Schon mal abgewartet, bis es richtig regnet und dann erst gefahren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist glücklicherweise eher nicht mein Stil.

Ist bei mir auch schon vorgekommen,aber da ich das Wetter immer sehr aufmerksam verfolge,zum Glück nicht so oft.

Jou, mit der CZ, Marquant Mantel und Hose von Vaddern konnte man durch die Elbe fahren. Der Metzler Block C5 war damals das Maß der Dinge.

Auch machte ich dermaßen gerüstet zwischen Weinachten und Neujahr 73 eine Tour durch den Bayrischen Wald mit reichlich Schnee. Goile Sache das.

Du hast eine CZ? Welche denn? Hast du ein Bild? Die letzte CZ die ich gesehen hab, war 1990 die meines Bruders.

0
@badboybike

Das war ne 175 Bj 73, ist schon lange her, weiß gar nicht wo die abgeblieben ist. Der Kickstarter und die "automatische" Kupplung waren schon der Hit.

Jetzt fahr ich ein "Opa Motorrad, ne XJR 1300, eine endgeile Maschine, genau das richtige für einen Opa.

Die Cz hat aber richtig Spaß gemacht, allerdings hatte ich sie germanisiert.

0

schlimm wenns in die batterie regnet?

Ich hab mir ne neue Batterie gekauft (säure) und diese laut Anweisung befüllt und offen geladen.

Hab das ganze draußen unter meinem Balkon gemacht und nachdem ich das Ladegerät angeschlossen hab, bin ich natürlich wieder rein, weil ich besseres zu tun hatte als stundenlang auf die Batterie zu warten.

Jetzt ist nur das Problem aufgetreten, dass es in meiner Abwesenheit geregnet hat und eigentlich dachte ich, das ganze wäre unter dem Balkon witterungsgeschützt, aber offensichtlich hats in die Batterie reingeregnet, denn die Füllhöhe ist jetzt höher als ichs befüllt hatte und übersteigt die Markierung für die maximale Füllhöhe.

Jetzt die eigentliche Frage(, der aufmerksame Leser wird sie sich schon denken können):

Ist das schlimm? Kann ich die Batterie trotzdem noch gebrauchen (das Ladegerät zeigt volle Ladung an)?

...zur Frage

KTM EXC 125 2Takt Fehlzündungen

Hallo Leute,

Ich habe mir eine KTM gekauft, lief am Anfang auch echt sehr gut und hatte ne menge Power, war also nicht verheizt. Als ich so ca die ersten 20 km auf dem Acker und im allgemein im Wald usw. hinter mich gebraucht hatte fing es sehr stark an zu regnen. Die KTM wurde daraufhin langsamer und ging schließlich mit einer Fehlzündung (lautes Zischen aus dem Auspuff) aus. Bei dem Versuch sie zu Starten kommen immer nur weitere Fehlzündungen oder sie läuft 10 Sekunden, man kann dabei auch Gas geben (säuft also nicht ab oder nimmt es nicht an) und dann sinkt die Drehzahl wieder und geht schließlich mit einer Fehlzündung wieder aus. Vergaser habe ich schon gereinigt, der Motor wurde vor 20 Stunden neu gemacht und hat genug Kompression, man sieht sogar noch deutlich den Kreuzschliff. Sprit kommt genug durch und Funke ist auch da, habe aber vorsichtshalber die Zündspule auch schon sauber gemacht und die Kontakte mit Kontakt Spray besprüht. Verstellt habe ich erstmal noch gar nichts, sie lief ja vorher auch so.

Was mir aufgefallen ist, ist das wenn ich die Zündkerze raus schraube kommt mit ein bisschen weißer rauch entgegen und die Zündkerze ist völlig ölig und nass, genau so wie der Kolben. Ist es normal das die Auslasssteuerung ca 2mm Spiel hat?

MfG und Dankend für alle Antworten Friedhelm

...zur Frage

Werden Feuerlöscher auf dem Motorrad bald Pflicht?

Es war einmal zur Weihnachtszeit, da fuhren "Freddy" und seine "Uschi" als Sozia, mit dem Motorrad zu einem Weihnachtsmarkt. Wie es um die Jahreszeit so üblich ist, war es schon richtig kalt. Also aß Uschi einen Teller heiße Bohnensuppe und Fred trank, weil er noch fahren musste, ein Glass Mineralwasser statt einen Grog.

Auf der Heimfahrt machte sich die Bohnensuppe bei Uschi "bemerkbar". An einer Straßenkreuzung mussten die angestauten Blähungen heraus. Die Lederhose war sehr eng "geschnallt", so das die Methangase nicht nach oben entweichen konnten. Denen blieb nur noch der Ausweg über die Hosenbeine. Wie der Zufall es manchmal so will, machte das Motorrad in dem Moment als die Gase dem Hosenbein entwichen eine Fehlzündung und die Gase entzündeten sich schlagartig als Stichflamme. ----

Nun zahlte es sich aus, dass Fred nur Mineralwasser statt einen Grog getrunken hatte. Mit einem großen "Rülpser", der ja aus "Kohlensäure" bestand, löschte er die Stichflamme. ------ Seit dem Tage hatte er den Spitznamen "Kohlensäurelöscher" weg. Ihren Sitznamen schreibe ich hier lieber nicht, soll "Fred" selber machen. (Namen von der Redaktion geändert). ;-))) Gruß Bonny

...zur Frage

Probleme bei Regen bei Suzuki SV 650S BJ 2002

Hallo,

habe ständig Probleme bei nasser Witterung. Dabei tritt ein Leistungsverlust auf, und die Maschine läuft nur auf einem Zylinder. Ist aber nur bei Regen der Fall. Außerdem riecht es sehr stark nach Benzin.

Wer kann mir bitte sagen wo der Fehler liegen könnte ????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?