedingten Pausen mal abgesehen...

Und als Motorradneuling mit einer 125er kann man eh keinen hohen Schnitt zusammenbringen. Mehr als 6 oder 7 Stunden auf dem Bock sind abzuraten, sonst wird die Tour nach den ersten paar Tagen zur Qual...

Bei Interesse deinerseits kann ich dir sicher einige Tipps für eine Tour geben.

Da wäre ich dir sehr Dankbar wenn ich auf deine Erfahrungen zurückgreifen kann.

0

Letztes Jahr habe ich ebenfalls einen UK-Roadtrip gemacht, allerdings mit dem Auto. Wie hier schon richtig geschrieben wurde: Der Linksverkehr ist eine enorme Umstellung und fordert eine so starke Konzentration, dass du viele Pausen brauchen wirst, vor allen Dingen in Großstädten. Auf dem Land geht es allerdings, wobei es gerade auf dem Motorrad (Kurven anfahren) trotzdem sehr gefährlich ist.

In Schottland ist Edinburgh natürlich Pflicht - für mich besonders am Abend mit Aussicht auf das Schloss die schönste Stadt! Als Harry Potter Fan würde ich dir einen Besuch im Elephant House empfehlen. Und auf dem Weg zum Loch Ness natürlich durch den Loch-Lomond-Nationalpark. In Irland habe ich leider nicht so viel gesehen, kann dir aber nur die Cliffs of Moher ans Herz legen - ein unglaubliches Naturschauspiel, das du nie wieder vergessen wirst. Leider sind sie aber an der Westküste, das heißt, du müsstest ein Mal über die komplette Insel fahren. Das ist in einem Tag aber absolut zu schaffen. Allerdings musst du dort auf dem Motorway Maut bezahlen (besonders um Dublin sehr gefährlich, da du elektronisch erfasst wirst, aber online bezahlen musst).

Würde mir als Motorrad-Neuling Linksverkehr nicht antun,  es ist eine Sache, z.B. Kurven richtig anzufahren und nicht auf der Gegenspur zu enden, aber bei Linksverkehr muss man noch um eine Ecke weiter denken. Fahr erst mal ein paar Jahre, gewöhne dir die üblichen Schreckreaktionen ab (Angst vor Schräglage, abruptes bremsen und gaswegnehmen in der Kurve), sonst rollst du  (auch noch mit Sozia) wie eine Blei-Ente in der Gegend rum, unter Erholung verstehe ich etwas anderes.

(Support: die "delete"-Taste funktioniert nur noch bei Leerzeichen (IE11, Windows 8.1))

Wenn es um die Angst geht, dürfte ich den FS gar nicht machen. Hatte schon 3 Unfälle als Sozi. Leitplanke sei dank... nur die Klamotten sind dann immer kaputt.

0
@Jogl100

Ja, die bösen Leitplanken sind oft im Weg..., hättest natürlich dazusagen müssen, dass du unsterblich bist, dann ist das natürlich etwas anderes

3
@fritzdacat

Genau genommen waren es die bösen Autos die immer die ganze schmale Straße benötigen... da war ich irgendwie froh das die Leitplanke da war und ich (wir) nicht den Abhang hinunter bin (sind)..

0

Moin,

du besitzt eine Lederkombi. Und das war´s. Keine erforderliche Fahrleraubnis (mit dem Erwerb soll es im Frühjahr losgehen), kein Motorrad vorhanden.

Mit diesen "perfekten" Voraussetzungen willst du dich mit dem Zweirad nach Schottland und Irland wagen? Soll das dein Ernst sein?

Mein Tipp: Verschiebe den Plan um mindestens zwei Jahre und erlerne in der Zeit erst einmal den Umgang mit dem Moped.

Ich nehme deinen Einwand zur Kenntnis und möchte dir meinen Urlaub mit dem Auto näher bringen:

Nach dem Erwerb vom B-Schein habe ich mir Urlaub genommen und bin von Salzburg nach Marseille gefahren. Da bin ich so ca. 5.000km gefahren...

War ein recht lustiger Urlaub...

0
@Jogl100

Du hast anscheinend bislang nicht verstanden (woher auch?), dass man ein Auto und ein Motorrad als Fortbewegungsmittel überhaupt nicht miteinander vergleichen kann!

3

Nimm am besten die Fähre Amsterdam-Newcastle.

Mit dieser Fährverbindung machst du ordentlich Strecke und in der Schlafkabine kommst du auch 100 Prozentig erholt an.

Calais würde ich momentan meiden, der Fährhafen hatte und hat ein massives Sicherheitsproblem.

Ansonsten die Tagesetappen sinnvoll planen. Ich würde maximale Tagesetappen von 500 kilometer einplanen. Soll ja Urlaub sein und keine Qual.

Für so eine Tour kann man locker mal 6000 bis 8000 Kilometer einplanen, da muss man auch den Wartungszustand einkalkulieren. Also eventuell Reifenwechsel und Inspektion vor der grossen Tour machen.

Paris und London würde ich mit dem Motorrad weiträumig umfahren. Der Verkehr dort ist die Hölle.

Newcastle war mein Plan da ich die Hotspots in England umfahre...

0

500km in Schottland pro Tag, für einen Anfänger? Mir scheint das extrem übertrieben! Ich war jetzt schon einige Male in England und Schottland. Zwar immer mit dem Auto, aber für 500km pro Tag ist das eher sportliche Anstrengung statt Urlaub.

Und warum du Paris und London in deiner Antwort in diesem Zusammenhang erwähnst wird wohl dein ewiges Geheimnis bleiben oder die Lage dieser beiden Städte sind dir in Bezug auf Amsterdam/Ijmuiden-Newcastle upon Tyne unbekannt.

2
@geoka

Wer sagt denn das man in Schottland soviel fährt. Je nachdem wo man wohnt hat man auch eine entsprechende anreise.

Und wer sagt denn das man auch den selben Weg zurücknehmen will? Rückreise kann auch über andere Routen erfolgen.

0

Für mich sind Länder mit Linksverkehr von der Landkarte gestrichen. Es gab hier mal einen Schottland - Spezialisten, den Werner, aber der hat sich verkrümelt.

Was möchtest Du wissen?